Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball VfR Sulz setzt auf Trainer-Duo

Von
Riccardo Spataro (links) und Philipp Rumpel freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit in Sulz. Foto: VfR Sulz

Ab der neuen Saison werden Philipp Rumpel und Riccardo Spataro als gleichberechtigtes Spielertrainer-Duo den VfR Sulz in der Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald führen. Das teilte der Verein mit. "Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, diese beiden Spieler, die bereits schon in ganz jungen Jahren zusammen in Sulz gespielt haben, für dieses Amt zu verpflichten", sagte Vorstandssprecher Tobias Nübel.

Während Rumpel den Sulzern als Spieler in den eigenen Reihen schon lange kein Unbekannter ist, verhält sich das bei Spataro etwas anders. "Wir hatten ihn nicht unbedingt auf dem Schirm. Riccardo war ja beim FC Holzhausen, und als bekannt wurde, dass er seine Zukunft bei einem anderen Verein suchen würde, war klar, dass er mit einer Reihe von anderen Vereinen in Kontakt stehen würde", weiß Nübel. Trotzdem, als die Sulzer erfahren haben, dass Spataro seinen Vertrag in Holzhausen nicht verlängert, habe man gleich Kontakt aufgenommen, "und dann ging alles ganz schnell", ergänzt Nübel. Nach nur einigen Tagen habe er zugesagt. "Nun wird er der Teil sein, den Philipp gut kennt."

Tatsächlich haben die heute beide 28 Jahre alten Spieler seinerzeit mal die Kickschuhe zusammen geschnürt, beide kennen sich aus ihrer Sulzer Zeit aus der F- und E-Jugend. "Wir glauben, dass es von Vorteil sein kann, wenn beide Personen sich kennen, und beide waren von Anfang an auch Feuer und Flamme für diese Idee", sagt Nübel.

Gewisses Standing nötig

Nicht alleine zu coachen, das sei vor allem auch vor dem Hintergrund wichtig, da es für Rumpel und Spataro die erste Station als Spielertrainer sein wird, "und das gleich in der Bezirksliga, da benötigst du den Spielern gegenüber schon ein gewisses Standing. Aber eine hohe Akzeptanz ist da", versichert Nübel. Beide hätten ja schon höherklassiger gespielt, "das kann sich qualitativ positiv auf die junge Mannschaft, die sie zur Zeit ja ist, auswirken".

Wer dann auf welcher Position genau spielen wird, sei noch nicht abschließend geklärt. Klar ist natürlich, dass Rumpel seine Offensivqualitäten weiter vorne einbringen wird. Rumpel hatte sich zuletzt bereits am vierten Spieltag in Felldorf verletzt, ein Kreuzbandriss und eine damit verbundene Operation waren die Folge. Der Stillstand durch Corona kam dem Rekonvaleszenten dabei insoweit zugute, dass er genügend Zeit bekam, sich komplett auskurieren zu können und in der nächsten Saison wieder voll angreifen kann.

Spataro wird wie in Holzhausen auch den Defensivverbund stärken, "da haben wir ja noch viele Verletzte und auch junge Spieler, denen, so hoffen wir, Riccardo einiges zeigen und sie anleiten kann", sagt Nübel. Unabhängig von dieser Personalie schaue man sich auf Seiten des VfR Sulz nach weiteren Neuzugängen um. "Wir bereiten uns so vor, dass wir ab dem 1. September spielen können, sollte die neue Saison dann beginnen können", so Nübel.

Artikel bewerten
11
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.