Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSV Trillfingen gewinnt Derby mit 1:0

Von
Der TSV Trillfingen hat am 6. Spieltag der Landesliga gegen den TSV Straßberg mit 1:0 gewonnen. Foto: Kara

Ihren zweiten Saisonsieg bejubelten die Wollensack-Kicker des TSV Trillfingen mit dem 1:0 (0:0)-Erfolg im Derby gegen den TSV Straßberg, der allerdings durch ein Eigentor des Gegners kurz vor Ende glücklich zustande kam.

Straßberg war gegenüber der 1:4-Niederlage in der Vorwoche gegen den FV Ravensburg II in der Anfangsphase der Partie nicht mehr wiederzuerkennen. Diesmal stimmte die Einstellung, der Kampfgeist und die Moral bei der Koch-Truppe.

Auch spielerisch hatte der TSV eine Schippe draufgelegt, so dass die Gäste schon frühzeitig eine Riesenchance hatten: Edgar Huber bediente Sven Heckendorf, der bei seinem Schuss aus fünf Metern allerdings in Rückenlage geriet, so dass das Leder an der Latte des Trillfinger Gehäuses landete.

Aber die Gastgeber hielten gut mit und setzten ebenfalls früh in der Partie den ein oder anderen Akzent. Nach ausgeglichenen ersten 20 Minuten auf ordentlichem Niveau bauten die beiden Teams im weiteren Verlauf der ersten Hälfte jedoch merklich ab, zwischenzeitlich war es bis zum Seitenwechsel eine sehr zerfahrene Begegnung mit viel Mitttelfeldgeplänkel, kleinen Nickligkeiten und vielen Fouls. Über Halbchancen kamen beide Teams in dieser Gähnphase nicht heraus.

In der zweiten Hälfte legte Trillfingen einen Zahn zu und übernahm die Initiative. Folgerichtig erspielten sich die Hausherren die ein oder andere sehr gute Möglichkeit. Straßberg durfte sich zweimal bei seinem erneut überragenden Torhüter Christopher Kleiner bedanken, dass tief bis in die Schlussphase hinein hinten die Null stand.

Kleiner war sowohl beim Schuss aus fünf Metern von Fabian Wütz auf dem Posten, und behielt auch in der Eins-gegen-Eins-Situation gegen Trillfingens Youngster David Kleinfeld die Oberhand.

In der 85. Minute gelang den Trillfingern aber doch noch der Siegtreffer – allerdings mit Unterstützung: Nach einer gegnerischen Eckballvariante köpfte Straßbergs Nico Heckendorf den Ball ins eigene Tor – hätte der Unglücksrabe jedoch das Leder verpasst, dann wäre der hinter ihm stehende Wütz zur Stelle gewesen.

TSV Trillfingen: Hojdem; R. Kolb, L. Kolb, A. Stehle, Wütz, Krause, Bitz (28. Bogenschütz), Söll, Kleinfeld, Krause (88. Gerlach),T. Stehle (31. Wentsch)

TSV Straßberg: C. Kleiner; S. Heckendorf, Binder, T. Wissenbach, Mujagic (75. Kayhan), Hahn, S. Wissenbach, Holzmann (79. Rösch; 90+2. Bilaver), Huber, Balci, Göz.

Tor: 1:0 S. Heckendorf (85./Eigentor).

Schiedsrichter: Jonathan Woldai (Stuttgart).

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.