Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSV Trillfingen steht im Finale

Von
Der TSV Trillfingen hat sich ins Finale gezittert. Foto: Kara

Der FC Stetten/Salmendingen und der TSV Trillfingen haben das Finale im Pokalwettbewerb des Fußballbezirks Zollern erreicht.

Während A-Ligist FC Stetten/Salmendingen am Donnerstagabend sein Heimspiel gegen den Bezirksligisten SV Gruol überraschend mit 2:1 für sich entschied, musste der TSV Trillfingen bei der SGM Nusplingen II/Oberheim II ins Elfmeterschießen.

FC Stetten/Salmendingen – SV Gruol 2:1 (1:1). Bezirksligist SV Gruol hat mit einer 1:2-Niederlage beim FC Stetten/Salmendingen den Einzug ins Pokalfinale überraschend verpasst. Kevin Maichle schoss die Platzherren, die in der Kreisliga A2 den sechsten Rang belegen, in der 38. Minute mit 1:0 in Führung. Gruol, das zuvor mit der SGM TSV Obernheim/Nusplingen und dem TSV Harthausen/Scher schon zwei Klassenrivalen aus dem Weg geräumt hatte, aber glich noch vor dem Seitenwechsel durch Christoph Haizmann zum 1:1 aus (41.). Im zweiten Abschnitt gelang Felix Riedinger in der 61. Minute der Siegtreffer für die Gastgeber.

SGM TSV Nusplingen II/TSV Obernheim II – TSV Trillfingen 7:8 n.E. (2:2/0:2). Was für ein Drama. Nur ein Hauch hat dem A1-Zweiten SGM Obernheim II/Nusplingen II zur Überraschung gefehlt. Dabei sah alles zunächst danach aus, als würde Bezirksligist Trillfingen auf dem Rasenplatz in Obernheim seiner Favoritenrolle gerecht werden. Kai Krause sorgte bereits nach acht Minuten für die 1:0-Führung für die Mannschaft von Trainer Markus Helber, zwei Minuten vor der Halbzeitpause erhöhte Krause in einer chancenarmen Partie auf 2:0. Diesen Vorsprung hielten die Trillfinger bis weit in den zweiten Abschnitt - ja, bis in die Nachspielzeit hinein. Doch dann schlug der Underdog, der auch drei Spieler aus dem Bezirksliga-Kader setzte, quasi wie aus dem Nichts doch noch zu.

Nach einer Standartsituation verkürzte Steffen Ritter auf 1:2 (90.+3). Nun warfen die Platzherren alles nach vorne. Und nur zwei Minuten später rettete Manuel Mauch die Gastgeber ins Elfmeterschießen. Doch dort hatte der Bezirksliga-Sechste die besseren Nerven und setzte sich schließlich mit 8:7 durch. "Das war eine super Leistung unserer zweiten Mannschaft., Es war schon schade – wir haben in den letzten vier Jahren dreimal das Halbfinale erreicht, aber den Einzug Endspiel immer verpasst", Thomas Essigbeck, Trainer des SG-Bezirksligateams, der seinen erkrankten Kollegen Enrico Sisto am Donnerstagabend auf der Bank vertrat.


 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07474 911-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.