Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Nach Absage bleibt eine Fünfer-Gruppe übrig

Von
Eine klare Sache für die SpVgg Bochingen (vorne) war die Auftaktpartie gegen den SV Lichtenfels-Leinstetten. Foto: Wagner Foto: Schwarzwälder Bote

Da waren es nur noch 23 teilnehmende Mannschaften beim 18. Empfinger Hallencup der Aktiven. Erst kurz vor Beginn der gestrigen Spiele sagte der TV Darmsheim II seine Teilnahme ab. Zu spät für die SG Empfingen, um noch Ersatz zu organisieren.

Endrunde

Gruppe A

VfL Nagold – SG Empfingen II 8:1

(Torschützen Luca Kravoscanec, Marco Quiscamp, Pascal Reinhardt (2), Adrian Döbele, Bural Tastan; für Empfingen Fabrizio Carotta).

FC Holzhausen – SV Bondorf 3:1 (1:0 Felix Plocher, 1:1 Erdin Yüksel, 2:1, 3:1 Lars Eschment , Dogan 3:2)

VfL Nagold – FC Holzhausen 3:2

(0:1 Lars Eschment, 1:1 Burak Tastan, 2:1 Felix Plocher, 2:2 Marco Quiskamp, 3:2 Pascal Reinhardt).

SG Empfingen II – SV Bondorf 1:1

(0:1 Oguz Kaya, 1:1 Daniel Schima - 400. Turniertreffer).

SV Bondorf – VfL Nagold 0:4 (0:1, 0:4 Luca Kravocanec, 0:2 Patrick Reinhardt, 0:3 Marc Bühler).

SG Empfingen II – FC Holzhausen I 2:5 (0:1 Lars Eschment, 1:1 Matthias Karolev, 1:2 Eigentor, 1:3 Lars Eschment, 2:3 Eigentor, 2:4, Apostol Mucak, 2:5, Apostol Mucac).

Tabelle: 1. VfL Nagold 9 Punkte/15:3 Tore, 2. FC Holzhausen I 6/10:7, 3. SV Bondoirf 1/3:8, 4. SG Empfingen II 1/4:14.

Gruppe B

SV Gruol – VfB Beihingen 3:0 (1:0 Danny Schmidt, 2:0 Heiko 2:0 Heiko Belser, 3:0 Florian Rebholz).

FC Holzhausen II Türk SV Herrenberg 1:3 (0:1 Metehan Yüksel, 0:2 Kadir Akcay, 1:2 Clayton Zwetsch., 1:3 Abdulkadir Cihan).

Türk SV Herrenberg – SV Gruol 2:1 ( 1:0 Sercan Kayaalp, 2:0 Samet Turak, 2:1 Andreas Kohle).

VfR Beihingen – FC Holzhausen II 2:1 (1:0 Viktor Schäfer, 1:1 Jannik Gaiser, 2:1 Viktor Schäfer).

SV Gruol – FC Holzhausen II 2:3 (0:1, 0:2 Clayton Zwetsch, 1:2 Fabius Siedler, 2:2 Andreas Kohle, 2:3 Clayton Zwetsch).

VfR Beihingen – Türk FV Herrenberg 0:3 ( 0:1 Muhamed Sahioglu, 0:2 Burak Sahet, 0:3 Cihat Aydin).

Tabelle: 1. Türk SV Herrenberg 9/8:3, 2. FC Holzhausen II 6/6:6, 3. SV Gruol 3/6:5, 4. VfR Beihingen 0/2:8.

Gruppe C

TSV Haiterbach – FC Unterjettingen 4:3 ( 1:0 Waldemar Merkel, 2:0 Edmond Cakay, 2:1 Ralf Hirsch, 2:2 Marco Dogan, 3:2, 4:2 Edmond Cakay, 4:3 Ralf Hirsch).

SV Hirrlingen – VfR Sulz 3:2 (1:0 Moritz Zug, 1:1 Sonay Erdem, 1:2 Benedikt Hildebrandt, 2:2 Kevin Hartmann, 3:2 Stephan Straub).

VfR Sulz – TSV Haiterbach 1:3 (1:0 Dario Pesic, 2:0 Michael Kaupp, 3:0 Daniel Cavara, 3:1 Sonay Erdem).

FC Unterjettingen – SV Hirrlingen 2:4 (1:0 Bauer, 1:1, 1:2 Björn Straub, 1:3 Kevin Hartmann, 1:4 Stefan Reichert, 2:4).

TSV Haiterbach _ SV Hirrlingen 2:3 (0:1 Kevin Hartmann, 1:1 Novo Papaz, 1:2 Björn Straub , 2:2 Edmond Cakaj, 2:3 Kevin Hartmann).

FC Unterjettingen – VfR Sulz 3:5 (1:0 Maurice Fadda. 2:0 Hirsch, 3:0 Yasin Erdem (100.), Michael Müller,4:0 Yannik Umbrecht II, 5:0 5:1, 5:2, Tommy Schmidt, 5:3 Marcel Bauer).

Tabelle: 1. SV Hirlingen 9/10:6, 2. TSV Haiterbach 6/9:7, 3. VfR Sulz 3/8:9, 4. FC Unterjettingen 0(8:13.

