Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen empfängt den SSV Reutlingen

Von
Die TSG Balingen und der SSV Reutlingen treffen im Viertelfinale des WFV-Pokals aufeinander. Foto: WFV

Das ist der Knüller. Fußball-Oberligist TSG Balingen empfängt am heutigen Mittwoch im Viertelfinale des WFV-Pokals den Liga-Rivalen SSV Reutlingen zum Derby.  Anpfiff in der Bizerba-Arena ist um 19 Uhr. Es werden über 2000 Zuschauer erwartet.

"Siegen oder Fliegen", lautet die Devise, wenn die beiden Oberliga-Rivalen TSG Balingen und SSV Reutlingen um den Einzug ins Halbfinale kämpfen.

TSG-Cheftrainer Ralf Volkwein und sein Team freuen sich schon auf das reizvolle Derby unter Flutlicht. "Unser Ziel ist es, das Halbfinale zu erreichen", sagt der 44-Jährige, der aber weiß, "dass das ein anderes Spiel wird als noch am Freitag gegen den FV Ravensburg, denn gegen Reutlingen geht es in den K.o.-Modus."

Deshalb rechnet der Balinger Chefcoach auch nicht damit, dass beide Mannschaften von Beginn an mit offenem Visier antreten. "Ich glaube nicht, dass Reutlingen auf die gleiche Taktik setzt, wie im Rückspiel in der Oberliga in Balingen, als der SSV gleich von Beginn an mit vier, fünf Leuten vorne drauf gegangen ist. Da Rückstände in solchen Partien noch viel schwerer aufzuholen sind als sonst, rechne ich eher damit, dass die Begegnung von der Taktik geprägt sein wird, auf beiden Seiten dem Gegner keine Fehler anzubieten."

50:50-Chance aufs Halbfinale

Der Balinger Coach sieht für den Einzug ins Halbfinale eine 50:50-Chance. "Reutlingen hat nach drei Siegen in Folge zuletzt die Kurve ebenso wieder bekommen wie wir." Und auch über die Stärken der Kreuzeiche-Kicker weiß der 44-Jährige genau Bescheid: "Der SSV verfügt über ein sehr gutes Umschaltspiel, das machen sie richtig gut. Auch bei Standards sind sie immer brandgefährlich und haben mit Bobo Mayer einen exzellenten Standardschützen und im Angriff einige große und kopfballstarke Jungs wie Daniel Schachtschneider oder Marc Golinski."

So heißt es für die Eyachstädter zum Einen, Ballverluste und Standardsituationen für den Gegner zu vermeiden, und zum Anderen aber auch selbst Akzente zu setzen und sich Chancen zu erarbeiten.

"Wir wollen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken", sagt Volkwein, der auf die gleichen Akteure wie zuletzt gegen Ravensburg bauen kann, da Jörg Schreyeck noch seine Rotsperre absitzt und bei Sascha Eisele ein Einsatz wohl noch zu früh kommt. "Wir haben die Optionen, das Spiel für uns zu entscheiden. Ich werde die Mannschaft so einstellen, dass sie auf alles was uns Reutlingen anbietet, eine Antwort und eine Lösung hat."

Derweil steht der erste Halbfinalteilnehmer bereits fest. Im Viertelfinale am Dienstag zwischen der SGV Freiberg, souveräner Spitzenreiter der Verbandsliga, und Titelverteidiger FV Ravensburg setzten sich die Gäste knapp mit 1:0 durch. Der entscheidende Treffer für den FVR gelang Jona Boneberger in der 53. Minute.

In den beiden anderen Viertelfinalspielen treffen heute Oberligist FSV 08 Bissingen und der letzte verbliebene Regionalligist, die Stuttgarter Kickers sowie Landesligist SF Dorfmerkingen und Verbandsligist 1. FC Normannia Gmünd aufeinander.

Die Halbfinalspiele steigen am Mittwoch, 26. April, das Endspiel steigt am Donnerstag, 25. Mai (Christi Himmelfahrt).

Wir haben Fans der TSG Balingen gefragt, wie es ausgeht. Einfach unser Video klicken.

Mitmachen und Tippen:

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.