Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball VfL Nagold verliert gegen SV Böblingen

Von
Nach der Roten Karte für Bubacarr Sanyang stand VfL-Ersatzkeeper Joel Mogler (links) häufig im Mittelpunkt. Foto: Kraushaar

Es war eine Hitzeschlacht im Reinhold-Fleckenstein-Stadion bei weit mehr als 30 Grad, bei der dem VfL Nagold in der zweiten Hälfte in Unterzahl die Kraft ausging. Mit 2:4 unterlagen die Nagolder der SV Böblingen in der 1. Runde des WFV-Pokals.

Die entscheidende Szene des Spiels am Sonntag ereignete sich bereits nach 20 Minuten. VfL-Torhüter Bubacarr San­yang stürmte aus seinem Tor, um einen Steilpass abzufangen. Böblingens Sascha Raich war in abseitsverdächtiger Position aber zuerst am Ball und lupfte über Sanyang, der mit einem Reflex mit der Hand abwehrte – jedoch außerhalb des Strafraums. Schiedsrichter Daniel Röbbeling entschied auf Handspiel, Rote Karte und Platzverweis. Die anschließende Ecke köpfte Simon Lechleitner zum 1:1-Ausgleich ins Tor. Ohne eine Ballberührung musste Nagolds eingewechselter Ersatztorhüter Joel Mogler das Spielgerät schon aus dem Netz fischen.

Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Nagolder gegen ihre Landesligakonkurrenten die bessere Mannschaft gewesen. In den ersten fünf Minuten des Spiels tauchten Tobias Essig und Elias Bürkle gefährlich im Böblinger Strafraum auf – jeweils über rechts eingesetzt. So fiel auch das 1:0 (10.). Niklas Schäuffele brachte eine Flanke in den Strafraum, diese wurde von der Abwehr nur in die Mitte geklärt. Dort stand Essig goldrichtig, nahm den Ball an und verwandelte aus rund 15 Meter ruhig und flach ins Eck.

Schneller Doppelschlag

Erst nach dem Platzverweis wendete sich das Blatt. Nun bauten die Gäste Druck auf. Die Nagolder verteidigten tiefer und hielten dagegen. Ihre zahlenmäßige Unterlegenheit kam so noch nicht zum Tragen. Kurz vor der Pause gelang dem VfL sogar der Führungstreffer. Schäuffele hatte auf rechts seinen Gegenspieler aussteigen lassen. Die Flanke musste Steffen Honigmann nur noch einschieben.

In der zweiten Halbzeit mussten die Nagolder der Hitze und der Unterzahl dann doch Tribut zollen. Mit einem Doppelschlag durch Dejan Djordjevic (52.) und Tahir Bahadir (54.) drehten die Böblinger das Spiel. Spätestens nach dem 2:4 durch Daniel Knoll (66.) schwanden bei den Nagoldern alle Hoffnungen und damit auch die Kräfte. Kurz vor Schluss flog mit Niklas Schäuffele (88.) noch der zweite Nagolder vom Platz. Er sah die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.