Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: Lob von Bundesliga-Profi Florian Kath

Von
Am Ende verabschiedeten sich die TSG-Spieler von ihren Fans. Foto: Eibner

Ohne Punkte und mit der zweiten Saisonniederlage im Gepäck musste Regionalliga-Aufsteiger TSG Balingen am späten Sonntagnachmittag nach dem 0:1 beim SC Freiburg II die Heimreise aus dem Breisgau antreten.

In einer umkämpften Partie, die von zahlreichen Nickligkeiten auf beiden Seiten anstatt von zahlreichen Torchancen geprägt war, sorgte am Ende eine clevere Standart-Variante der Gastgeber für die Entscheidung: Ivica Banovic schlug einen Eckball an die Strafraumgrenze zu Chima Okoroji, der mit einer satten Direktabnahme aus 20 Metern in die linke untere Ecke den 1:0-Siegtreffer erzielte.

"Das war ein Traumtor", sagt der Balinger Bundesliga-Profi in Diensten des SC Freiburg, Florian Kath, der sich zusammen mit seinen Teamkollegen Christian Günter, Lukas Höler und Philipp Linehart den Auftritt ihrer Mitspieler Patrick Kammerbauer, Keven Schlotterbeck, Constantin Frommann und eben Okoroji, die die Freiburger Zweite verstärkten, anschaute. "Mein Wunsch war eigentlich ein Unentschieden. Das war auch drin für Balingen. Die Chancen zum 1:1-Ausgleich waren da. Hinten hat die TSG sehr wenig zugelassen", analysierte der 23-Jährige, "Ich habe die Jungs zum ersten Mal in dieser Saison gesehen. Sie haben ein gutes Auswärtsspiel abgeliefert und den Eindruck bestätigt, den ich hatte. Balingen kann absolut mithalten und mitspielen. Zuhause wird offensiv sicherlich noch etwas mehr gehen, als das jetzt hier in Freiburg der Fall war. Deshalb traue ich der TSG in dieser Saison noch einiges zu."

Ähnlich sah es auch der Balinger Kapitän Manuel Pflumm. "Die Niederlage wird uns nicht umwerfen, wenn sie auch bitter ist, weil sie durch einen Sonntagsschuss zustande kam. Denn eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel, in dem beide Mannschaften nicht viele Torchancen hatten. Wir sind Freiburg hoch angegangen, damit ist der SC nicht zurecht gekommen. Der Gegner war fußballerisch zwar besser, hatte aber bis auf diesen überragenden Schuss auch keine Großchancen", resümiert der 33-Jährige. "Wir haben uns gut in die Partie reingebissen. Normalerweise sage ich ja nichts zu den Schiedsrichtern, aber das war vogelwild, was der Unparteiische gepfiffen hat und bislang der schlechteste, den wir in dieser Liga hatten." Der Balinger Spielführer zeigt sich aber auch selbstkritisch: "Im Großen und Ganzen war nicht mehr drin als ein Punkt, da wir nicht richtig vor das gegnerische Tor gekommen sind. Auch die Standarts sind nicht wie gewohnt gekommen. Wir gehen aber den Weg weiter mit unseren Möglichkeiten."

Nun gilt es für Pflumm und seine Mitstreiter, die Niederlage schnell zu anaylsieren und abzuhaken, denn bereits am Mittwoch geht es in der dritten Runde des WFV-Pokals zum Bodensee-Bezirksligisten SC Baindt, und am kommenden Sonntag wartet dann das nächste Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken, das gefühlt auch ein Auswärtsspiel ist, da es aus Sicherheitsgründen im Kreuzeiche-Stadion des SSV Reutlingen ausgetragen werden muss. "Wir werden das Spiel in Freiburg unter der Woche aufarbeiten, uznd die richtigen Schlüsse daraus wollen dann am Sonntag gegen Saarbrücken die Dinge besser machen, die gegen den SC nicht so gut waren", so der TSG-Kapitän.

Ergebnisse vom 9. Spieltag

Astoria Walldorf - SSV Ulm 18463:1
1899 Hoffenheim II - FC 08 Homburg0:1
TuS RW Koblenz - Bahlinger SC1:4
TSV Steinbach - Kickers Offenbach1:0
FK Pirmasens - SV Elversberg1:3
1. FC Saarbrücken - Bayern Alzenau0:2
TSG Balingen - SC Freiburg II1:2
FSV Frankfurt - VfR Aalen0:4

Tabelle

SToreTDPkt.
1. TSV Steinbach9  14:4 10  22
2. 1. FC Saarbrücken8  19:7 12  21
3. SV Elversberg9  24:12 12  17
4. Astoria Walldorf9  18:10 8  16
5. FC 08 Homburg9  14:15 -1  16
6. Bayern Alzenau9  16:14 2  15
7. VfR Aalen9  16:10 6  14
8. Kickers Offenbach9  10:10 0  14
9. SSV Ulm 18469  16:12 4  12
10. 1899 Hoffenheim II8  12:12 0  12
11. Bahlinger SC9  18:18 0  11
12. FSV Mainz 05 II8  7:8 -1  11
 SC Freiburg II8  7:8 -1  11
14. FSV Frankfurt8  10:15 -5  9
15. FC Gießen8  3:13 -10  8
16. TSG Balingen9  11:17 -6  4
17. FK Pirmasens9  3:16 -13  2
18. TuS RW Koblenz9  3:20 -17  2
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.