Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: "Kickers-Prüfung" Teil II

Von
Und wieder Kickers: Sascha Eisele und die TSG müssen nach dem Pokalsieg in Stuttgart nun in Offenbach ran. Foto: Kara

Offenbacher Kickers – TSG Balingen (Samstag, 14 Uhr). "Kickers-Prüfung, Teil II" – nur drei Tage nach dem 6:5-Pokalerfolg nach Elfmeterschießen bei den Stuttgarter Kickers treffen die Fußballer der TSG Balingen in der Regionalliga Südwest auf die Offenbacher Kickers.

Die Hessen haben bislang eine turbulente Saison hinter sich. Vor der Saison verstrkte der der OFC seinen Kader hochkarätig, mit dem klaren Anspruch, um den Aufstiegin die 3. Liga mitzuspielen. Diesen Ambitionen wurde die Mannschaft an den ersten fünf Spieltagen mit 14 Punkten und dem Sprung auf Rang zwei auch gerecht. Dann folgten aber drei Spiele ohne Sieg und der Absturz auf Platz neun, die Trainer Daniel Steuernagel den Job kosteten. Als Interimscoach fungiert nun bis zur Winterpause Steven Kessler, der seinen ersten beiden Spielen gegen den TuS RW Koblenz (4:0) und beim FSV Frankfurt (0:0) ungeschlagen blieb und nun gegen Balingen diesen positiven Trend weiter fortsetzen will.

"Für Offenbach gilt das gleiche, wie schon bei den Auswärtsbegegnungen zuvor in der Liga. Wir haben eigentlich keine Chance – aber genau die wollen wir nutzen", sagt der Balinger Cheftrainer Ralf Volkwein. Diese Maxime hatte sein Team schon beim SSV Ulm (3:1) und VfR Aalen (2:1) erfolgreich umgesetzt; wenngleich die Eyachstädter bei diesen Siegen keine englische Woche zu bestreiten hatten.

"Das Pokalspiel in Stuttgart hat natürlich an den Kräften gezehrt, war aber auch gut für die Moral", sagt Volkwein. "Wir haben uns nach schwachem Beginn reingebissen in die Partie. Die Jungs sind an ihr Limit gegangen, und das brauchen wir, um erfolgreich zu sein." Der Balinger Cheftrainer hofft, das sein Team dieses positive Momentum mit an den Bieberer Berg mitnehmen kann. "Offenbach geht frisch in die Partie, während wir schon Körner gelassen haben, und ist natürlich der klare Favorit.

Aber wir versuchen schnell zu regenieren und werden am Samstag alles raushauen. Wichtig wird es sein, die Drangphase des Gegners zu überstehen, das ist uns in Ulm und Aalen gelungen, und unnötige Gegentore zu vermeiden. Unser Anspruch ist es, wieder eine gute Leistung abzurufen wie schon in den Wochen zuvor, und dann sehen wir, was dabei herauskommt. In der vergangenen Saison ist uns mit dem 1:1 in Offenbach ja auch eine Überraschung gelungen."

Allerdings sind die Personalprobleme Volkweins noch größer geworden. Jonas Vogler verletzte sich gegen den Bahlinger SC am Knie und fällt ebenso aus wie Marc Pettenkofer, den es bei Kickers ebenfalls am Knie erwischte.

Ergebnisse vom 5. Spieltag

FC Gießen - Astoria Walldorfabges.
VfB Stuttgart II - FSV Frankfurt1:1
Bayern Alzenau - FSV Mainz 05 II3:1
Hessen Kassel - FC 08 Homburg0:1
Eint. Stadtallendorf - SV Elversberg1:2

Tabelle

SToreTDPkt.
1. TSV Steinbach5  15:3 12  12
2. FC 08 Homburg5  9:5 4  12
3. SC Freiburg II4  13:4 9  10
4. Kickers Offenbach4  7:0 7  10
5. Bayern Alzenau5  10:6 4  10
6. SV Elversberg5  9:5 4  9
7. Hessen Kassel5  8:6 2  8
8. SSV Ulm 18465  5:3 2  8
9. TSG Balingen4  8:5 3  7
10. FSV Frankfurt5  5:6 -1  7
11. TSV Schott Mainz4  8:9 -1  6
12. VfR Aalen5  5:10 -5  6
13. FSV Mainz 05 II5  7:13 -6  6
14. FK Pirmasens5  2:5 -3  5
15. Bahlinger SC4  2:5 -3  4
16. SG Sonnenhof Großaspach5  6:10 -4  4
17. VfB Stuttgart II4  3:7 -4  4
18. FC Gießen4  4:6 -2  3
19. Astoria Walldorf4  5:9 -4  3
20. 1899 Hoffenheim II5  4:10 -6  3
21. Eint. Stadtallendorf5  7:12 -5  2
22. TuS RW Koblenz3  2:5 -3  1
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.