Gruppe D

TSV Trillfingen – SG Empfingen I 1:4 (0:1 Nico Hellstern, 0:2 Patrick Dettling, 0:3 Marco Hellstern, 1:3 Kai Krause, 1:4 Nico Hellstern).

FSV Schwenningen – SpVgg Bochingen 2:1 (0:1 Turan Sahin, 1:1 Michail Tsamaritis, 2:1 Stefan Alexis).

TSV Trillfingen – FSV Schwenningen 3:3 (1:0 Philipp Stehle, 1:1 Stefan Alexis 2:1, 3:1 Fabian Singer, 3:2 Selim Mekic, Stefan Marjanovic 3:3).

SG Empfingen I – SpVgg Bochingen 2:4 (0:1 Stefan Egeler, 0:2 Turan Sahin, 0:3 Patrick Mühlbauer, 1:3 Marco Hellstern, 1:4 Stefan Egeler, 2:4 Oliver Brose).

SpVgg Bochingen – TSV Trillfingen 1:2 (0:1 Jonas Eberhardt, 1:1 Timo Bauer,1:2 Fabian Singer).

SG Empfingen I – FSV Schwenningen 3:3 (1:0 Marco Hellstern, 2:0 Nico Hellstern, 2:1 Michail Tsamaritis,, 2:2 Stefan Marjanovic, 3:2 Marco Hellstern, 3:3 Stefan Aleksic).

Tabelle: 1. FSV Schwenningen 5/8:7, 2. SG Empfingen I 4/9:8, 3. TSV Trillfingen 4/6:8, 4. SpVgg Bochingen 3/6:6.

Viertelfinale:

VfL Nagold – Holzhausen II 3:1

Herrenberg – Holzhaus. I 5:6 n.N.

Hirrlingen – SG Empfingen I 2:1

Schwenningen – Haiterbach 1:4

Halbfinale:

VfL Nagold – Hirrlingen 4:5 n.N

Holzhausen – Haiterbach 4:5 n.N.

Spiel um Platz 3:

VfL Nagold – FC Holzhausen I 5:1

Endspiel:

SV Hirrlingen – Haiterbach 5:1

Endstand beim 18. Empfinger Hallencup:

1. SV Hirrlingen, 2. TSV Haiterbach, 3. VfL Nagold, 4. FC Holzhausen I, 5. Türk SV Herrenberg, 6. SG Empfingen I, 7. FC Holzhausen II, 8. FSV Schwenningen.

Bester Torschütze: Luka Kravoscanec (VfL Nagold).

Bester Spieler: Kevin Hartmann (SV Hirrlingen).

Bester Torwart: Jan Johannes ( SV Hirrlingen).

Die Schiedsrichter Jochen Ernst, Ömer Lale, Fotis Josifidis Achim Mauz, Edwin Rebholz, Michael Haas von der Gruppe Balingen waren bei den schnellen Spielen jederzeit Herr der Lage und mussten letztlich am Samstag nur eine Rote Karte gegen Torwart Samir Smakovic vom FSV Schwenningen wegen einer Notbremse verhängen.

Die Turnieraufsicht hatten Karl-Eugen Schiller und Willi Graf; Turnierleiter war Daniel Reich.

Als Hallensprecher fungierten Helmut Kämpf, Klaus Lang, Jochen Wössner und Bob Rikken. Die Zeitnahme kontrolierte Lazar Valentin Cojocariu; für die Musik waren Philipp Reich und David Walter verantwortlich.

Als Einsatzkräfte des DRK waren Andreas Metzger und Jochim Berger im Einsatz.

Drei Punkte am grünen Tisch sammelte damit gleich die SG Empfingen II, wie anschließend auch alle weiteren Teilnehmer der Vorrundengruppe 3, ein. Damit war auch von vorneherein schon klar, dass nur eine Mannschaft am dritten Spieltag würde ausscheiden müssen. Und es erwischte schließlich den SV Lichtenfels-Leinstetten.

