Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball U19: SC Freiburg gewinnt gegen VfB Stuttgart

Von
Einige der besten Talente Süddeutschlands gaben in Oberndorf ihre Visitenkarte ab. Foto: Fritz Rudolf

U19-Testspiel: VfB StuttgartSC Freiburg 0:3 (0:2). Vor etwa 300 Zuschauer absolvierten die U19-Bundesligateams des VfB Stuttgart und SC Freiburg ein Vorbereitungsspiel im "Neckarstadion" der SpVgg Oberndorf.

Einen Auftakt nach Maß erwischte der SC Freiburg, bereits in der 3. Minute setzte sich Alexander Bazdrigiannis blitzschnell im Strafraum des VfB Stuttgart durch und erzielte aus halblinker Position per Flachschuss das 1:0 für die Breisgauer.

Die Partie wogte lange Zeit hin und her, jede Mannschaft versuchte, das Geschehen zu kontrollieren. Dies gelang dem SC-Team wiederum besser. Aus einem Konter heraus gelang es Daniel Yuan Hao im Strafraum den Ball über VfB-Torwart Tobias Werdich zu lupfen und so auf 2:0 zu erhöhen.

Team von SC-Trainer Stamm deutlich agiler

In der Folgezeit zeigte sich die Mannschaft von SC-Trainer Thomas Stamm insgesamt agiler und variantenreifer, so dass die 2:0-Führung der Freiburger zur Pause verdient war.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte war ein Aufbäumen des VfB Stuttgart zu erwarten. Doch das Strohfeuer erlosch schnell. Durch eine Unachtsamkeit im Strafraum des VfB, welche ein Eigentor durch Patrick Schott zur Folge hatte, konnte der SC Freiburg in der 51. Minute auf 3:0 erhöhen. Die Messe schien nun gelesen, der VfB sichtlich geschockt. Der Sportclub erarbeitete sich mehr Ballbesitz, agierte konsequenter, aggressiver, zielstrebiger.

Der VfB vertändelte sich in Einzelaktionen, wirkte langsamer und behäbiger, ohne richtigen Tordrang. Doch zwischen der 70. und 85. Minute zeigte der VfB Stuttgart eine Trotzreaktion, kam in der 73. Minute zu einer Großchance. Diese wurde aber von SC-Keeper Marvin Mettenberger glänzend pariert. Die Chancen wechselten sich ab auf beiden Seiten. Die Möglichkeit zum Anschlusstreffer bot sich Mirhan Inan in der 86. Minute; doch sein Kopfball landete über dem Gehäuse. Eine Zeigerumdrehung später vergab wiederum Mirhan Inan die nächste Torchance.

Nach einer Nachspielzeit von drei Minuten pfiff der gut leitende Schiedsrichter Daniel Dosch die Partie ab, kam die U19 des SC Freiburg zu einem souveränen 3:0-Sieg.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.