Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: Denis Epstein übernimmt U23

Von
Denis Epstein wird in der nächsten Saison die U23 der TSG Balingen als Spielertrainer übernehmen. Foto: Kara

Die Fußballabteilung der TSG Balingen hat die Nachfolge für ihren zum Saisonende scheidenden U23-Trainer Joachim Koch geregelt: Ex-Profi Denis Epstein übernimmt das Team als Spielertrainer.

Der ehemalige Erstliga-Profi, der seit dieser Saison im Regionalligateam der Eyachstädter spielt, hat ab Sommer das Sagen bei der höchsten Ausbildungsmannschaft der Balinger.

"Die Verantwortlichen der TSG Balingen sind mit dieser Idee auf mich zugekommen", sagt der gebürtige Kölner, "Und da ich sowieso gerade den B-Schein mache, finde ich es als ersten Schritt in meiner Trainerkarriere gar nicht schlecht. Zu diesem Schritt bewogen hat mich auch die Tatsache, dass ich eine junge und hungrige Mannschaft bekomme, der ein bisschen was aus meiner Karriere mit auf den Weg für ihre Karriere mitgeben kann. Epstein wird bei der U23 als Spielertrainer fungieren mit der Option, auch weiterhin für die erste Mannschaft aufzulaufen.

Der 33-Jährige, der vor seinem Engagement in Balingen in der ersten griechischen Liga für AOK Kerkyra und PAS Lamia spielte und in seiner Karriere Einsätze in der 1. und 2. Bundesliga für den 1. FC Köln, die Offenbacher Kickers und den FSV Frankfurt aufweisen kann, ist derzeit auch von der Coronavirus-Pandemie in seinem Tatendrang gebremst.

"Das ist momentan eine absolute Ausnahmesituation für uns alle. Das Schlimme ist, dass keiner absehen kann, wie lange es noch dauern wird. Momentan halte ich mich mit Laufen und Fahrrad fahren fit und beschäftige ich mich mit meinen drei Kindern, die nicht zur Schule gehen und Zuhause lernen müssen", sagt Epstein, der nicht davon ausgeht, dass er und seine Mannschaft in dieser Saison noch einmal spielen werden. "Keiner weiß, wie es weitergeht. Der Virus breitet sich weiter aus. Ich hoffe nur, dass alle Vereine finanziell gut aus der Nummer heraus kommen."

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.