Dazu gab es gestern eine weitere Hiobsbotschaft für die SG Empfingen. Bei einer ersten MRT-Untersuchung in Rottenburg wurde bei dem am Mittwoch verletzten Spieler Christian Gier zu 90 Prozent ein Kreuzbandriss diagnostiziert. Gier, der in den vergangenen beiden Spielzeiten mit schweren Verletzungen bereits länger gefehlt hatte, war bereits im Auftaktspiel gegen den SV Hirrlingen bei einem Torschuss ohne Einwirkung eines Gegenspielers weggeknickt. SG Empfingen II – TV Darmsheim II 3:0 (Wertung). TSV Haiterbach – FC Holzhausen II 1:0. Nachdem die erste Begegnung auf Grund der Darmsheimer Kurzabsage gewertet werden musste, konnte es am dritten Abend etwas verspätet mit zwei technisch beschlagenen Teams losgehen. Beide Teams neutralisierten sich lange Zeit, ehe in der siebten Minute der Ex-Nagolder Edmond Cakay die Führung für das Team von Marcel Schuon erzielte. Haiterbachs Keeper Max Haizmann hielt in der Schlussphase mit einigen Paraden den knappen Erfolg gegen die Holzhausener Zweite fest. SV Lichtenfels-Leinstetten – SpVgg Bochingen 1:7. Nach einigen Minuten Anlaufzeit schoss der Ex-Holzhausener Ugur Akbaba seine Bochinger in Führung. Timo Bauer und nochmals Akbaba erhöhten relativ schnell auf 0:3. Eine feine Einzelleistung bescherte Leinstetten den Anschlusstreffer durch Jonas Reußler. Doch Stefan Egeler stellte den alten Abstand wieder her. Mit dem 1:5 trug sich auch Daniel Schneider in die Liste der Torschützen ein. Spielertrainer Turan Sahin und Stefan Egeler schraubten das Ergebnis nach oben auf den Endstand von 1:7. SG Empfingen II – TSV Haiterbach 2:6. Recht früh stand es 0:1 für den Favoriten aus der Kuckucksstadt. Moritz Deuringer glich aber postwendend aus. Kubulay Bas überwand danach Niko Milnickel im Empfinger Kasten zur erneuten Haiterbacher Führung. Schön herausgespielt war der dritte Haiterbacher Treffer von Mark Bohnert. Empfingen ließ aber nicht locker und Fabrizio Carotta brachte den Veranstalter wieder heran. Der alte Abstand ging dann auf das Konto vom Ex-Tumlinger Marc Schrag. Die Schuon-Truppe ließ auch danach nicht locker und Torjäger Edmond Cakay erhöhte mit einem Doppelpack auf 2:6. In der letzten Spielminute nagelte Mark Bohnert das Spielgerät zum Endstand von 2:7 in die Empfinger Maschen. TV Darmsheim II – SV Lichtenfels-Leinstetten 0:3 (Wertung). FC Holzhausen II – SpVgg Bochingen 2:1. Mit zwei starken Teams ging es nach einer kurzen Pause weiter, und für die gut besetzte Landesligareserve erzielte der Ex-Empfinger Viktor Schäfer die Führung. In der vierten Spielminute nagelte Alois Duttenhöfer die Kugel flach zum 2:0 ins Netz, doch fast im Gegenzug gelang Patrick Mühlbauer Bochingens Anschlusstreffer. In der schnellen Begegnung zweier guter Mannschaften neutralisierte man sich in der Folgezeit weitgehend, auch wenn Bochingen mit Akbaba und Sahin auf dem Kunstrasen etwas mehr Druck entwickelte. Nach einem aberkannten Akbaba-Treffer und der folgenden Aufregung blieb es beim knappen Sieg der Holzhausener. SG Empfingen II -– SV Lichtenfels-Leinstetten 3:0. Bei nur fünf Teams am gestrigen Abend war eigentlich vor dieser Partie klar, dass der Sieger allerbeste Chancen haben würde schon vorzeitig in die Endrunde zu kommen. Deshalb wurde es in der sonst recht stillen Halle etwas lauter, als Daniel Schima die SG Empfingen II in Führung brachte. In der Folgezeit ging ein Geschoss von Empfingens Fabrizzio Carotta nur knapp über die Latte. Eine Minute später zielte Joannis Mavritis genauer und baute den Vorsprung weiter aus. Empfingens Nummer 3, Marc Kevin Schäuble, netzte überlegt zum 3:0 ein, was gleichzeitig der Endstand war. TV Darmsheim II – FC Holzhausen II 0:3 (Wertung). SpVgg Bochingen – TSV Haiterbach 3:5. Nach einer kleinen Unterbrechung standen sich mit Bochingen und Haiterbach zwei starke Bezirksligisten gegenüber, die am dritten Spieltag auch den besten Eindruck hinterließen. Nach drei Minuten ging Bochingen in Front. die Antwort hatte Edmond Cakay parat, der ausgleichen konnte und anschließend auch die Führung besorgte. Ugur Akbaba, bestens bekannt aus seiner Holzhausener Zeit und in dieser Saison dort vermisst, konnte zwar ausgleichen, doch Marc Schrag stellte die alten Verhältnisse wieder her. Mark Bohnert gelang es sogar die Führung weiter auszubauen. Ex-Oberligaspieler Turan Sahin verkürzte auf 3:4 und brachte seine Schwarz/Gelben wieder heran. Michael Kaupp machte in der Schlussminute aber mit seinem 3:5 alles klar. FC Holzhausen II– SV Lichtenfels-Leinstettem 5:0. Höher einzuschätzen war vor der Begegnung natürlich der A-Ligist aus Holzhausen. Der Favorit lag denn auch schon nach 120 Sekunden durch Alois Duttenhöfer mit 1:0 vorne. Rahmi Okutan konnte die Führung ausbauen. Danach nahm der Favorit etwas Gas aus der Partie, ohne aber in Gefahr zu geraten. So dauerte es bis 90 Sekunden vor der Schlusssirene, bis zuerst Viktor Schäfer, dann Rahmi Okutan sowie Manager Roman Rieger auf 5:0 erhöhten. Damit waren die bis dato punktlosen Leinstetter als einziges Team des Abends so gut wie ausgeschieden. SG Empfingen II – SpVgg Bochingen 1:4. Bochingens Daniel Schneider gelang mit einem technisch einwandfrei eingeleiteten Treffer das 0:1. Einen Neunmeter, verursacht an Turan Sahin, verwandelte Ugur Akbaba sicher zur 0:2-Führung der Gäste aus dem Nachbarbezirk. Mir einer tollen Parade konnte danach Niko Milnikel einen Akbaba Knaller entschärfen und Moritz Deuringer erzielte für die SG sogar den Anschlusstreffer. Doch wieder einmal Ugur Akbaba stellte den alten Abstand wieder her, dem Timo Bauer sogar den vierten Bochinger Treffer folgen ließ. TV Darmsheim II – TSV Haiterbach 0:3 (Wertung). SG Empfingen II – FC Holzhausen II 1:3. Ganz sicher konnte sich die Empfinger Zweite die Finalrunde noch nicht buchen, aber eigentlich konnte angesichts des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber dem SV Lichtenfels-Leinstetten und dessen schwerem letzten Gegner TSV Haiterbach nichts mehr passieren. Eine feine Einzelleistung von Serkan Erdem brachte den Kreisliga A-Leader aus Holzhausen in Führung. Wiederum ein Ex-Empfinger, nämlich Kai Schröter, verzögerte zunächst geschickt, um dann die Kugel überlegt zum 0:2 einzunetzen. Sehr schön der Treffer von Matthias Korolev, der das Spielgerät aus der Drehung zum Empfinger Anschlusstreffer ins lange Eck setzte. In der schnellen Begegnung ging es nun temperamentvoll hin und her, ohne das zunächst ein weiterer Einschlag zu vermelden war. Einen strittigen Neunmeter nagelte Alois Duttenhöfer in der letzten Spielminute in den Winkel zum 1:3. SV Haiterbach – SV Lichtenfels-Leinstetten 5:1. Ohne Brisanz war das letzte Spiel des Abends, da Leinstetten keine reelle Chance mehr auf das Weiterkommen hatte und für die Schuon-Truppe schon längst der Auftritt am Samstag in der Endrunde gebucht war. Nach dem Führungstreffer von Marc Schrag gab es dennoch Jubel, als Sebastian Kuhnhardt für die Glatttäler ausgleichen konnte. Edmond Cakay war damit nicht einverstanden und brachte Haiterbach wieder in Front. Michael Kaupp setzte mit dem 3:1 noch einen drauf. Per Neunmeter legte Nico Paperz das 4:1 nach. Noch ein Lattenschuss für Lichtenfels-Leinstetten und das 5:1 durch Marc Schrag beendete die Pflichtübung des Gruppensiegers. TV Darmsheim II – SpVgg Bochingen 0:3 (Wertung).

