Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: Zuhause weiter ungeschlagen

Von
Balingen war wieder auf den Punkt motiviert. Foto: Kara

Regionalliga Südwest, TSG Balingen – TSV Steinbach Haiger 0:0. Den Favoriten Steinbach Haiger einen Punkt abgetrotzt hat Regionalliga-Neuling TSG Balingen und ist damit auch im fünften Heimspiel ungeschlagen geblieben. Doch es wären auch drei Punkte drin gewesen.

Denn die 1180 Zuschauer in der Balinger Bizerba-Arena erlebten eine Heimmannschaft, die die Profitruppe aus Mittelhessen nicht nur nicht zur Entfaltung kommen ließ, sondern auch ein klares Chancenplus und somit einen Sieg mehr als verdient gehabt hätte.

Hier geht's zum Liveticker vom Spiel

Verständlich, dass die Balinger Spieler nach dem Abpfiff zunächst etwas enttäuscht waren. „Wenn vor der Saison jemand gesagt hätte, dass wir gegen Steinbach ein 0:0 und nach neun Spieltagen mit 13 Punkten da stehen, hätten wir das sofort unterschrieben. So direkt nach dem Spiel ist es schwierig sich zu freuen, da wir den Favoriten am Rande einer Niederlage hatten“, sagt Fabian Fecker, der den gesperrten Kapitän Manuel Pflumm in der Innenverteidigung glänzend vertrat. "Aber ich hoffe, die Freude kommt noch."

Der Balinger Cheftrainer hatte seine Mannschaft gegen den Tabellenvierten gut eingestellt. Schon ganz vorne attackierten die Balinger Spieler den Gegner und ließen Steinbach so nicht zu einem geordneten Spielaufbau kommen. Die Mittelhessen waren gezwungen, mit langen Bällen in die Spitze zu operieren, die die Balinger Defensive problemlos verteidigte.

Aber auch im Spiel nach vorne hatten die Gastgeber die besseren Momente. So wie in der 14. Minute, als Ex-Bundesligaprofi Falk Herzig den Ball zum Torhüter zurückspielen wollte und Patrick Lauble dazwischen spritzte und von Herzig gefoult wurde. Der anschließende Freistoß von Nils Schuon landete aber in der Mauer. In der 22. Minute war es erneut Lauble, der auf rechts den Ball behauptete und zurück auf Sascha Eisele legte, der zu Marc Pettenkofer passte, dessen Drehschuss knapp vorbei strich. Auch die Auswechslung von Eisele, der mit Verdacht auf Leistenzerrung raus musste (29.), steckte die TSG weg. In der Folge hatten die Gastgeber noch ein paar Halbchancen, die Steinbach aber gut verteidigte, und so blieb es zur Halbzeit torlos.

Nach dem Seitenwechsel legte Balingen los wie die Feuerwehr: Fecker klärte den Ball am eigenen Strafraum und spielte lang auf Lauble, der Richtung Tor marschierte, Herzig aussteigen ließ und abzog. Allerdings traf er den Ball nicht voll, so dass TSV-Keeper Frederic Löhe keine Mühe hatte. Zwei Minuten später hätte die TSG in Führung gehen müssen: Ein langer Ball von Nils Schuon landete bei Lauble, der Herzig erneut düpierte und in den Strafraum eindrang, wo ihm Löhe den Ball vom Fuß fischte; das Leder landete aber bei Stefan Vogler, der gleich zweimal zum Abschluss kam, aber beide Male geblockt wurde.

Die TSG machte weiter Dampf: Jörg Schreyeck, der für den gelb-rot gesperrten Pablo Gil in die Startelf gerückt war, eroberte den Ball im Mittelfeld, spielte nach links zu Vogler, der zurück legte auf Schuon und dessen Schuss aus 16 Metern lenkte Löhe noch über die Latte (59.). Beim folgenden Eckball kam Schreyeck aus fünf Metern zum Abschluss, sein Schuss wurde aber noch geblockt.

Wer seine Chancen nicht nutzt, wird bestraft; und so wäre es nach 66 Minuten fast gekommen: Nach einer Ecke kam Nikola Trkulja zum Kopfball, TSG-Goalie Marcel Binanzer klärte mit der Faust; doch der Ball landete beim eingewechselten Fatih Candan, der aus fünf Metern über das Balinger Tor schoss – Glück für die Hausherren.

Doch das war's mit der Herrlichkeit der Mittelhessen, die sich nach 72 Minuten selbst dezimierten: Schreyeck hatte in den Lauf von Vogler gespielt, der an der Strafraumgrenze von Florian Heister gefoult wurde und als letzter Mann von Schiedsrichter Benedikt Seyler die Rote Karte sah. So agierte Balingen in der Schlussphase in Überzahl, tat sich aber schwer, weitere hochkarätige Chancen zu erspielen. Und als Daniel Seemann nach einem Eckball den Ball an den Pfosten köpfte (88.) blieb es am Ende bei der für die Gäste glücklichen Punkteteilung.

Ergebnisse vom 17. Spieltag

TSG Balingen - TuS RW Koblenz1:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. 1. FC Saarbrücken17  39:16 23  43
2. SV Elversberg17  43:20 23  38
3. TSV Steinbach17  32:14 18  36
4. FC 08 Homburg17  32:26 6  33
5. SSV Ulm 184617  33:22 11  25
6. FSV Mainz 05 II17  22:22 0  25
7. Bayern Alzenau17  25:23 2  24
8. SC Freiburg II17  24:27 -3  24
9. 1899 Hoffenheim II17  29:25 4  23
10. Kickers Offenbach17  21:23 -2  23
11. Astoria Walldorf17  29:27 2  22
12. Bahlinger SC17  29:31 -2  21
13. VfR Aalen17  22:20 2  20
14. FSV Frankfurt17  16:26 -10  19
15. FC Gießen17  15:32 -17  17
16. FK Pirmasens17  16:30 -14  13
17. TSG Balingen17  20:34 -14  11
18. TuS RW Koblenz17  10:39 -29  4

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.