Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen hofft auf ersten Heimsieg

Von
Der Balinger Cheftrainer Bernd Bauer zeigt es an: Drei Punkte sollen am Samstag her im Kellerderby gegen den TuS Rot-Weiß Koblenz. Es wäre der erste Heimsieg der Saison. Foto: Kara

TSG Balingen – TuS Rot-Weiß Koblenz (Samstag, 14 Uhr) - Zum Abschluss der Vorrunde empfangen die Kicker der TSG Balingen das Schlusslicht aus Koblenz zum Kellerduell. Gegen den Neuling soll endlich der erste Heim-Dreier her.

Vor dem letzten Spieltag der Hinrunde sieht es recht duster für die Eyachstädter aus. Mit acht Punkten belegt die TSG Balingen den vorletzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den ersten sicheren Nichtabstiegsrang, den derzeit der VfR Aalen inne hat, beträgt bereits zwölf Zähler.

Zuletzt im Gastspiel beim TSV Steinbach-Haiger sah es zunächst so aus, als könnten die Eyachstädter weitere Punkte holen; 1:0 führte die TSG nach einem Treffer von Lukas Foelsch. Am Ende stand aber mit 1:2 die zwölfte Saisonniederlage.

"Wir haben am Montag in einer Videoanalyse noch einmal das Spiel aufgearbeitet", sagt der Balinger Cheftrainer Bernd Bauer. "Es haben einige dinge ganz gut geklappt. Aber wir haben den Gegner nach unserem 1:0 so ab der zehnten Minute mit unseren eigenen Fehlern aufgebaut und zu torchancen eingeladen. Da konnten wir froh sein, dass wir mit Marcel Binanzer einen geilen Keeper im Tor hatten, der uns die Führung gehalten hat."

In der zweiten Hälfte sah der 34-Jährige ein ausgeglichenes Spiel. "Nach dem 1:1 hatten wir eine gute Möglichkeit zur erneuten Führung. Wir haben das 2:1 nicht gemacht; dafür aber Steinbach."

Den Erfolg auch mal erzwingen

Erneut waren für Bauer die Zielstrebigkeit und die letzte Konsequenz ausschlaggebend für die Niederlage. "Dies Thema verfolgt uns. Wir müssen auch mal den Erfolg erzwingen; es bringt nichts, wenn du zwar gut spielst und auch mithältst, am Ende aber ohne Punkte da stehst. In Steinbach wäre etwas drin gewesen für uns. Zumal wir bis zur 60. Minute 1:0 geführt haben. Da musst du normalerweise etwas mitnehmen."

Doch nun gilt es für die Eyachstädter, die Niederlage schnell abzuhaken und sich auf die nächste Aufgabe zu fokussieren. Für Bauer ist die Marschrichtung für den Samstag klar. "Wir müssen gegen Koblenz gewinnen. Da gibt es kein Wenn und Aber", fordert der 34-jährige A-Lizenzinhaber. "Dazu müssen wir aber aktiver sein und mehr Ballbesitz haben und den Ball auch laufen lassen, um Räume zu erzwingen und in diese rein zu stoßen." Bauer rechnet damit, dass die Gäste aus Rheinland-Pfalz tief stehen werden und auf Ballgewinne lauern, um dann schnell umzuschalten. "Wir müssen deshalb in der Lage sein, das Spiel schnell zu verlagern, das haben wir zuletzt auch trainiert, und die Reihen des Gegners auseinander ziehen; aber auch in die Tiefe zu starten. Da brauchen wir viel Laufbereitschaft und Tempo in unserem Passspiel. Auf der anderen Seite brauchen wir aber auch Geduld; besser mal auf den Ball stehen und mit einem Pass nach hinten neu aufbauen, als sich im Spiel nach vorne einen einfachen Ballverlust zu leisten", fordert der TSG-Trainer.

Personell sieht es allerdings nicht ganz so gut aus: Sascha Eisele hat sich in Steinbach eine Zerrung geholt und fällt ebenso aus wie Kaan Akkaya, der nach seiner fünften gelben Karte gesperrt ist. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Jonas Fritschi (Wadenprobleme) und Daniel Seemann, der im Training einen Schlag den Knöchel erhielt. "Aber wir lamentieren nicht deswegen; so müssen nun eben Andere in die Bresche springen und haben die Chance sich zu zeigen", sagt Bauer. "Doch egal, wer spielt; alle wissen warum es geht, und dass wir die nötige Entschlossenheit und Geilheit an den Tag legen müssen, um den Erfolg zu erzwingen und die drei Punkte in Balingen zu behalten."

Ergebnisse vom 20. Spieltag

Bayern Alzenau - TSV Steinbachabges.
VfR Aalen - Kickers Offenbachabges.
Bahlinger SC - 1899 Hoffenheim II0:1
1. FC Saarbrücken - TuS RW Koblenz7:0
FC Gießen - FK Pirmasens1:1
SSV Ulm 1846 - FC 08 Homburg2:0
Astoria Walldorf - TSG Balingen4:0
FSV Mainz 05 II - FSV Frankfurt2:1
SC Freiburg II - SV Elversberg0:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. 1. FC Saarbrücken20  47:17 30  49
2. SV Elversberg20  47:22 25  45
3. TSV Steinbach19  35:14 21  42
4. FC 08 Homburg20  34:28 6  37
5. SSV Ulm 184620  36:23 13  31
6. FSV Mainz 05 II20  28:26 2  31
7. 1899 Hoffenheim II20  34:27 7  29
8. Astoria Walldorf20  36:29 7  28
9. Bahlinger SC20  32:33 -1  27
10. Kickers Offenbach19  24:25 -1  26
11. SC Freiburg II20  26:32 -6  25
12. FSV Frankfurt20  23:29 -6  25
13. Bayern Alzenau19  25:27 -2  24
14. VfR Aalen19  23:21 2  23
15. FC Gießen20  18:36 -18  19
16. FK Pirmasens20  19:32 -13  17
17. TSG Balingen20  22:46 -24  11
18. TuS RW Koblenz20  11:53 -42  4
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.