 Schiedsrichter: Klaus Gall, Mohamed Dagistanli, Norbert Brenner (alle SRG Calw).

Turnieraufsicht: Willi Graf.

Turnierleitung: Jochen Wössner, Daniel Reich.

Hallensprecher: Thomas Szomolay.

Musik: Pascal Häsler und Bastian Lein.

Links unten war aber schon kurz zuvor erstmals das Leder im Netz gelandet, als der neue Empfinger Bürgermeister Ferdinand Truffner bei seiner Premiere zusammen mit dem Sportkreis-Präsidenten Alfred Schweizer und dem ersten SGE-Vorsitzenden Ralf Schima den offiziellem Anstoß zum Turnier vornahm.

Unter der Regie von einer Schiedsrichterin und zwei weiteren Unparteiischen der Gruppe Reutlingen legte im ersten Turnierspiel die TSG Wittershausen gegen das Klassen höhere Team der SG Felldorf/Bierlingen gleich richtig los. Danach wurde es beim ersten Auftritt eines der Turnierfavoriten spannend: In welcher Besetzung würde der Landesliga-Tabellenführer antreten? Die Antwort war schnell gefunden, denn angeführt von Pascal Reinhardt tummelten sich viele Akteure der ersten Mannschaft auf dem Kunstrasen, die im Verlaufe des Abends die Qualifikation für die Endrunde schnell klar machten.

Spannung ist auch am heutigen Abend garantiert, wenn Gastgeber SG Empfingen die Endrundenteilnahme perfekt machen will. Mit dem SV Bondorf und SV Gruol stehen ihm in der Vorrundengruppe 2 aber zwei in der Vergangenheit schon beim Hallencup weit vorne gelandete Mannschaften gegenüber.

