Die SG Wittershausen ist Meister der Kreisliga A und steigt in die Bezirksliga auf. Foto: ah

Kreisliga A: Spielertrainer Mahir Savranlioglu genießt Meisterfeier. Das ganze Dorf feiert mit. Mit Video

Vöhringen-Witterhausen - Bürgermeister Stefan Hammer wartete mit zwei Magnumflaschen Sekt am Rande des Spielerpulks, Ortsvorsteherin Kerstin Jauch hatte eine Flasche Cognac mitgebracht. Der Jubel war groß, als Staffelleiterin Wolfgang Heidepriem den Meisterwimpel überreichte. Nach 40 Jahren war es wieder soweit: Die Fußballer der TSG Wittershausen wurden Meister in der Kreisliga A, Staffel 2, und spielen damit im kommenden Jahr in der Bezirksliga des Nördlichen Schwarzwaldes.

Das ganze Dorf feierte mit, und als dann der Traktor zu seiner Meistertour durch den Ort startete, jubelten Spieler, Fans und Mitglieder.

Schon vor einer Woche wurden von der Mannschaft, die von Spielertrainer Mahir Savranlioglu aus Rexingen trainiert wird, die Bedingungen für die Zukunft geschaffen.

Mit dem Sieg bei der SG Dettlingen-Bittelbronn war die Meisterschaft perfekt, und die Vorbereitungen für die Meister-Party konnten gestartet werden. Da passte es, dass die Sommergarten-Party stattfand. Die ganze Woche über gab es bayerische Leckereien im Biergarten.

Schon die Vorstellung des neuen Trainers vor einem Jahr schien etwas Besonderes zu sein. Das Team blieb fast die ganze Saison ungeschlagen. Zuerst gab es eine Niederlage am "grünen Tisch" und am Samstag dazu noch die erste "echte" Niederlage. Die SG Altheim-Grünmettstetten machte in der Schlussminute das 3:2 – ein Stimmungskiller. Nach wenigen Minuten war diese Phase aber beendet. Christian Urmann und Fabian Spath ließen unmittelbar nach den lobenden Worten ihre "Feierbiester" los, die nach der Tour durch den Ort noch bis in die frühen Morgenstunden feierten.

Sportliches Ende mit einer Niederlage

TSG Wittershausen – SG Altheim-Grünmettstetten 2:3 (2:2). Das ganze Dorf feierte in Wittershausen mit als nach Ende des Spieles Staffelleiter Wolfgang Heidepriem den Wimpel überreichte und Ortsvorsteherin Kerstin Jauch mit einer Riesenflasche Kognac sowie Bürgermeister Stefan Hammer mit zwei Magnus-Flaschen gratulierte, doch zuvor gab es noch Rückschläge zu verdauen. Das Team von Mahir Savranlioglu war wie zu erwarten durch die Tore von Simon Mutschler (10.) und Uwe Heckele (19.) in Führung gegangen und kam danach aus dem Rhythmus.

Die Gäste konnten noch vor der Pause durch Lukas Schäfer (34.) und Daniel Hämmerle (44.) ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel gaben die Hausherren den Ton an, vergassen aber die guten Chancen in Tore umzumünzen. Als alles schon die Meisterfeierlichkeiten vor Augen hatte, schlug Torjäger Kevin Dettling (90.) zu, er wuchtete per Kopf das Leder in die Maschen und brachte den Hausherren doch noch die erste, echte Niederlage bei. Wittershausen hatte keine Zeit mehr zu reagieren und damit war der erste Jubel etwas verhalten. Da die beiden besten Torjäger der Liga je einmal trafen teilten sich Uwe Heckele und Kevin Dettling den Titel des Torschützenkönigs mit jeweils 31 Toren.

Die Torjägerliste

31 Tore: Uwe Heckele (TSG Wittershausen) und Kevin Dettling (SG Altheim-Grünmettstetten).

27 Tore: Raphael Hopf (SG Talheim).

23 Tore: Tobias Haßmann (SSV Dettensee).

21 Tore: Deniz Jelic (SG Rexingen-Dettingen); Clayton Zwetsch (FC Holzhausen) und Stephan Siegert (SG Dettlingen-Bittelbronn).

17 Tore: Viktor Schäfer (FC Holzhausen) .

15 Tore: Dominik Müller (SV Hopfau); Jonas Elia Bucci (SG Rexingen/Dettingen) und Jannis Büttner (TSG Wittershausen).

14 Tore: Dijan Bajrami (TuS Ergenzingen);) und Raffael Strasser (SG Rohrdorf-Eckenweiler/Weitingen).

13 Tore: Julian Krespach (SSV Dettensee); Tim Hellstern (ASV Nordstetten) Felix Büttner (TSG Wittershausen); Andre Maier (SG Rohrdorf-Eckenweiler/Weitingen) und Philipp Maier (SG Rohrdorf-Eckenweiler/Weitingen).

12 Tore: Mahir Savranlioglu (TSG Wittershausen) und Kevin Schlotter (SG Dettlingen-Bittelbronn).

11 Tore: Patrick Jährling (ASV Nordstetten) und Christian Springmann (SV Hopfau)

10 Tore: und Marco Branz (TuS Ergenzingen).

9 Tore: Marco Trombetta (ASV Nordstetten).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: