Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball VfL Nagold: Nicht mal Ehrentreffer gelingt

Von
Die SV Böblingen lief in Nagold zwar in grauen Trikots auf – spielte aber nicht wie eine graue Maus. Foto: Kraishaar

VfL Nagold – SV Böblingen 0:5 (0:2). Diese Böblinger Effektivität war zu mächtig: Fünf Gegentore von fünf verschiedenen Torschützen kassierte der VfL Nagold im Landesliga-Heimspiel gegen die SVB. Luka Kravoscanec vergab obendrauf einen Elfmeter – obwohl die Gäste ohne etatmäßigen Torwart spielten.

"0:5, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Das kommt heraus, wenn bei der einen Mannschaft nichts, bei der anderen alles zusammen geht", erklärte Nagolds Trainer Armin Redzepagic die hohe Heimniederlage gegen die SV Böblingen. Der Tabellensechste legte eine gnadenlose Effektivität an den Tag. "Was soll man da machen? Solche Tore, wie wir sie heute bekommen haben, kann man nicht verteidigen", zuckte Redzepagic mit den Schultern.

Die gut 150 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz des Reinhold-Fleckenstein-Stadions bekamen bei trübem Novemberwetter ein interessantes Spiel zu sehen, in dem die Gäste den VfL Nagold mit einem enorm hohen Anlaufen überraschten – meistens mit drei Spielern schon am Nagolder Strafraum. Bei Ballbesitz der Gastgeber verwandelte sich das Böblinger System in zwei Fünferketten – oft auf Höhe Mittellinie. "Einschließlich der Taktik war das läuferisch und spielerisch die beste Leistung in dieser Saison", lobte der stellvertretende Böblinger Fußball-Abteilungsleiter Dieter Schneider.

Während sich Nagold unheimlich schwer tat, um nach vorne zu kommen, nutzte Böblingen jeden Ballgewinn für blitzschnelle Konter. Den ersten konnte VfL-Keeper Matthias Müller (19.) zur Seite abwehren, der zweite (25.) von Sascha Raich saß jedoch. Im Gegenzug brachte David Weinhardt in bester Position den Ball nicht unter Kontrolle (27.). 60 Sekunden später verarbeitete Fabian Schragner eine weite Freistoßflanke von Syla per Kopf zum 2:0 für die Gäste.

Die Schlagzahl blieb bei der SV Böblingen weiter hoch. Dann aber: Rückpass von der Grundlinie von Luka Kravos­canec auf Tastan Burak, der wurde im Strafraum gelegt, Schiedsrichter Popp zeigte sofort auf den Punkt. Doch das Unheil nahm seinen Lauf: Den schwachen und in die Mitte geschossenen Elfmeter konnte SVB-Keeper Florian Mayer abwehren. Schneider: "Solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Vor dem Treffpunkt zum Spiel hatten wir noch keinen Torhüter, dann erklärte sich Feldspieler Mayer bereit, in den Kasten zu gehen."

Der VfL Nagold war anschließend weiter bemüht, aber ohne jegliche Durchschlagskraft. Es folgte das Traumtor des Tages: Endrit Syla nahm aus weit über 30 Meter Maß und traf über den zu weit vor seinem Kasten stehenden Müller ins Netz.

In der 67. Minute war die SV Böblingen wieder an der Reihe, Daniel Knoll erhöhte auf 4:0 aus Sicht der Gäste. Fünf Minuten später schlossen die eingewechselten Tim Kühnel und Abdoul Goffar Tchagbele den nächsten Böblinger Angriff mit einem Treffer ab.

Es dauerte bis zur 81. Minute, ehe die VfL-Fans eine dicke Chance durch Marius Bürkle sahen, doch scheiterte Berk Özhan am Böblinger Schlussmann. Damit blieb den Nagoldern selbst der Ehrentreffer verwehrt.

Ergebnisse vom 18. Spieltag

VfL Nagold - SV Zimmern5:1
SC 04 Tuttlingen - FC Holzhausen1:6
SV Tübingen - VfL Mühlheim2:5
SV Wittendorf - FC Gärtringen2:2
TV Darmsheim - SSC Tübingen7:1
TSV Ehningen - VfB Bösingen3:0
SV Böblingen - FC Rottenburg4:2
SV Seedorf - SpVgg Holzgerlingen6:2

Tabelle

SToreTDPkt.
1. FC Holzhausen17  68:25 43  38
2. FC Gärtringen17  43:23 20  36
3. VfL Nagold17  46:25 21  35
4. SV Böblingen17  44:26 18  31
5. SV Zimmern17  39:28 11  31
6. SV Nehren16  41:31 10  30
7. TSV Ehningen17  29:26 3  25
8. VfB Bösingen17  24:25 -1  25
9. VfL Mühlheim17  37:33 4  23
10. SV Tübingen17  33:34 -1  23
11. SV Seedorf17  38:43 -5  22
12. SpVgg Holzgerlingen17  30:43 -13  20
13. SC 04 Tuttlingen17  23:35 -12  19
14. TV Darmsheim17  32:51 -19  19
15. FC Rottenburg17  26:47 -21  14
16. SV Wittendorf17  27:51 -24  14
17. SSC Tübingen17  26:60 -34  10
Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.