Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball VfB Effringen gewinnt Aufsteigerduell

Von
Der SV Althengstett II stemmte sich vergeblich gegen die sportliche Übermacht des Spitzenreiters aus Gültlingen. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

Wie erwartet gab es für Aufsteiger SV Althengstett II beim Spitzenreiter der Kreisliga A, Staffel 1, in Gültlingen nichts zu erben. Der Liga-Primus setzte sich am Ende klar mit 6:1 Toren durch und konnte damit seine Führung auf vier Zähler ausbauen.

Während der bisherige Tabellenzweite, die Spvgg Wart/Ebershardt, am 6. Spieltag frei hatte, nutzten die Fußballer des SC Neubulach mit einem 3:1-Erfolg in Möttlingen die Chance, sich den Platz hinter den Gültlinger zu erobern.

SV Gültlingen – SV Althengstett II 6:1 (1:1). Tore: 0:1 (15.) Patrick Beuerle; 1:1 (20.) Jens Schaible; 2:1 (49.) Michael Pflieger; 3:1 (58.) Philipp Schweitzer; 4:1 (74.) Jens Zacker; 5:1 (79.) Jens Zacker; 6:1 (90.) Kai Krause. Der SV Gültlingen hatte in der Anfangsphase Probleme ins Spiel zu finden und lag zwischenzeitlich sogar 0:1 im Hintertreffen. Über die eine oder andere Standardsituation kam der Spitzenreiter dann besser ins Spiel und glich mit einem Kopfballtreffer von Jens Schaible nach einem Eckball zum 1:1 aus. Nach dem Seitenwechsel hatte der SV Gültlingen klare Vorteile und beeindruckte mit einer effizienten Chancenverwertung. Michael Pflieger mit einem satten Schuss in den Winkel, Philipp Schweitzer ins kurze Eck, Jens Zacker per Kopf und nach einer Kombination über mehrere Stationen und Kai Krause in der Schlussminute nach einer Balleroberung von Schweitzer stellten auf 6:1 für den SVG. GW Ottenbronn II – VfB Effringen 1:3 (0:1). Tore: 0:1 (19.) Niklas Braun; 0:2 (52.) Marco Kaiser; 1:2 (56.) Mario Kovacevic; 1:3 (76.) Marco Kaiser. Nach der frühen Effringer Führung, die aus einem von Niklas Braun direkt verwandelten Eckstoß resultierte, erlebten die Zuschauer in Ottenbronn im weiteren Verlauf der ersten Hälfte einen offener Schlagabtausch. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Marco Kaiser mit einem Abstauber nach einem Freistoß auf 2:0. Vier Minuten später brachte der Ottenbronner Spielertrainer Mario Kovacevic seine Elf auf 1:2 heran. Die Ottenbronner versuchten in der Folge nachzulegen, doch Kovacevic vergab kurze Zeit später eine Großchance. Die Grün-Weißen waren jetzt im Spiel und hatten mehrfach die Chance auf den Ausgleichstreffer. In der Schlussphase schwanden jedoch die Kräfte, die Aktionen waren nicht mehr zwingend genug. Eine Viertelstunde vor Schluss machten die Gäste aus Effringen mit einem Konter alles klar. SF Gechingen II – SV Breitenberg/Martinsmoos 1:1 (0:1). Tore: 0:1 (24.) Sergej Golubkov; 1:1 (52.) Pascal Buyer. Die ersten zehn Minuten verliefen ausgeglichen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte übernahmen die Breitenberger die Initiative und führten zur Pause verdient 1:0. Nach einem langen Ball der Gäste Ball war es in der Hintermannschaft der Gechinger zu einem folgenschweren Missverständnis gekommen, Sergej Golubkov netzte aus spitzem Winkel ein. Die Gechinger hatten nach dem seitenwechsel zwar etwas mehr Spielanteile als der Gegner, der aber war über seine schnellen Stürmer immer wieder gefährlich. Mit einem Weitschuss erzielte Pascal Buyer in der 52. Minute den Ausgleichstreffer zum 1:1.

TSV Möttlingen – SC Neubulach 1:3 (0:1). Tore: 0:1 (21.) Dennis Dombrowske; 0:2 (55.) Marco Blaich; 1:2 (56.) Marcel Fricker; 1:3 (63.) Dennis Dombrowske. Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf mindestens genauso entsprochen. Der SC Neubulach beeindruckte jedoch mit einer guten Chancenverwertung. In der weitgehend ausgeglichenen ersten Hälfte traf einzig und allein Dennis Dombrowske. Aus der Kabine kamen die Möttlinger mit viel Elan. Die ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte gehörte den erneut stark ersatzgeschwächten Möttlingern, die sich aber das zwischenzeitliche 0:2 fingen, ehe sie im direkten Gegenzug auf 1:2 herankamen. Mit seinem zweiten Treffer holte Dennis Dombrowske die Kuh für die Neubulacher endgültig vom Eis.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.