Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Ungemütliche Zeiten für den Aufsteiger

Von
DJK-Spieler Heiko Reich steigt gegen Radolfzell zum Kopfball hoch. Foto: Roger Müller

Die Donaueschinger erlebten mit der 0:5-Heimniederlage gegen den FC Radolfzell einen rabenschwarzen Sonntag. Es war für die DJK die erste Saison-Heimniederlage.

Seit 40 Jahren konnten die Donaueschinger also noch nie ein Heimspiel gegen den FC Radolfzell gewinnen. Der Aufsteiger aus Donaueschingen schwebt mit dem vorletzten Tabellenplatz (12 Punkte) in höchster Abstiegsgefahr.

Auf dem engen Kunstrasenplatz sah es zunächst keineswegs nach einer derartigen Heimpleite für die Mannschaft von Trainer Tim Heine aus. Aber mit ihrer ersten Chance gingen die Gäste durch Alexander Stricker (9.) mit 1:0 in Führung. In einer weiterhin ausgeglichenen Partie drängten die Platzherren vehement auf den Ausgleich, ehe sie nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung noch vor der Pause das 0:2 kassierten.

Im zweiten Spielabschnitt lief dann endgültig alles gegen den Aufsteiger. Zunächst verhinderten in turbulenten Szenen der Radolfzeller Torwart Pascal Bisinger per Glanzparaden sowie Latte und Pfosten den Anschlusstreffer der DJK. Radolfzell war auf der anderen Seite effektiver und erzielte das 3:0 nach 50 Minuten. Die junge Gästemannschaft machte es dann taktisch richtig clever. Sie verstärkte ihre Defensive, blieb jedoch nach vorne hin brandgefährlich und siegte schließlich mit 5:0.

DJK-Trainer Tim Heine war sehr enttäuscht: "Wenn man in einer lange Zeit ausgeglichenen Partie dreimal nur das Aluminium trifft und am Schluss mit 0:5 vom Platz geht, ist das natürlich sehr ärgerlich und auch unglücklich. Wir konnten unsere Riesenchancen kurz nach der Pause nicht nutzen. Radolfzell war letztendlich einfach cleverer."

Der Radolfzeller Trainer Steffen Kautzmann registrierte in seinem Fazit "ein spannendes Fußballspiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten".

Am Samstag gastieren die Donaueschinger in einem sicherlich schweren Auswärtsspiel beim Tabellendritten Kehler FV. Die Zeiten für den Aufsteiger sind gerade richtig ungemütlich.

Ergebnisse vom 17. Spieltag

SC Lahr - SC Pfullendorf1:1
Offenburger FV - FC Radolfzell1:3
SV Endingen - 1. SV Mörsch1:1
SV Weil 1910 - SV 08 Kuppenheim4:0
FC Teningen - SV Bühlertal1:2
DJK Donaueschingen - Denzlingen3:0
FC Waldkirch - Kehler FV1:1
FV Lörrach-Brombach - FC Auggen1:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. Offenburger FV17  38:19 19  35
2. FV Lörrach-Brombach17  33:16 17  34
3. SV Weil 191017  38:25 13  29
4. Kehler FV17  39:27 12  29
5. SC Lahr17  34:27 7  29
6. SV 08 Kuppenheim17  25:24 1  26
7. SC Pfullendorf17  33:28 5  25
8. FC Radolfzell17  38:34 4  24
9. Denzlingen17  31:30 1  23
10. FC Waldkirch17  37:35 2  22
11. SV Bühlertal17  26:28 -2  22
12. SV Endingen17  23:26 -3  18
13. DJK Donaueschingen17  29:43 -14  18
14. FC Auggen17  21:23 -2  16
15. FC Teningen17  29:45 -16  16
16. 1. SV Mörsch17  11:55 -44  6

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.