Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball U17-Turnier: Dieses Mal mischen Brasilianer mit

Von
Der Pokal ist begehrt und der Titelverteidiger Red Bull Salzburg schickt sich an, den Titel zu verteidigen. Foto: Fritsch

Mit der Idee und Entscheidung, erstmals ein U 17-Turnier zu organisieren, betrat man beim TuS Ergenzingen vergangenes Jahr Neuland in der langen Geschichte des traditionsreichen Pfingstturniers. Was zuerst als terminbedingte Notlösung erschien, erwies sich im Laufe des Turniers als Glücksgriff.

Ist es doch genau diese Altersgruppe, in der alle guten und interessanten Eigenschaften des Jugendfußballs zum Tragen kommen: eine ausgereifte Technik und eine sehr gute taktische und physische Ausrichtung gepaart mit einer ausgeprägten Motivation. All das brächten die Mannschaften mit, betont man auf Seiten des Ausrichters. Und genau aus dieser positiven Erfahrung heraus sowie aufgrund der terminlichen Situation in den Junioren-Bundesligen wurde die letztjährige Entscheidung bestätigt und im Vorstand des TuS der Beschluss gefasst, weiterhin ein U 17-Turnier zu organisieren.

"Den Turnierverantwortlichen um Organisationschef Jürgen Schäfer ist es auch dieses Jahr wieder gelungen, ein höchst attraktives Teilnehmerfeld zu verpflichten", heißt es in einer Pressemitteilung. Und Schäfer ergänzt: "Wir sind schon fast nicht mehr mittendrin im Organisieren, sondern langsam auf der Zielgeraden."

Und da kann TuS Ergenzingen hinsichtlich der Mannschaften schon mal Vollzug melden. Einmal mehr hält vom 18. bis 21. Mai beim nunmehr 47. Internationale Junioren Fußball-Turnier um den Bitzer-Cup nationales wie internationales Flair Einzug an der Breitweise – namentlich Mannschaften, die "auf höchstem Niveau" agieren.

Dazu zählt natürlich der Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg, der für dieses Jahr bereits wieder fest zugesagt hat. Nette Anekdote dabei: Während jüngst alle deutschen Mannschaften in der Euroleague die Segel streichen mussten, schafften es die Österreicher ins Halbfinale, "mit Hilfe von Stefan Lainer, der zum 4:1-Endstand traf. Lainer hatte auch schon hier am Turnier teilgenommen", erinnert sich Schäfer.

Aus dem Land des fünfmaligen Weltmeisters Brasilien nimmt erstmals auch die Mannschaft Gremio Porto Alegre teil. Zunächst seien es lose Kontakte gewesen, und die "haben sich dann verfestigt", sagt Schäfer. Überglücklich schätze man sich auf Organisatorenseite, solch ein Team ins Gäu gelockt zu haben. Denn mit den Brasilianern kommt eine Nachwuchsmannschaft, deren ältere Garde, die "Erste", den aktuellen Sieger der Copa Libertadores, also dem Pendant zur hiesigen Champions League, stellt. Komplettiert wird das Feld von internationaler Seite durch den FC Basel und den niederländischen Klub AZ Alkmaar.

Aus der B-Junioren-Bundesliga gehen die Spitzenteams Hertha BSC Berlin, der 1. FSV Mainz 05 und der VfB Stuttgart an den Start. "Für alle geht es noch um den Halbfinaleinzug bei den Deutschen Meisterschaften. Während des Pfingstturniers legen die Teams gerade eine Pause vom Ligabetrieb ein. Sie nutzen diese Pause als Überbrückung, um in Tritt zu bleiben", sagt Schäfer. Das U 19-Verbandsstaffeltteam des TuS Ergenzingen wird das Starterfeld dann komplettieren.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.