Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball TSV bereit für ersten Heimsieg

Von
Auswärts konnten die Trillfinger Spieler schon Siege bejubeln. Nun soll auch Zuhause endlich der erste Dreier her. Foto: Kost Foto: Schwarzwälder Bote

TSV Trillfingen – FV Ravensburg II (Samstag, 15 Uhr). Nach zuletzt guten Leistungen vor allem auswärts ist es so langsam an der Zeit, dass der TSV Trillfingen endlich seinen ersten Heimsieg holt. Ob dies aber ausgerechnet gegen Ravensburg gelingt, erscheint fraglich.

Es liegt in der DNA jedes Sportlers so erfolgreich wie möglich zu sein. Doch manchmal muss einfach eingesehen werden, dass andere besser sind, worunter mitunter Motivation, Einstellung, Moral und Teamgeist leiden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit dieser bitteren Realität umzugehen. Manche Mannschaften und Einzelsportler fügen sich ihrem Schicksal und ergeben sich quasi kampflos; Andere geben nie auf, wachsen an ihren Aufgaben. sie leben mit der Devise, dass sie ohnehin nichts zu verlieren haben und drehen von daher erst so richtig auf – immer auch unter der Prämisse, dass es weitergehen wird und in der neuen Saison alles wieder bei Null beginnt.

Den letztgenannten Weg scheint der TSV Trillfingen eingeschlagen zu haben. Angesichts von 13 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer zum Ligaverbleib wartet auf das Schlusslicht eine wahre Herkulesaufgabe. Realistisch betrachtet wird es für die Wollensack-Kicker am Saisonende wohl zurück in die Bezirksliga Zollern gehen, das schreckt die TSV-Akteure aber nicht.

Mit der Tatsache, dass bis auf zwei Spieler schon vorzeitig alle anderen auch in der neuen Saison ihre Zusage gaben, zeigte fast der komplette Kader Teamgeist, und auch in dieser misslichen Situation gibt es keine Anzeichen für Resignation, ganz im Gegenteil, in der Vorwoche wurde dem SV Mietingen ein 1:1 abgetrotzt.

Wie der Neuntplatzierte Mietingen ist auch der nächste Gegner FV Ravensburg II als Tabellensiebter im Mittelfeld der Landesliga Staffel IV angesiedelt.

Angeführt vom überragenden zweifachen Torschützen Awed Isaac Abeselom gelang den Oberschwaben in der Vorwoche ein überzeugender 5:0-Kantersieg gegen den FV Rot-Weiß Weiler.

"Wir machen Woche für Woche weiter und geben Gas, um endlich den ersten Heimsieg zu holen. Aber gegen die spielstarken, temporeich agierenden jungen Ravensburger wird es nicht einfach für uns werden", erwartet Trillfingens Spielertrainer Dennis Söll eine schwere Aufgabe.

"Es könnte für uns jedoch ein Vorteil sein, dass unser Platz am Samstag aufgrund der Witterungsbedingungen nicht im besten Zustand sein wird und somit ein gepflegtes Fußballspiel nicht möglich sein wird. Für uns gilt es Kampf- und Einsatzbereitschaft zu zeigen und körperlich dagegen zu halten“, fügt Söll hinzu, der auf die gleichen Kräfte wie zuletzt auch bauen kann.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.