SG Felldorf/Bierlingen – TSG Wittershausen 2:4. Der A2-Ligist begann gleich druckvoll, und Uwe Heckele ließ seinem Führungstreffer nur wenige Sekunden später gleich auch noch das 0:2 folgen. Der Bezirksligist kam kaum aus seiner eigenen Hälfte und fast folgerichtig erhöhte Jannis Büttner (7.) den Vorsprung auf drei Treffer. Die Entscheidung? Nein, denn fast aus heiterem Himmel schoss rund 60 Sekunden später Kevin Kiesel halb hoch zum 3:1 ein. Und als schon mit dem nächsten Angriff Alexander Dredt den 3:2-Anschlusstreffer markierte, gerieten die bis dahin so überlegenaufspielenden Wittershausener ins Wackeln. So musste Torwart Manuel Hetzel das 3:3 verhindern, dem allerdings praktisch im Gegenzug Simon Mutschler das erlösende 2:4 für die TSG folgen ließ. VfR Sulz – VfL Nagold 0:3. Pascal Reinhardt als zentrale Figur und Luka Kravoscanec als zweifacher Torschütze waren die entscheidenden Spieler einer mit einer guten Besetzung aufwartenden Nagolder Mannschaft. Der VfR Sulz blieb über weite Strecken chancenlos und das 0:1 durch Luka Kravoscanec praktisch folgerichtig. In der Folge gefiel sich der Favorit allerdings zu sehr in technischen Kabinettstückchen und ließ den nötigen Druck vermissen, bis Marsel Cicak nach schöner Kombination frei stehend das 0:2 erzielte (8.). Mit seinem zweiten Treffer machte Luka Kravoscanec zwei Minuten vor der Schlusssirene unmittelbar nach der größten Sulzer Chance durch den zu zögerlichen Alin-Martian Cozman mit dem 0:3 alles klar. FSV Schwenningen – VfR Beihingen 3:2. Im Duell Kreisliga B gegen A ging der Dauergast aus Schwenningen schon nach 30 Sekunden in Führung. Beihingens Ferhat Vural konnte aber schon eine Minute später ausgleichen. Schwenningens Slasjav Jovanovic brachte die Neckarstädter aber wieder nach Vorne. VfR Spieler Jannik Gaiser traf in der Folge krachend das Lattenkreuz. Musste aber mit ansehen wie Selim Mehic auf 3:1 erhöhen konnte. Hoffnung keimte bei den Nagolder Vorstädtern wieder auf, als erneut Ferhat Vural zum Anschluss traf. Doch war dies Sekunden vor Schluss nur noch Ergebniskosmetik. SG Felldorf/Bierlingen – VfR Sulz 0:6. Beide Mannschaften hatten ihre Auftaktbegegnungen verloren, so dass sie schon etwas unter Zugzwang standen. Kapitän Dennis Steinwand mit einem Hattrick schoss die Neckarstädter aus Sulz im Bezirksliga-Derby recht schnell mit 3:0 in Front. Martian Cozma und Yasin Erdem mit zwei Toren machten das halbe Dutzend im recht einseitigen Lokalderby voll. TSG Wittershausen – FSV Schwenningen 3:4. Das hiesige Kreisliga-Spitzenteam ging mit drei Zählern und dementsprechend motiviert in seine zweite Partie, musste jedoch nach gut drei Minuten durch den Mann mit dem unaussprechlichen Namen Arbarosz Jejzulahu einen Rückstand hinnehmen. Torjäger Felix Büttner konnte aber nach acht Minuten für die TSG ausgleichen, um in der Folge erneut in Rückstand zu geraten. Selim Mehic traf sogar zum 1:3. Das muntere Torechießen ging aber weiter. Zunächst traf Uwe Heckele zum 2:32, dann erhöhte der Schwenninger Traditionsclub auf 2:4, ehe in der Schlussminute die TSG mit Jannis Büttner noch verkürzen konnte VfL Nagold – VfR Beihingen 8:3. Luca Kravocanec mit dem Anstoß und Adrian Döbele trafen schon früh für den Landesligaprimus. Mit seinem vierten Turniertreffer netzte Luca Kravoscanec für die überlegenen Nagolder zum 3:0 ein. Marsel Cicak sowie Marc Bühler trafen nach der Hälfte der Spielzeit zum 5:0. Edeltechniker Luca Kravoscanec war es vorbehalten auf 6:0 zu erhöhen. Burak Sönmez und Ferhat Vural nutzen die vorübergehenden Nachlässigkeiten der Nagolder mit zwei Treffern zum 6:2, ehe Pascal Reinhardt auf 7:2 erhöhte Ferhat Vural erzielte sogar noch den dritten Treffer für den B-Ligisten, ehe Nagold im bisher torreichsten Spiel durch Luva Kravoscanec noch das 8:3 erzielte. SG Felldorf/Bierlingen – FSV Schwenningen 2:6. Für das Hagenlocher Team ging es nach zwei Niederlagen schon um alles. Es fing aber denkbar schlecht an, denn Schwenningens Selin Mehic gelang recht bald das 1:0. Zwar konnte Kevin Kiesel ausgleichen, doch Stefan Aleucic stellte den alten Abstand wieder her. Ein unglückliches Eigentor half den Felldorfern den erneuten Ausgleich zu erzielen. Die Freude währte aber nicht lange, da war wieder Aleucic zur Stelle und markierte trocken das 3:2 für seine Farben. Drei Schwenninger Treffer binnen zwei Minuten warf den hiesigen Bezirksligaaufsteiger hoffnungslos mit 2:6 zurück. Mit 16 Gegentreffern und 0 Zählern war’s das wohl für die SG Felldorf/Bierlingen beim Empfinger Hallencup. TSG Wittershausen – VfL Nagold 2:8. Gespannt war man wie sich die TSG Wittershausen gegen die gut besetzten