Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: Sieben Neue auf einen Blick

Von
TSG-Abteilungsleiter Uwe Haußmann (links) und Vorstandsmitglied Thomas Pittasch begrüßen den prominenten Neuzugang Denis Epstein. Foto: TSG Balingen

Die personellen Planungen bei Regionalligist TSG Balingen sind wenige Tage vor dem Saisonstart beim FSV Frankfurt abgeschlossen.

"Das Transferfenster ist zwar bis zum 31. August geöffnet, doch wenn wir keine Verletzten in den nächsten Wochen haben, bleibt es beim aktuellen Kader", sagt Jan Lindenmair, der seit dem 1. Juli als Geschäftsführer der TSG Balingen fungiert. 

Mit Denis Epstein, Marco Gaiser, Jonas Vogler, Lukas Glaser, Jonas Fritschi, Ivan Cabraja und Tobias Dierberger haben die Kicker von der Eyach eine "schlagkräftige Sieben" an Bord geholt. Alle sieben Spieler wollen sich für einen Stammplatz bewerben.

Wer es am Ende in die erste Elf schafft, das wird letztendlich Trainer Ralf Volkwein von Spieltag zu Spieltag entscheiden müssen. 

Denis Epstein ist der Königstransfer der Balinger. Mit seiner Erfahrung soll der 33-jährige Ex-Profi dem Team sofort in der Offensive weiterhelfen. Der gebürtige Kölner hatte zuletzte einige Jahre in Griechenland gespielt. Ingesamt bestritt er 425 Profispiele und erzielte 61 Tore.

Marco Gaiser hat in der zurückliegenden Saison für den FC Homburg in der Bizerba Arena getroffen. Der 26-jährige Mittelfeldspieler wird wohl eine zentrale Rolle neben Nils Schuon einnehmen. Geboren ist der ehemalige Akteur der Stuttgarter Kickers in Reutlingen. Der lokale Bezug in seinem Spielerprofil ist also gegeben. Der 1,87 Meter große Zentrumspieler kann im defensiven Mittelfeld und in der Innenverteidigung spielen. 

Jonas Vogler ist der jüngere Bruder von Stefan Vogler. Der 22-Jährige hat zuletzt für den SSV Reutlingen gespielt. Der Innenverteidiger hat auch schon für den SC Pfullendorf die Fußballschuhe geschnürt und soll mit Matthias Schmitz die Innenverteidigung bilden. 

Lukas Glaser ist ein klassischer Linksverteidiger, der beim 1. FC Heidenheim in der U19-Bundesliga Süd/Südwest gespielt hat. Der talentierte Linksfuß ist bestens ausgebildet und wird auf seine Spielzeit - vielleicht sogar in offensiverer Rolle - kommen. 

Jonas Fritschi kommt von der U19 des SC Freiburg zur TSG Balingen. Der flexible Defensivakteur freut sich auf die Aufgabe in Balingen und ist hoch motiviert. 

Ivan Cabraja hat für die U17 und U19 des VfB Stuttgart gespielt, kommt aber ursprünglich aus der TSG-Jugend. Der 18-Jährige ist im zentralen Mittelfeld beheimatet und hofft auf gute Einsatzzeiten in der vierthöchsten deutschen Spielklasse.

Tobias Dierberger stammt aus der Jugend des FC Rottenburg. Der 23-Jährige spielte in der Jugend auch für die TuS Ergenzingen und in der U17 der TSG Balingen. Über die TSG Tübingen hat er wieder den Weg zurück an die Eyach gefunden. Als flexibel einsetzbarer Offensivspieler mit Durschlagskraft kämpft auch er um einen Platz in der Stammmannschaft.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.