Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen hofft auf Heimatmosphäre

Von
Nachdem es in Freiburg nicht zum anvisierten Punktgewinn reichte, wollen Marc Pettenkofer und die TSG Balingen diesen gegen den 1. FC Saarbrücken am Sonntag in Reutlingen holen. Foto: Eibner

TSG Balingen – 1. FC Saarbrücken (Sonntag, 14 Uhr, Kreuzeiche-Stadion Reutlingen). In ungewohnter Atmosphäre bestreiten die Kicker der TSG Balingen ihr viertes Heimspiel in der Regionalliga Südwest gegen den 1. FC Saarbrücken.

Wegen Sicherheitsbedenken muss die Partie im Reutlinger Kreuzeiche-Stadion stattfinden, da die Balinger Bizerba-Arena für solche "Hochsicherheitsspiele" noch nicht tauglich ist.

"Das ist kein Heimspiel für uns" , sagt der Balinger Cheftrainer Ralf Volkwein, "und das ärgert mich, dass die Voraussetzungen für solch ein Spiel in der Bizerba-Arena immer noch nicht geschaffen worden sind. Schließlich ist schon seit Mai bekannt, dass wir in der Regionalliga spielen und was dafür an Ertüchtigungen nötig ist. Deshalb kann ich nicht verstehen, warum da in unserem Stadion noch nichts voran gegangen ist." Denn der 45-Jährige weiß, welche Bedeutung die Atmosphäre für seine Mannschaft hat. "Unsere Zuschauer waren bislang überragend Zuhause und haben die Jungs toll unterstützt. Das sieht man ja auch an der Punktausbeute; sieben der bislang acht Zähler haben wir in Balingen geholt. Ich hoffe dass dennoch viele Zuschauer kommen, obwohl das Spiel in Reutlingen und auch noch an einem Sonntag stattfindet."

Der Balinger Übungsleiter sieht die Gäste aus dem Saarland klar in der Favoritenrolle. "Saarbrücken war in den vergangenen vier Jahren dreimal ganz vorne dabei und hat in der Relegation gegen 1860 München nur knapp den Aufstieg in die 3. Liga verpasst", weiß Volkwein, welches Kaliber auf seine Mannschaft zukommt. Allerdings musste der FC seine beiden Top-Torjäger der Vorsaison, Patrick Schmidt (Heidenheim) und Kevin Behrens (Sandhausen), die zusammen 38 Tore erzielten, in Richtung 2. Bundesliga ziehen lassen. Dennoch hat für den Balinger Trainer der Gegner überragende Fähigkeiten. "Das ist seit Jahren eine Profimannschaft. Da müssen wir nicht nur auf ein, zwei Spieler achten, sondern auf das gesamte Team. Denn es ist in allen Mannschaftsteilen große Qualität da", weiß Volkwein.

Doch Bange machen gilt nicht. "Die Jungs werden am Sonntag wieder alles reinhauen", kündigt der TSG-Coach an. "Wir werden läuferisch ans Limit gehen müssen, um die Räume eng zu machen. Das ist uns in den bisherigen Spielen ganz gut gelungen, da haben wir nur wenig zugelassen. Auch haben wir phasenweise sehr gut mitgespielt. Ärgerlich für die Jungs war, dass sie sich in Freiburg nicht belohnt haben. Das war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel. Wenn es uns gelingt, unsere Attribute abzurufen, dann besteht auch gegen Saarbrücken die Möglichkeit, etwas mitzunehmen. Wir müssen auf der einen Seite versuchen, unsere Chancen zu nutzen, und auf der anderen Seite hinten möglichst bis zum Ende die Null zu halten. Mit einem Punkt wäre ich absolut zufrieden."

Personell kann Volkwein bis auf Routinier Jörg Schreyeck, der am Sonntag aus persönlichen Gründen fehlt, auf die gleichen Akteure wie zuletzt setzen. Im Pokalspiel am Mittwochabend beim SV Baindt, das die TSG mit 8:1 für sich entschied, wurden einige der Stammspieler geschont.

Die TSG Balingen in der Regionalliga und wir sind dabei

Wir werden euch bei Schwabosport-Online über alle Heimspiele der TSG Balingen mit einem Liveticker auf dem Laufenden halten.

So könnt ihr mit der Volkwein-Elf mitfiebern, auch wenn ihr einmal nicht in der Bizerba Arena sein könnt.

Wir versorgen euch mit allen wichtigen Infos, Bildern und Interviews von den Spielen. 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.