und bislang souveränen Nagolder schlagen würde. Es dauerte denn auch nur gut drei Minuten, da hatten Marc Bühler und Torjäger Luca Kravoscanec zur 0:2-Führung getroffen. Die TSG gab aber nicht klein bei und Sahin Özkan verkürzte. Ex-Profi Pascal Reinhardt traf umgehend zum 1:3, ehe Jannis Büttner erneut einen Treffer dagegen hielt. Nagold wusste aber immer eine Antwort. Marsel Cicak, Adrian Döbele sowie Luca Kravoscanec mit seinem schon achten Turniertreffer kombinierten sich zum 2:8. Wunderschön herausgespielt auch die Treffer der kostenlosen Lehrstunde von Marco Quiskamp und Pascal Reinhardt zum 2:8. VfR Beihingen – VfR Sulz 1:4. Sulz machte seine Ambitionen mit dem 0:1 nach 30 Sekunden durch Maurice Fadda deutlich. Nachdem man einige Chancen liegen ließ, war es Beihingens Torjäger Ferhat Vural, der Michael Müller im Sulzer Kasten überwand. Kapitän Dennis Steinwand rückte die Verhältnisse wieder zurecht. Mit einem Gewaltschuss von der Mittellinie stellte Yasin Erdem zum ersten Mal einen Zwei-Tore-Vorsprung her. Yannik Umbrecht gelang in der hitzigen Begegnung, in der Schiedsrichterin Isabel De Marco einige Arbeit hatte, noch der Treffer zum 1:4. VfL Nagold – FSV Schwenningen 1:1. Lange Zeit pressten die Schwenninger die Nagolder Edeltechniker gut vom, eigenen Kasten weg und gingen durch Michail Tsamourudis sogar in Führung. Auch in der Folgezeit schmeckte die Spielweise der Schwenninger dem Landesligisten nicht so richtig. So hatte man sogar noch Glück, dass Pascal Reinhardt 20 Sekunden vor der Schlusssirene nach einigen abgeblockten Weitschüssen wenigstens noch der Ausgleich gelang. SG Felldorf/Bierlingen – VfR Beihingen 1:8. Christian Wilhelm brachte den Bezirksligisten zwar in Front aber Burak Sönmaz, Furat Vural und nachmals Sönmaz drehten das Spiel zunächst. Das munter Toreschießen ging aber weiter nun war es wieder Ferhat Vural der zum 1:4 aus Felldorfer Sicht traf. Den fünften Treffer für Beihingen steuerte dann Fatih Vural bei. Mit Alkan Vural der zum 1:6 traf hatten nun alle drei Vurals für den B-Ligisten aus dem Nachbarbezirk getroffen. Ferhat Vural mit seine, achten und neunten Turniertreffer erhöhte in der Schlussminute auf 1:8 TSG Wittershausen – VfR Sulz 1:3. Im Nachbarschaftsderby gelang:1-Führung für seinen VfR. Groß war der Jubel als Özkan Sahin ausgleichen konnte, doch postwendend gelang dem Sulzer Maurice Fadda wieder der Führungstreffer. Nachdem Yasin Erdem sich geschickt durchsetzte erzielte er in der Schlussminute den Endstand zugunsten des VfR Sulz. SG Felldorf/Bierlingen – VfL Nagold 0:7. Düster sah es für die bis dahin sieglose SG Felldorf/Bierlingen schon vor der Begegnung gegen die Torfabrik aus Nagold aus. Es dauerte auch nur 150 Sekunden, dann setzte Pascal Reinhardt das Spielgerät in den Torwinkel. Luca Kravoscanec und Fabian Mücke gaben mit ihren Treffern die weitere Richtung vor. Erst recht als Adrian Döbele den vierten Treffer nachlegte. Schön herausgespielt wieder das 0:5 durch Pascal Reinhardt, der sich auch für das 0:6 verantwortlich zeigte. Adrian Döbele stellte mit dem siebten Treffer den Endstand sicher. Damit sind die Nagolder natürlich für den Samstag qualifiziert, während Bierlingen ausgeschieden ist. VfR Sulz – FSV Schwenningen 1:5. Beide Teams hatten sich das Weiterkommen schon vor ihrer letzten Begegnung schon gesichert. So fiel nach relativ entspanntem Spiel der Schwenninger Führungstreffer durch Mihail Tsamourlidis erst nach fünf Minuten. Stefan Aleusic erhöhte auf 2:0, ehe Yasin Erdem verkürzen konnte. Arbnor Jejzulahu erhöhte mit einem Doppelpack auf 1:4. Mihail Tsamourlidis machte mit dem 5:1 den Deckel drauf TSG Wittershausen – VfR Beihingen 1:6. Die TSG aus Wittershausen musste im letzten Spiel des Abends schon gewinnen um im Turnier zu bleiben. Es fing aber denkbar ungünstig an, denn Fatih Vural traf für die Nagolder Vorstädter zum 1:0. Burak Sönmez traf anschließend sogar zum 2:0. Die Felle der TSG schwammen davon als Dauertorschütze Ferhat Vural auf 3:0 erhöhte. Durch ein Eigentor schöpften die Wittershauser wieder Hoffnung, welche aber schwand als Alkan Vural den alten Abstand wieder herstellte. Nachdem der selbe Akteur gar das 5:1 nachlegte, waren die Messen gelesen. Gegen die resignierende TSG konnte Ferhat Vural gar das halbe Dutzend voll machen, Damit ist Beihingen am Samstag wieder am Start, während die TSG Wittershausen raus ist   Turnieraufsicht: Karl-Eugen Schiller, Willi Graf. Schiedsrichter: Klaus Sulz, Jan Streckenbach, Isabel De Marco (SRG Reutlingen). Hallensprecher: Bob Rikken, Klaus Lang. Musik: Tim Schlotter, Jannik Briegel. DRK: Rainer Schäfer, Andrea Schäfer.

