Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: "Sind der klare Außenseiter"

Von
Nach der bitteren Niederlage gegen den SC Freiburg II wollen die Balinger Spieler in Aalen nicht leer ausgehen. Foto: Kara

VfR Aalen – TSG Balingen (Samstag, 14 Uhr). Nach der 1:2-Heimniederlage gegen den SC Freiburg II stehen die Fußballer der TSG Balingen beim Gastspiel in Aalen unter Zugzwang. Um nicht den Anschluss ans hintere Tabellenmittelfeld zu verlieren, sollten sie auf der Ostalb unbedingt punkten.

"Das war schon eine bittere Niederlage gegen Freiburg", weiß der Balinger Cheftrainer Ralf Volkwein, "Wir hatten ein Eckenverhältnis von 18:3 und ein Chancenverhältnis von 15:5 zu unseren Gunsten . Dennoch stand es am Ende 1:2; aber das haben wir uns selbst zuzuschreiben."

Der 46--Jährige kennt auch die Gründe für die Niederlage. "Wir kassieren zu einfache Gegentore; vor allem das Zweite. Aber auch der erste Treffer wäre zu verteidigen gewesen. Und auf der anderen Seite machen wir unsere Chancen nicht. Der Freiburger Torhüter hat zwar einen guten Tag erwischt; aber wenn man in Summe so viele Möglichkeiten hat, muss einfach mehr dabei herauskommen", ist sich Volkwein bewusst.

Optimismus gibt dem Balinger Coach aber die Leistung seiner Mannschaft in den letzten 20 Minuten. Denn da schnürte die TSG den Gegner aus dem Breisgau förmlich in deren eigener Hälfte ein, und Angriff auf Angriff rollte vor das Freiburger Tor; wenngleich am Ende aber nicht mehr als der 1:2-Anschlusstreffer von Sascha Eisele in der Nachspielzeit heraussprang. "Die Art und Weise, wie es die Jungs gespielt haben und marschiert sind bis zum Schluss, war in Ordnung; einzig das Ergebnis war am Ende bescheiden."

Ein besseres Ende streben die Eyachstädter am morgigen Samstag in der Ostalb-Arena an. "Wir wollen die Partie so angehen wie in Ulm und in der zweiten Hälfte gegen Freiburg", sagt Volkwein, "wenngleich wir wissen, das es in Aalen nicht einfach werden wird. Der VfR hat die vergangenen vier Spiele in der Liga hinten zu Null gespielt; und auch die bisherigen Ergebnisse waren bis auf den 4:0-Sieg am vergangenen Wochenende in Frankfurt immer sehr knapp. Wir wissen alle, was auf uns zukommt. Doch egal wer der Gegner ist,

wir müssen ans Limit gehen, um eine Chance zu haben, zu Punkten zu kommen. Allerdings müssen wir hinten diese Fehler, die zu den leichten Gegentoren geführt haben, unbedingt vermeiden, und vorne im Torabschluss effizienter werden. In Aalen werden wir sicher nicht so viele Chancen bekommen, wie gegen Freiburg, denn der VfR ist in der Defensive sehr kompakt und hat bis auf das 4:4 im ersten Heimspiel gegen den Bahlinger SC nicht viele Gegentore kassiert", weiß der TSG-Coach. "Rein von der Papierform her ist Aalen als Drittligaabsteiger der Favorit und wir der klare Außenseiter. Im Prinzip haben wir keine Chance, aber die wollen wir nutzen", gibt der 46-Jährige als Devise seines Teams für den Samstag aus.

Personell kann Volkwein wohl wieder auf Daniel Seemann zurückgreifen, der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat, allerdings unter der Woche krank war. Wieder ins Training eingestiegen ist auch Marco Gaiser, der zuletzt gefehlt hatte. "Der Kader bleibt damit überschaubar; aber wir haben damit mehr Alternativen als im Spiel gegen den SC Freiburg II", so Volkwein.

Ergebnisse vom 13. Spieltag

FSV Frankfurt - FC 08 Homburg0:3
Bayern Alzenau - SC Freiburg II1:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. 1. FC Saarbrücken13  28:9 19  34
2. TSV Steinbach13  24:8 16  29
3. SV Elversberg13  33:17 16  26
4. FC 08 Homburg13  22:18 4  26
5. Kickers Offenbach13  19:12 7  22
6. Astoria Walldorf13  23:15 8  21
7. FSV Mainz 05 II13  13:13 0  21
8. Bayern Alzenau13  21:19 2  20
9. SSV Ulm 184613  22:16 6  18
10. Bahlinger SC13  21:21 0  17
11. 1899 Hoffenheim II13  19:21 -2  16
12. VfR Aalen13  17:15 2  15
13. SC Freiburg II13  16:17 -1  15
14. FC Gießen13  12:23 -11  15
15. FSV Frankfurt13  12:23 -11  13
16. TSG Balingen13  15:27 -12  7
17. FK Pirmasens13  9:25 -16  7
18. TuS RW Koblenz13  6:33 -27  2
Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.