Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Villinger schnuppern lange am DFB-Pokal-Coup

Von
Steven Ukoh bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen Düsseldorf. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Für den FC Villingen ging der Start mit einer 1:3-Niederlage in Göppingen daneben. Noch schlimmer: Kapitän Benedikt Haibt verletzte sich und fiel bis zur Winterpause aus.

Nach dem misslungenen Auftakt waren die Bedenken im Hinblick auf das DFB-Pokalspiel groß. Doch die Nullachter zeigten vor 8300 am Ende begeisterten Zuschauern gegen Fortuna Düsseldorf eine großartige Vorstellung, zwangen den Bundesligisten mit einem 1:1 in die Verlängerung und schnupperten an der Sensation. Diese blieb letztendlich mit dem 1:3 aber aus.

Beim SSV Reutlingen hatten die Nullachter eine Woche später große Probleme, in den Liga-Modus umzuschalten. Am Ende kassierte man nach einer schwachen Vorstellung eine 0:3-Schlappe, war Tabellenletzter. Jeweils ein 1:1 gegen Titelfavorit VfB Stuttgart II sowie gegen den glänzend gestarteten Aufsteiger Rielasingen-Arlen zur Flutlichtpremiere ließ die Stimmung steigen, zumal beim SV Linx ein 2:1-Sieg folgte. Diesen bezahlte der FC 08 allerdings mit der schweren Verletzung von Valentin Vochatzer teuer. Mit einem 2:0-Heimerfolg gegen Neckarsulm, einem 1:1 beim FV Ravensburg und einem 1:0-Heimerfolg gegen den alten Rivalen Freiburger FC ging es weiter aufwärts in der Tabelle. In Bissingen folgte nach einem Last-Minute-Treffer von Volkan Bak ein wertvolles 3:3.

Umso größer war die Enttäuschung, als nach einem völlig unerwarteten 0:4 beim SC Lahr das bittere Aus im SBFV-Pokal folgte. Wichtig war die Reaktion mit einem allerdings mühevollen 2:1-Sieg über Schlusslicht SV Sandhausen II. Beim 1. CfR Pforzheim gelang dank eines Treffers des jungen Flamur Berisha ein 1:0-Erfolg. Danach wurde Meisterschaftsanwärter Stuttgarter Kickers mit 2:1 geschlagen. Beim Aufsteiger aus Dorfmerkingen musste man sich mit einem 1:1 begnügen. Das anschließende 3:0 gegen den SGV Freiberg bedeutete die zwölfte Partie in Folge ohne Niederlage.

Diese Serie hatte ein Ende, als die zunächst ausgefallene Begegnung beim FC Nöttingen bereits ein paar Tage später wiederholt wurde. Am Ende stand Villingen beim 1:3 erstmals wieder ohne Punkte da. Vier Tage später bedeutete das 0:1 gegen den SV Oberachern auch das Ende der bis dahin makellosen Heimbilanz ohne Niederlage. Der Negativtrend wurde durch einen 1:0-Erfolg nach einem Treffer von Volkan Bak im letzten Vorrundenspiel beim TSV Ilshofen gestoppt. Dann startete die Rückrunde mit einem 1:1 bei Rielasingen-Arlen.

Es folgte die bittere 0:2-Heimniederlage gegen den 1. Göppinger SV.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.