Links unten war aber schon kurz zuvor erstmals das Leder im Netz gelandet, als der neue Empfinger Bürgermeister Ferdinand Truffner bei seiner Premiere zusammen mit dem Sportkreis-Präsidenten Alfred Schweizer und dem ersten SGE-Vorsitzenden Ralf Schima den offiziellem Anstoß zum Turnier vornahm.

Unter der Regie von einer Schiedsrichterin und zwei weiteren Unparteiischen der Gruppe Reutlingen legte im ersten Turnierspiel dann die TSG Wittershausen gegen das Klassen höhere Team der SG Felldorf/Bierlingen gleich richtig los. Danach wurde es beim ersten Auftritt eines der Turnierfavoriten spannend: In welcher Besetzung würde der Landesliga-Tabellenführer antreten? Die Antwort war schnell gefunden, denn angeführt von Pascal Reinhardt tummelten sich viele Akteure der ersten Mannschaft auf dem Kunstrasen, die im Verlaufe des Abends die Qualifikation für die Endrunde schnell klar machten.

Spannung ist auch am heutigen Abend garantiert, wenn Gastgeber SG Empfingen die Endrundenteilnahme perfekt machen will. Mit dem SV Bondorf und SV Gruol stehen ihm in der Vorrundengruppe 2 aber zwei in der Vergangenheit schon beim Hallencup weit vorne gelandete Mannschaften gegenüber.

SG Felldorf/Bierlingen – TSG Wittershausen 2:4. Der A2-Ligist begann gleich druckvoll, und Uwe Heckele ließ seinem Führungstreffer nur wenige Sekunden später gleich auch noch das 0:2 folgen. Der Bezirksligist kam kaum aus seiner eigenen Hälfte und fast folgerichtig erhöhte Jannis Büttner (7.) den Vorsprung auf drei Treffer. Die Entscheidung? Nein, denn fast aus heiterem Himmel schoss rund 60 Sekunden später Kevin Kiesel halb hoch zum 3:1 ein. Und als schon mit dem nächsten Angriff Alexander Dredt den 3:2-Anschlusstreffer markierte, gerieten die bis dahin so überlegenaufspielenden Wittershausener ins Wackeln. So musste Torwart Manuel Hetzel das 3:3 verhindern, dem allerdings praktisch im Gegenzug Simon Mutschler das erlösende 2:4 für die TSG folgen ließ. Die ersten Punkte waren im Sack. VfR Sulz – VfL Nagold 0:3. Pascal Reinhardt als zentrale Figur und Luka Kravoscanec als zweifacher Torschütze waren die entscheidenden Spieler einer mit einer guten Besetzung aufwartenden Nagolder Mannschaft. Der VfR Sulz blieb über weite Strecken chancenlos und das 0:1 durch Luka Kravoscanec praktisch folgerichtig. In der Folge gefiel sich der Favorit allerdings zu sehr in technischen Kabinettstückchen und ließ den nötigen Druck vermissen, bis Marsel Cicak nach schöner Kombination frei stehend das 0:2 erzielte (8.). Mit seinem zweiten Treffer machte Luka Kravoscanec zwei Minuten vor der Schlusssirene unmittelbar nach der größten Sulzer Chance durch den zu zögerlichen Alin-Martian Cozman mit dem 0:3 alles klar. FSV Schwenningen – VfR Beihingen 3:2. Im Duell Kreisliga B gegen A ging der Dauergast aus Schwenningen schon nach 30 Sekunden in Führung. Beihingens Ferhat Vural konnte aber schon eine Minute später ausgleichen. Schwenningens Slasjav Jovanovic brachte die Neckarstädter aber wieder nach Vorne. VfR Spieler Jannik Gaiser traf in der Folge krachend das Lattenkreuz. Musste aber mit ansehen wie Selim Mehic auf 3:1 erhöhen konnte. Hoffnung keimte bei den Nagolder Vorstädtern wieder auf, als erneut Ferhat Vural zum Anschluss traf. Doch war dies Sekunden vor Schluss nur noch Ergebniskosmetik. SG Felldorf/Bierlingen – VfR Sulz 0:6. Beide Mannschaften hatten ihre Auftaktbegegnungen verloren, so dass sie schon etwas unter Zugzwang standen. Kapitän Dennis Steinwand mit einem Hattrick schoss die Neckarstädter aus Sulz im Bezirksliga-Derby recht schnell mit 3:0 in Front. Martian Cozma und Yasin Erdem mit zwei Toren machten das halbe Dutzend im recht einseitigen Lokalderby voll. TSG Wittershausen – FSV Schwenningen 3:4. Das hiesige Kreisliga-Spitzenteam ging mit drei Zählern und dementsprechend motiviert in seine zweite Partie, musste jedoch nach gut drei Minuten durch den Mann mit dem unaussprechlichen Namen Arbarosz Jejzulahu einen Rückstand hinnehmen. Torjäger Felix Büttner konnte aber nach acht Minuten für die TSG ausgleichen, um in der Folge erneut in Rückstand zu geraten. Selim Mehic traf sogar zum 1:3. Das muntere Torechießen ging aber weiter. Zunächst traf Uwe Heckele zum 2:32, dann erhöhte der Schwenninger Traditionsclub auf 2:4, ehe in der Schlussminute die TSG mit Jannis Büttner noch verkürzen konnte VfL Nagold – VfR Beihingen 8:3. Luca Kravocanec mit dem Anstoß und Adrian Döbele trafen schon früh für den Landesligaprimus. Mit seinem vierten Turniertreffer netzte Luca Kravoscanec für die überlegenen Nagolder zum 3:0 ein. Marsel Cicak sowie Marc Bühler trafen nach der Hälfte der Spielzeit zum 5:0. Edeltechniker Luca Kravoscanec war es vorbehalten auf 6:0 zu erhöhen. Burak Sönmez und Ferhat Vural nutzen die vorübergenden Nachlässigkeiten der Nagolder mit zwei Treffern zum 6:2, ehe Pascal Reinhardt auf 7:2 erhöhteFerhat Vural erzielte sogar noch den dritten Treffer für den B-Ligisten, ehe Nagold im bisher torreichsten Spiel durch Luva Kravoscanec noch das 8:3 erzielte. SG Felldorf/Bierlingen – FSV Schwenningen 2:6. Für das Hagenlocher Team ging es nach zwei Niederlagen schon um alles. Es fing aber denkbar schlecht an, denn Schwenningens Selin Mehic gelang recht bald das 1:0. Zwar konnte Kevin Kiesel ausgleichen, doch Stefan Aleucic stellte den alten Abstand wieder her. Ein unglückliches Eigentor half den Felldorfern den erneuten Ausgleich zu erzielen. Die Freude währte aber nicht lange, da war wieder Aleucic zur Stelle und markierte trocken das 3:2 für seine Farben. Drei Schwenninger Treffer binnen zwei Minuten warf den hiesigen Bezirksligaaufsteiger hoffungslos mit 2:6 zurück. Mit 16 Gegentreffern und 0 Zählern war’s das wohl für die SG Felldorf/Bierlingen beim Empfinger Hallencup. TSG Wittershausen – VfL Nagold 2:8. Gespannt war man wie sich die TSG Wittershausen gegen die gut besetzten und bislang souveränen Nagolder schlagen würde. Es dauerte denn auch nur gut drei Minuten, da hatten Marc Bühler und Torjäger Luca Kravoscanec zur 0:2-Führung getroffen. Die TSG gab aber nicht klein bei und Sahin Özkan verkürzte. Ex-Profi Pascal Reinhardt traf umgehend zum 1:3, ehe Jannis Büttner erneut einen Treffer dagegen hielt. Nagold wusste aber immer eine Antwort. Marsel Cicak, Adrian Döbele sowie Luca Kravoscanec mit seinem schon achten Turniertreffer kombinierten sich zum 2:8. Wunderschön herausgespielt auch die Treffer der kostenlosen Lehrstunde von Marco Quiscamp und Pascal Reinhardt zum 2:8. VfR Beihingen – VfR Sulz 1:4. Sulz machte seine Ambitionen mit dem 0:1 nach 30 Sekunden durch Maurice Fadda deutlich. Nachdem man einige Chancen liegen ließ, war es Beihingens Torjäger Ferhat Vural, der Michael Müller im Sulzer Kasten überwand. Kapitän Dennis Steinwand rückte die Verhältnisse wieder zurecht. Mit einem Gewaltschuss von der Mittellinie stellte Yasin Erdem zum ersten Mal einen Zwei-Tore-Vorsprung her. Yannik Umbrecht gelang in der hitzigen Begegnung, in der Schiedsrichterin Isabel De Marco einige Arbeit hatte, noch der Treffer zum 1:4. VfL Nagold – FSV Schwenningen 1:1. Lange Zeit pressten die Schwenninger die Nagolder Edeltechniker gut vom, eigenen Kasten weg und gingen durchMichail Tsamourudis sogar in Führung. Auch in der Folgezeit schmeckte die Spielweise der Schwenninger dem Landesligisten nicht so richtig. So hatte man sogar noch Glück, dass Pascal Reinhardt 20 Sekunden vor der Schlusssirene nach einigen abgeblockten weitschüssen wenigstens noch der Ausgleich gelang. SG Felldorf/Bierlingen – VfR Beihingen 1:8. Christian Wilhelm brachte den Bezirksligisten zwar in Front aber Burak Sönmaz, Furat Vural und nachmals Sönmaz drehten das Spiel zunächst. Das munter Toreschießen ging aber weiter nun war es wieder Ferhat Vural der zum 1:4 aus Felldorfer Sicht traf. Den fünften Treffer für Beihingen steuerte dann Fatih Vural bei. Mit Alkan Vural der zum 1:6 traf hatten nun alle drei Vurals für den B-Ligisten aus dem Nachbarbezirk getroffen. Ferhat Vural mit seine, achten und neunten Turniertreffer erhöhte in der Schlussminute auf 1:8 TSG Wittershausen – VfR Sulz 1:3. Im Nachbarschaftsderby gelan0:1-Führung für seinen VfR. Groß war der Jubel als Özkan Sahin ausgleichen konnte, doch postwendend gelang dem Sulzer Maurice Fadda wieder der Führungstreffer. Nachdem Yasin Erdem sich geschickt durchsetzte erzielte er in der Schlussminute den Endstand zugunsten des VfR Sulz.  Turnieraufsicht: Karl-Eugen Schiller, Willi Graf. Schiedsrichter: Klaus Sulz, Jan Streckenbach, Isabel De Marco (SRG Reutlingen). Hallensprecher: Bob Rikken, Klaus Lang. Musik: Tim Schlotter, Jannik Briegel. DRK: Rainer Schäfer, Andrea Schäfer.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading