Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball VfL Nagold: Tastan Burak besorgt Entscheidung

Von
Er fliegt und fliegt und fliegt. Foto: Kraushaar

VfL Nagold – VfL Mühlheim 4:1 (3:1). Nach nur einem Punkt aus drei Spielen geht der VfL Nagold mit einem 4:1-Sieg über den VfL Mühlheim in eine spielfreie Woche.

Der fünfte „Dreier“ hört sich ergebnistechnisch zwar gut an, was das Spiel selbst betrifft, sollten die Nagolder mit dem Begriff „gut“ jedoch vorsichtig umgehen. Dem Heimsieg lag viel harte Arbeit zu Grunde, auch weil sich die Nagolder mit einem furchtbaren Fehler völlig unnötig selbst unter Druck setzten.

Das Nagolder „Startpacket“ war personell und taktisch eine faustdicke Überraschung. Tastan Burak kam nach seiner Sperre gleich wieder in die Startelf, Mittelstürmer Bubacarr Sanyang hütete nach sieben Spielen im Feld erstmals wieder das Tor, Matthias Rebmann war ins rechte Mittelfeld gerückt, Elias Bürkle spielte hinter den Spitzen auf der „10“.

Die taktische und personelle Umstellung schien gleich Früchte zu tragen. Nach einem schnellen Abwurf von Sanyang kam das Leder zu Elias Bürkle, der weiter auf Tastan Burak und Dominik Pedro, dessen Flanke donnerte der Aufgerückte Matthias Rebmann (2.)  ins Netz.

Ein Start nach Maß, doch die schnelle Führung fand ein jähes Ende. Der VfL Mühlheim stand hoch, presste sehr früh, und wurde für seine mutige Ausrichtung durch ein kurioses Tor belohnt. Rückpass Heinrich Vegelin auf Bubacarr Sanyang, der wollte ganz lässig die Kugel stoppen, aber die rutschte ihm unter der Stiefelsohle durch. Einschließlich Schrecksekunde reichte auch die Schnelligkeit des Afrikaners nicht aus, sie noch vor der Torlinie zu stoppen (9.).

Die Führung war weg und mit ihr das Selbstvertrauen. Der VfL bekam durch das frühe Pressing Probleme mit der Spieleröffnung. Nach einer Viertelstunde sah man keinen Unterschied mehr zwischen dem Ex-Verbandsligisten und dem letztjährigen Aufsteiger. Marc Bippus (13. Freistoß), dann rettete Heinrich Vegelin zur Ecke(24.) bei einer Flanke von Sören Lurz (33.) konnte „Buba“ mit den Fingerspitzen vor Max Drössler klären, dann zielte Bippus nach einer schnellen Balleroberung (35.) am langen Eck vorbei. Die Führung für die Gäste lag in der Luft.

Dann gewann Matthias Rebmann an der gegnerischen Grundlinie einen Zweikampf, seine Flanke nach innen ging an (fast) allen vorbei bis zu Luka Kravoscanec und der VfL-Kapitän räumte am langen Pfosten zum 2:1 (37.) ab. Zu diesem Zeitpunkt glücklich und es sollten noch besser kommen. Nur vier Minuten später schloss der VfL Kapitän eine Kombination über Niklas Schäuffele und Dominik Pedro zum 3:1 (41.) ab. Statt möglichem Rückstand eine 2:1-Pausenführung die Özhan Berk in der 44. Minute per Heber am langen Pfosten auf 3:1 hätte ausbauen können.

Zur zweiten Halbzeit hatte Armin Redezepagic seine Schlüsse gezogen. Nagold stand jetzt höher, Luka Kravoscanec (49.) knapp vorbei und Elias Bürkle (58. kam gegen Mühlheims Torhüter Robin Staiger einen Schritt zu spät) drängten auf die Entscheidung. Die fiel jedoch nicht. Die Partie blieb trotz Zwei-Tore-Vorsprung spannend.

Bippus hatte die Riesenchance zum 2:3 (58.), zog das Leder jedoch freistehend weit vorbei, auf der Gegenseite kam Elias Bürkle (73.) zu spät. Die letzte Aktion des Stürmers, für ihn kam Daniel Leding (75.). Trotz Doppelwechsel verpuffte die von den Gästen erhoffte Schlussoffensive. Im Gegenteil, Jannik Mauch rettete in der 83. Minute auf der Torlinie gegen Dominik Pedro. 120 Sekunden später besorgte Tastan Burak mit einem schönen Schuss von halbrechts ins lange Eck (85.) für die Entscheidung.    
VfL Nagold: Bubacarr Sanyang (Tor) Özhan Berk (69. Perparim Halimi) – Lysander Skoda – Nicolai Brugger – Dominic Pedro (87. David Weinhardt) –Heinrich Vegelin – Tastan Burak – Niklas Schäuffele – Matthias Rebmann - Luka Kravoscanec (84. Walter Vegelin), Elias Bürkle (75. Daniel Leding) 

VfL Mühlheim: Robin Staiger (Tor) David Schmid, Sören Lurz (46. Kai Stelter), Max Drössel, Simon Bauer, Philipp Wolf (75. Hannes Bantle),  Marc Bippus (85. Jan Kupferschmid),  Jannik Mauch, Max Bell, Jonas Kichner (75. Levin Schröder). Leon Waizenegger)

Tore: 1:0 (3.) Rebmann, 1:1 89.) Eigentor Heinrich Vegelin, 2:1/3:1 (37./41.) Luka Kravoscanec, 4:1 (85.) Tastan Burak

Schiedsrichter: Tobias Lochmüller – Stefan Schweizer – Lorenz Lindner 

Zuschauer: 170

Ergebnisse vom 11. Spieltag

SV Zimmern - FC Holzhausen4:1
VfL Mühlheim - VfB Bösingen0:0
SC 04 Tuttlingen - SV Böblingen3:0
TV Darmsheim - TSV Ehningen0:2
FC Gärtringen - SSC Tübingen3:1
SV Wittendorf - SV Seedorf1:2
SV Tübingen - VfL Nagold3:0
SV Nehren - SpVgg Holzgerlingen3:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. FC Holzhausen11  46:13 33  26
2. SV Zimmern11  32:13 19  24
3. FC Gärtringen11  27:14 13  24
4. VfL Nagold10  19:16 3  17
5. SV Tübingen10  22:17 5  16
6. SV Nehren10  21:18 3  16
7. VfL Mühlheim11  23:20 3  15
8. TSV Ehningen10  17:15 2  14
9. SV Böblingen10  18:18 0  13
10. VfB Bösingen10  11:13 -2  13
11. SC 04 Tuttlingen10  14:18 -4  13
12. SpVgg Holzgerlingen10  20:27 -7  13
13. SV Seedorf10  18:25 -7  13
14. TV Darmsheim10  15:27 -12  10
15. SV Wittendorf10  15:26 -11  9
16. FC Rottenburg10  12:30 -18  9
17. SSC Tübingen10  17:37 -20  7
Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.