Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball TSV Haiterbach mit Glück und Geschick

Von
Der SC Neubulach (am Ball) setzte sich in einem umkämpften Spiel vor heimischer Kulisse gegen den TSV Simmersfeld mit 2:1 Toren durch. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

Es war ein typischer Pokalkampf, den sich der VfL Stammheim und der TSV Haiterbach auf dem Sportgelände an den Stammheimer Rottannen lieferten. Das bessere Ende hatten die Gäste, die sich nach Elfmeterschießen mit 7:6 Toren durchsetzten.

Keine Mühe hatten erwartungsgemäß die Sportfreunde Gechingen, die sich beim B-Ligisten 1. FC Altburg II mit 6:0 Toren durchsetzen konnten. Als vierfacher Torschütze glänzte Bastian Bothner. VfL Stammheim – TSV Haiterbach 6:7 (2:2, 0:1) nach Elfmeterschießen. Tore reguläre Spielzeit: 0:1 (12.) Novo Papaz; 1:1 (47./Elfmeter) Maximilian Starke; 1:2 (51.) Luka Mikic; 2:2 (52.) Maximilian Starke. Besonderes Vorkommnis: gelb/rot (84./TSV Haiterbach). Die junge Mannschaft des im Vergleich zur vergangenen Saison auf sechs Positionen veränderten VfL Stammheim verkaufte sich deutlich besser, als die von vielen Zuschauern im Vorfeld erwartet wurde. Im einzigen Bezirksliga-Duell der 2. Bezirkspokalrunde trennte sich das Team von Trainer Tim Sauer nach der regulären Spielzeit mit 2:2 Toren vom TSV Haiterbach. Die Mannschaft von TSV-Coach Marcel Schuon hatte zwar nur zwei Spieler auf der Bank, aber in der Startelf stand ausschließlich "Stammpersonal". Torjäger Novo Papaz brachte die Gäste nach knapp einer Viertelstunde in Führung. Die beste Chance für den VfL Stammheim im ersten Spielabschnitt hatte Oliver Engschick (36.). Kurz nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag. Zuerst rettete die Haiterbacher Querlatte bei einem Schuss von Sven Sensenbrenner, dann konnte Maximilian Starke, der von der VfL-Innenverteidigung ins Sturmzentrum gerückt war, per Elfmeter ausgleichen (47.). Vier Minuten später traf Luka Mikic zum 2:1 für den TSV Haiterbach (51.). Im Gegenzug versenkte Maximilian Starke per Fernschuss das Spielgerät zum 2:2 hinter dem Haiterbachs Keeper Timo-Joel Fischer im Netz. "Ich habe ein Spiel auf Augenhöhe gesehen, das beide Mannschaften in der regulären Spielzeit für sich hätten entscheiden können", sagte der Stammheimer Fußballchef Werner "Charly" Mann. Michael Kaupp nach einer Stunde gegen Jan Haas, dann scheiterte Pascal Scheier an Fischer, nach wiederholtem Foulspiel sah Silas Klenk Gelb/Rot (78.). In Unterzahl machte der TSV Haiterbach die Schotten dicht und stellte sich auf ein Elfmeterschießen ein. "Da hatten wir das Pech, dass Pascal Feinauer gleich den ersten Elfer verschossen hat", so "Charly" Mann. Die Haiterbacher mit Marsel Cicak, Luka Mikic, Marcel Schuon, Florian Scheu und Novo Papaz blieben fehlerfrei. Für den VfL Stammheim hatten Matthias Molls, Florian Kolb, Maximilian Starke, und Timo Franke getroffen.

1. FC Altburg II – SF Gechingen 0:6 (0:2). Tore: 0:1 (20.) Bastian Bothner; 0:2 (45./Elfmeter) Bastian Bothner; 0:3 (73.) Kevin Schuster; 0:4 (78.) Kevin Schuster; 0:5 (82.) Bastian Bothner; 0:6 (89.) Bastian Bothner. Bis zum Elfmetertreffer zum 0:2 unmittelbar vor dem Pausenpfiff hielten die Altburger gut mit. Auch nach dem Seitenwechsel machte der B-Ligist eine richtig Figar. In den letzten 20 Minuten machten Kevin Schuster und Bastia Bothner mit jeweils zwei Treffern alles klar. Bothner hatte bereits die beiden ersten Treffer vor der Pause erzielt, so dass er mit vier Treffern zum Spieler des Tages avancierte.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.