WFV-Pokal: Balinger Oberliga-Kicker verlieren Halbfinale

WFV-Pokal, Halbfinale: Spfr. Dorfmerkingen – TSG Balingen 2:1 (2:1). Aus der Traum vom WFV-Pokalfinale: Im Halbfinale mussten sich die Balinger Oberliga-Fußballer am Montagnachmittag dem Landesligisten Dorfmerkingen 1:2 geschlagen geben.

Balingen tat sich schwer gegen die Sportfreunde, die aggressiv gegen Ball arbeiteten. So wie in der 6. Minute, als Daniel Nietzer nach einem langen Ball alleine Richtung TSG-Tor marschierte und abzog, doch TSG-Goalie Julian Hauser lenkte den Ball noch zur Ecke.

Fünf Minuten später war es dann aber passiert: Simon Vesel schlug einen Freistoß vor das Balinger Tor, die TSG-Defensive brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und Niklas Weißenberger versenkte den zweiten Ball aus 13 Metern zum 1:0 für die Sportfreunde.

Die Führung beflügelte das Dietterle-Team sichtlich, und in der 19. Minute landete ein schnell ausgeführter Freistoß bei Fabian Janik, der hoch in den Strafraum flankte, Matthias Schmitz verschätzte sich beim Kopfball und dahinter lauerte Nietzer, der zum 2:0 in die lange Ecke einschoss. Nun stand das Dorfmerkinger Sportgelände Kopf – die 1000 Zuschauer sorgten für echte Pokalstimmung.

Die TSG zeigte sich nach den beiden Gegentoren beeindruckt, und es dauerte, ehe die Eyachstädter besser in die Partie fanden. In der 42. Minute lancierte die Volkwein-Elf den zweiten guten Angriff in Halbzeit eins und wurde belohnt: Nils Schuon spielte nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell in die Spitze auf Lauble, der seinen Gegenspieler im Laufduell stehen ließ und zum 1:2 (41.) verkürzte. Dies ließ die mitgereisten Balinger Fans wieder hoffen.

Die TSG kam auch stark verbessert aus der Kabine und bestimmte nun das Spiel, während die Gastgeber tiefer standen und auf Konter lauerten.

Balingen wurde mit zunehmender Spieldauer immer dominanter; doch die Eyachstädter taten sich schwer, klare Chancen zu erspielen, während Dorfmerkingen zwei aussichtsreiche Konter ausließen und so die Entscheidung verpasste. So blieb es spannend bis zum Schluss.

Pech hatten die Gäste von der Zollernalb, dass Sportfreunde-Keeper Zeh einen 25-Meter-Kracher von Akkaya noch aus dem Winkel fischte. Und als Balingen in der Schlussphase alles nach vorne warf, geriet der Landesligist ins Wanken.

Doch mit viel Leidenschaft und etwas Glück brachte das Dietterle-Team die knappe Führung über die Zeit. TSG Balingen: Hauser; Eisele (55. Müller), Konz, Schmitz, Kurth (79. Foelsch), Schuon, Schreyeck, Pettenkofer, Akkaya (84. Fecker), Lauble, Mosca (65. Vogler). Tore: 1:0 Weißenberger (11), 2:0 Nietzer (19.), 2:1 Lauble (41.). Schiedsrichter: Marco Zauner (Bühlerzell).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: