Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball VfL Nagold und FC Villingen spielen 1:3

Von
Die Nagolder, hier Christoph Ormos, Matthias Rebmann, Valentin Asch und Marco Quiskamp (von links) machten gegen den Oberligisten aus Villingen die Räume eng. Foto: Reutter

Verbandsligist VfL Nagold hat sich in einem qualitativ hochwertigen Testspiel gegen den Oberligisten FC 08 Villingen mit 1:3 (1:2) wacker geschlagen. Doch womöglich fällt bereits der nächste Spieler für längere Zeit aus.

Nach 90 Minuten sind sich die beiden Trainer – und auch die etwa 50 Zuschauer im Reinhold-Fleckenstein-Stadion – einig: Das war ein sehr gutes Testspiel. Zwar verloren die Nagolder mit 1:3, das jedoch gegen einen starken Oberligisten aus Villingen, der in der Vorbereitung bereits drei Wochen weiter ist. Für die Nullachter steht bereits am kommenden Wochenende der erste Spieltag der Restsaison an.

Vor allem in den ersten 45 Minuten lieferten sich beide Teams über weite Strecken eine Partie auf Augenhöhe. Die Villinger gingen nach sieben Minuten durch Neuzugang Umut Sönmez mit 1:0 in Führung. Tim Kübel glich nach 19 Minuten per Kopf, nach einer feinen Flanke von Fabian Mücke, aus. Die anschließende Phase "fand ich überragend", betonte Nagolds Trainer Armin Redzepagic. "Da waren wir vom Niveau sehr nah dran."

Die Nagolder machten das Spiel auf dem Kunstrasen sehr eng, setzten die Villinger in Ballbesitz unter Druck. Nach Balleroberung suchten sie den schnellen Weg in die Spitze und Stoßstürmer Chris Wolfer. "Ich hätte gerne gesehen, dass wir im eigenen Ballbesitz noch mutiger agieren", sprach Redzepagic seinen einzigen Kritikpunkt an. "Da haben wir die Verantwortung zu oft abgeschoben."

So brachte wiederum Sönmez die Villinger nach 39 Minuten erneut in Führung.

Im zweiten Durchgang wechselten beide Trainer häufig durch, darunter litt der Spielfluss. Die Partie verflachte. Die Villinger kontrollierten das Geschehen mit langen Ballbesitzphasen. Als in der 80. Minute Tadic im Strafraum unsanft von Valentin Asch gebremst wurde, verwandelte der eingewechselte Yanick Haag den fälligen Foulelfmeter zum 3:1-Endstand.

Danach kam der eigentliche Schreck. Nagolds Neuzugang Lucas Kroboth verletzte sich nach einem Pressschlag mit Mamadou Sanoussy Balde wohl schwer am Knöchel. Er musste mit der Trage vom Gelände gebracht werden.

"Das war ein sehr guter Test", freute sich 08-Trainer Jago Maric. "Die Nagolder waren sehr aggressiv, haben diese Partie sehr ernst genommen. Das hat uns im Hinblick auf die bisher schwierige Vorbereitung gut getan", sagte er zufrieden. Besonders freute ihn, dass seine Mannschaft eine ordentliche Defensivleistung gezeigt hatte. "Wir haben über 90 Minuten eigentlich nur eine Chance zugelassen. Auch beim Gegentreffer ging zuvor eigentlich keine Gefahr aus."

Für den VfL Nagold steht das nächste Testspiel am Dienstag (19 Uhr) gegen den FC Rottenburg an.

Artikel bewerten
3
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading