Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen erreicht das Achtelfinale

Von
Denis Epstein hatte Balingen per Elfmeter beim TSV Berg 2:1 in Führung gebracht. Am Ende hieß es 3:2 für die TSG. Foto: Kara

WFV-Pokal, 3. Runde: TSV Berg – TSG Balingen 2:3 n. V. (1:2/2:2). Regionalligist TSG Balingen steht im Achtelfinale des Verbandspokals. Gestern Abend setzten sich die Eyachstädter beim Verbandsligisten TSV Berg durch - mussten dabei aber wieder in die Verlängerung.

"Die Verlängerung hätten wir uns ersparen können. Aber wir machen uns durch Fehler das Leben immer selbst schwer", sagt der Balinger Co-Trainer Rainer Huss. "Aber wir sind heilfroh, dass wir wieder ein Erfolgserlebnis hatten."

Dabei war die TSG gut in die Partie gestartet. Nach einer einem Freistoß von Nils Schuon war Daniel Seemann zur Stelle und besorgte die 1:0-Führung. die hielt aber nur eine Minute, denn quasi im Gegenzug gelang Niklas Deutelmoser der 1:1-Ausgleich für Berg.

Als dann aber einem Akteur der Gastgeber im Strafraum der Ball an die Hand sprang gab es Elfmeter für die TSG, den Denis Epstein sicher zum 1:2 verwandelte. Mit diesem Resultat ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurden die Eyachstädter aber kalt erwischt: Nach einem Stellungsfehler in der Balinger Defensive glich Vlad Munteanu zum 2:2 aus. Dabei blieb es nach auch 90 Minuten, da der eingewechselte Tobias Dierberger in der 88. Minute nur den Pfosten traf.

Und so ging es in die Verlängerung, in der TSG-Torhüter Marcel Binanzer zweimal klasse nach Alleingängen der Hausherren (93./104.) einen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte und auf der anderen Seite Epstein nach einem Alleingang aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf (100.).

In der zweiten Hälfte der Verlängerung gelang Balingen aber der erlösende Siegtreffer: Der eingewechselte Jonas Fritschi stand nach einem Eckball sträflich frei und drückte den Ball zum 3:2 (112.) für die TSG über die Linie. In der Schlussphase wurde es dann hektisch: Nach einem groben Foul an der Mittellinie sah Cedric Guarino zurecht die Rote Karte. "Das war völlig unnötig", so Huss. Danach kam es zu einer Rudelbildung, bei der auch Bergs Trainer Oliver Ofentausek kräftig mitmischte und dafür ebenfalls den Roten Karton sah.

"Jetzt heißt es, schnell zu regenerieren, um am Samstag gegen Gießen fit zu sein und möglichst auch mal in der Liga zu gewinnen", so Huss.

TSG Balingen: Binanzer; Kurth, Schmitz, Konz, Guarino, Huss (76. Akkaya), Schuon, Pettenkofer (57. Eisele), Seemann (65. Dierberger), Scherer (97. Fritschi), Epstein.

Tore: 0:1 Seemann (12.), 1:1 Deutelmoser (13.), 1:3 Epstein (22./HE), 2:2 Munteanu (46.), 2:3 Fritschi (112.).

Schiedsrichter: Asmir Osmanagic (Stuttgart).

Besondere Vorkommnisse: Rote Karten für Guarino (Ba./114.) und Trainer Ofentausek (Be./115.).

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.