Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball VfB Bösingen: "Ein hartes Stück Arbeit"

Von
Peter Leopold (rechts) und Felix Hodrus (Co-Trainer) sind die verantwortlichen Übungsleiter beim Landesligisten VfB Bösingen. Foto: Neff

Young Boys Reutlingen – VfB Bösingen 2:4 (0:1). Der VfB Bösingen hat bei Aufsteiger Young Boys Reutlingen mit 4:2 gewonnen und war dabei bei der Torchancenverwertung sehr effektiv. Nach dem nun vierten Sieg im fünften Saisonspiel steht die Mannschaft vom Trainerteam Peter Leopold und Felix Hodrus weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz.

Bösingen kam gut in die Partie und hatte durch Marius Beiter nach acht Minuten die erste Möglichkeit. Nach einem Eckball verfehlte er aus guter Schussposition weit das Ziel. Auch danach hatten die Gäste auf dem Kunstrasenplatz Vorteile und erzielten nach 17 Minuten den Führungstreffer. Nach einer Ballstafette über Fabian Schmid und Beiter erzielte Jannik Botzenhart, am zweiten Pfosten lauernd, das 1:0. Danach legten die Gastgeber zu, kamen durch Haitham Obeyapwa (20.) zu ihrer ersten Torchance. Der Aufsteiger erwies sich danach als spielstark, hatte nun mehr Ballbesitz, kam aber vor der dem Seitenwechsel nur zu zwei Halbchancen.

Der VfB dagegen hatte durch Marvin Schlosser (36.) noch eine gute Chance, welche die Platzherren aber abwehren konnte. Dabei verletzte sich Schlosser, konnte nicht mehr weiterspielen.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts verschoben sich die Kräfteverhältnisse zunächst wieder auf die Seite des VfB. Die Folge war in der 53. Minute das 2:0 durch Botzenhart, der mit der Picke aus zehn Metern traf. Sechs Minuten später leistete sich YB einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Der Ball kam dabei zum für Marvin Schlosser eingewechselten Yannick Spät, der aus 30 Metern den zu weit vor seinem Kasten stehenden Sascha Kabs zum 3:0 überwinden konnte.

Trotz des Rückstands ließen die Gastgeber nicht nach, verpassten durch einen Kopfball von Kevin Lesener (69.) den Anschlusstreffer. Den Sack endgültig zu schnürte Yannick Spät in der 80. Minute, als er nach einer Flanke des agilen Fabian Schmid zum 4:0 einnetzte.

Die Young Boys spielten auch danach gefällig nach vorn, erzielten nach einer Flanke Ekin Kör durch Denis Mazrekaj (82.) das 4:1. Nachdem Beiter (86.) nach einem Konter an Schlussmann Kabs gescheitert war, sorgte Kevin Lesener in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit dem 4:2 für Ergebniskosmetik.

Artikel bewerten
4
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.