Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: "Sieg zum Auftakt war wichtig"

Von
In der Defensive alles im Griff hatten TSG-Kapitän Matthias Schmitz – hier im Duell mit Toni Vastic – und seine Hinterleute beim 4:1-Erfolg gegen den VfR Aalen. Foto: Kara

Auftakt geglückt: Dank einer starken Leistung bezwangen die Kicker der TSG Balingen den VfR Aalen zum Saisonstart in der Regionalliga Südwest mit 4:1 (1:0) und hatten nach langer Pause endlich wieder Grund zu Feiern.

Denn der letzte Heimsieg in der Vierten Liga datierte noch aus der Vorsaison: Im November 2019 gelang der TSG ein 1:0-Erfolg gegen den TuS Rot-Weiß Koblenz. Mitte März diesen Jahres war die Runde dann aufgrund der Coronavirus-Pandemie vorzeitig beendet worden.

Doch am Samstag durften die Balinger nach dem Abpfiff endlich wieder ihren Kreis bilden mit Betreuer Hans Katz in der Mitte und "Fußball an der Eyach" skandieren. Die Freude war nicht unangebracht, hatten doch TSG-Kapitän Matthias Schmitz und seine Mitstreiter gegen den Ex-Drittligisten aus Aalen, der in einer vorgezogenen Partie mit einem 1:0-Sieg gegen den TSV Steinbach-Haiger hatte aufhorchen lassen, nichts anbrennen lassen.

"Das hat im Vorfeld sicher niemand gedacht, dass wir mit einem 4:1 gegen Aalen starten werden", sagt Schmitz. "Aber wir haben sehr gut gespielt, und das Tor vor der Halbzeit hat uns natürlich auch in die Karten gespielt. Ich denke, es war eine überzeugende Leistung. Wir sind gut gestanden, haben wenig zugelassen und dann unsere Konter ausgespielt und zu Toren gemacht. Ich hätte gerne zu Null gespielt, aber der Freistoß, der zum 1:4 geführt hat, kann passieren." Er und seine Teamkollegen hätten sich das Selbstvertrauen in den Pokalspielen geholt, erklärt der TSG-Kapitän. "Trainer Martin Braun hat gesagt, wir sollen Fußball spielen, und das haben wir auch gezeigt, dass wir das können."

Gleich in seinem ersten Regionalligaspiel für die TSG einen Treffer erzielt hat Leander Vochatzer. Der 23-Jährige, der in der Winterpause von den Stuttgarter Kickers nach Balingen gekommen war, aufgrund einer Verletzung die wenigen Spiele bis zum Saisonabbruch aber nicht hatte bestreiten können, traf gegen Aalen per Kopf zum zwischenzeitlichen 3:0. "Zwar hat im Vorfeld wohl keiner damit gerechnet, dass wir Aalen 4:1 schlagen. Aber ich wusste, dass wir gut drauf sind – besonders nach dem 7:2-Pokalsieg in Heiningen. Deshalb habe ich schon gedacht, dass wir mithalten können. aber dass es so souverän wird, das habe ich nicht erwartet", sagt der Offensivspieler, der sich bei der TSG gut eingelebt hat und auch schon in den Pokalspielen seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt hat. "Der Sieg zum Auftakt war wichtig. Er kann uns Schwung geben für die nächsten Spiele. Wenn du am Anfang die Punkte holst, hast du mehr Ruhe in der Saison", weiß Vochatzer, der mit seinen Teamkollegen nun am Samstag im Gastspiel beim FSV Mainz II nachlegen will. "Das wird nicht leicht – gegen Mainz wieder eine ähnliche Leistung zu zeigen, ist aber genauso wichtig."

So sieht es auch Spielführer Schmitz. "Wir fahren nach Mainz, um zu punkten. Und wenn es am Ende drei Punkte werden sollten, wäre das auch nicht schlecht."

Artikel bewerten
4
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.