Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball U19-Turnier: Ausbildung heißt das Erfolgsrezept

Von
Ein Team mit hochtalentierten Spielern: Die Jugendarbeit in Freiburg gehört zu den besten im Land. Foto: SC Freiburg

Der SC Freiburg produziert viele positive Schlagzeilen – und ist natürlich wieder beim Oberndorfer U19-Turnier (4. bis 6. August) vertreten.

Als Wieder-Aufsteiger sofort einen Europapokalplatz in der starken Bundesliga zu erreichen, darf als einer der größten Vereinserfolge in der Geschichte der Breisgauer bezeichnet werden. Dabei konnten zahlreiche renommierte und ambitionierte Klubs hinter sich gelassen werden.

Natürlich betrifft dies den Profibereich – aber was wäre dieser ohne die tolle Jugendarbeit des SC? Viele Stammspieler stammen aus der eigenen Jugend, so zum Beispiel Torhüter Schwolow, Vize-Kapitän Höfler oder Maxi Philipp. Er hat zwar nur ein Jahr in der U19 gespielt, gilt aber als typisches Beispiel für den Freiburger Weg, da er über die U19 und die Amateure zu den Profis kam und nun für sage und schreibe 20 Millionen Euro an Borussia Dortmund transferiert wurde.

Über 25 aktuelle Top-Spieler aus der Bundesliga haben bereits mit dem SC Freiburg am Oberndorfer Turnier teilgenommen und sind ein Indiz dafür, wie konstant und erfolgreich die Jugendarbeit beim SC erfolgt. Auch aus der hiesigen Region zog und zieht es immer wieder Talente nach Freiburg, so zum Beispiel Daniel Caligiuri oder Christian Günter.

Auch bei den Amateuren, der U19 und U17 spielen aktuell viele Talente aus dem Schwarzwald und den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und Villingen-Schwenningen.

Zuletzt blieben zwar die Vereinserfolge in der Jugend etwas hinter den Erwartungen, aber die Priorität gilt eindeutig der Ausbildung und dem Ziel, Spieler für den Profibereich auszubilden. In der aktuellen Amateurmannschaft, die als Meister der Oberliga Baden-Württemberg in die Regionalliga aufgestiegen ist, stehen einige eigene Talente, denen die Bundesliga zugetraut werden darf. Die A-Jugend wurde in der U19-Bundesliga Achter, die B-Jugend Neunter.

In Oberndorf erreichte der Sportclub zuletzt 2012 bis 2014 das Finale, unterlag aber jeweils gegen südamerikanische Mannschaften.

Viele Fans im Neckartal

Das neue Team reist mit fünf Jugend-Nationalspielern aus Deutschland, Österreich und Portugal an und wird wie schon in den letzten beiden Jahren von Thomas Stamm mit seinen Co-Trainern Ali Gasmi und Ewald Beskid gecoacht. Wie immer dürfen sich die Breisgauer auf viele Anhänger freuen, ebenso wie die Fans, die sicher sein können, dass das Team alles versucht zumindest das Halbfinale zu erreichen.

Um dieses Ziel zu schaffen, müssen sich die Freiburger in der sehr ausgeglichen eingeschätzten Gruppe mit AZ Alkmaar, Standard Lüttich und Dinamo Zagreb erst einmal durchsetzen.

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.