Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TuS Ergenzingen bietet zuhause VfB Stuttgart die Stirn

Von
Der CF Valencia war ein Hingucker. Foto: Veranstalter

Der Samstag

VfB Stuttgart – TuS Ergenzingen 1:0 (1:0). Achtbar schlugen sich die Gastgeber im Eröffnungsspiel beim diesjährigen Turnier um den Bitzer-Cup. Das enge Match konnte der VfB Stuttgart knapp mit 1:0 gewinnen. Vielleicht wäre für die TuS-Youngster sogar mehr drin gewesen, hätte man seine Chancen vor allem in der ersten Hälfte verwertet. Torschütze: 1:0 (20.)Enrique Katsianas-Sanchez .

CF Valencia – Grasshopper Club Zürich 2:1. Im zweiten Spiel der Gruppe 1 konnte sich der spanische Vertreter CF Valencia gegen den Grasshopper-Klub Zürich mit 2:1 durchsetzen. Die Schweizer gingen zwar durch den DFB U 17-Auswahlspieler Tristan Matkovic früh mit 1:0 in Führung. im zweiten Abschnitt aber konnte der CF Valencia durch Andres Garcia mittels eines schönen Treffers zum 1:1 ausgleichen, ehe Julio Insa in der 47. Spielminute zum 2.1 Endstand für die Spanier traf.

Feyenoord Rotterdam – 1. FSV Mainz 05 1:0. Im dritten Turnierspiel gewann Feyenoord Rotterdam gegen den 1. FSV Mainz 05 knapp mit 1:0. Torschütze zum 1:0 war Robin Esajas (29.).

RB Salzburg – SC Freiburg 1:0. Das dritte 1:0 am ersten Tag gab es in der letzten Begegnung des ersten Tages. Dabei behielten der letztjährige Titelträger aus Salzburg gegen die Mannschaft des SC Freiburg die Oberhand. Torschütze: 1:0 (41) Sangare Mamadou.

Der Sonntag

Grashoppers Zürich – VfB Stuttgart 1:0. In dem Deutsch-Schweizer-Duell hatten die Eidgenossen die klar besseren Chancen. Die Stuttgarter hatten aber in der 9. Spielminute die Chance, per Elfmeter in Führung zu gehen, doch der Schweizer Auswahlspieler Marvin Keller hielt den Strafstoß. Torschütze: 1:0 (24.) Robin Kalem. 

CF Valencia – TuS Ergenzingen 3:0. Im zweiten Spiel des Tages setzte sich der CF Valencia gegen den TuS Ergenzingen klar mit 3:0 durch. Dabei zeigten die Jungs von Trainer Stefan Fuchs zwar eine durchaus gute Leistung, doch die Gäste aus Spanien waren eine Nummer zu groß. Mit damit zwei Siegen hatten die Spanier schon einen Fuß im Halbfinale. Torschützen: 1:0 (3.) Hugo Gonzales, 2:0 (20.) Eigentor, 3:0 (39.) Borislav Ivanov.

Feyenoord Rotterdam – RB Salzburg 0:1. Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel stieß der Titelverteidiger das Tor zum Halbfinale schon ganz weit auf: In einem erstklassigen Spiel schoss der kroatische Auswahlspieler Luka Sucic dank seines Treffers das Siegtor bereits in der 3. Spielminute. In der zweiten Hälfte gelang den Niederländern trotz einiger Möglichkeiten der durchaus mögliche Ausgleich nicht mehr.

TuS Ergenzingen – Grashoppers Zürich 1:0. Im dritten Vorrundenspiel gelang dem TuS Ergenzingen eine faustdicke Überraschung: Wie schon in den Spielen zuvor, präsentierten sich die TuS-Buben in bester Verfassung und belohnten sich auch einmal für ihren Einsatz. Den Siegtreffer erzielte Maurice Dreher per Strafstoß in der 34. Spielminute. Trainer Stefan Fuchs war trotzdem kurz enttäuscht, denn ein Treffer mehr hätte zu dem Zeitpunkt für die Finalspiele gereicht. So ebnete man ungewollt dem VfB den Weg ins Halbfinale. VfB Stuttgart – CF Valencia 0:0. In einer zähen Partie trennten sich CF Valencia und der VfB Stuttgart unentschieden 0:0 und qualifizierten sich für die Finalrunde am Pfingstmontag.

SC Freiburg – Feyenoord Rotterdam 0:0. Im vorletzen Spiel der Gruppenphase trennten sich die Teams des SC Freiburg und Feyenoord Rotterdam torlos 0:0. Das bedeutete, dass der SC Freiburg dank des besseren Torverhältnisses den Rotterdamern das Halbfinale vor der Nase wegschnappte. 1. FSV Mainz 05 – RB Salzburg 1:2. Das letzte Spiel des zweiten Tages hatte keinen Einfluss mehr auf die Finalspiele. Hier besiegte die RB Salzburg den 1. FSV Mainz 05 mit 2:1 und zieht mit der Maximalpunktzahl in die Finalrunde ein. Torschützen: 0:1 (26.) Bruno, 0:2 (33.) Forson, 1:2 (50.) Leon Peto.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.