Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: Das sind die sechs Neuen

Von
Trainer Martin Braun freut sich, dass die neuen Spieler sich so gut einfügen. Foto: Kara

Regionalligist TSG Balingen trainiert und spielt wieder. In einem ersten Testspiel wurde die Spvgg Trossingen mit 5:0 besiegt. Am kommenden Samstag nehmen die Kicker von der Eyach an einem Blitzturnier in Pfullingen teil. 

Erste Erkenntnisse, wie gut sich die TSG Balingen nach den Abgängen von Nils Schuon und Patrick Lauble verstärkt hat, boten die ersten 90 Minuten der Vorbereitung in der Bizerba-Arena. Ein Überblick.

1. Tim Wöhrle (21/defensives Mittelfeld)

Der 21-jährige Defensivspezialist stand gegen Trossingen in der Startelf. Er spielte einen soliden Part gegen den Landesliga-Aufsteiger. Technisch stark und passsicher gab der gebürtige Böblinger ein gutes Debüt für seinen neuen Club. Taktisch ist Wöhrle sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld einsetzbar. 

2. Felix Heim (18/Außenstürmer)

Auch der 18-jährige Felix Heim hinterließ auf dem linken Flügel einen ordentlichen Eindruck. Immer wieder konnte er sich in den ersten 45 Minuten gegen Trossingen im Eins-gegen-eins durchsetzen und sorgte so für große Gefahr im Strafraum der Gäste. Das Talent, das mit Empfehlung von Stuttgarts U19-Trainer Nico Willig den Weg nach Balingen gefunden hatte, war bei seiner Premiere der auffälligste Spieler auf dem Platz. 

3. Simon Klostermann (20, Mittelstürmer)

Einen frischen und belebenden Eindruck hinterließ auch Simon Klostermann, der zur zweiten Halbzeit gegen Trossingen eingewechselt wurde. Nach nur einer gemeinsamen Trainingseinheit mit dem Team deutete der Stürmer, der von der SGV Freiberg nach Balingen gewechselt ist, sein Potenzial an. "Ich freue mich sehr, dass der Wechsel nach Balingen geklappt hat und bin froh, in diesem Verein Fußball spielen zu dürfen. Meine ersten Eindrücke hier waren sehr gut. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde für den Verein alles geben, um eine erfolgreiche Saison zu absolvieren“, äußert sich Klostermann zu seinem Wechsel. Ausgebildet wurde der neue Balinger Torjäger bis zur U17 bei der TSG Hoffenheim. 

4. Plator Gashi (19/Torwart)

Seine Premiere nach der Rückkehr von den Stuttgarter Kickers feierte auch Keeper Plator Gashi. Der 1,85 Meter große Torspieler deutete seine Qualitäten an. Er könnte sich zu einer echten Alternative zum angestammten Duo Marcel Binanzer und Julian Hauser entwickeln. Gashi spielte bereits in der U17 für die TSG Balingen, ehe er den Weg nach Stuttgart einschlug. 

5. Leander Vochatzer (23/Stürmer)

Nach langwieriger Verletzung meldete sich auch Leander Vochatzer wieder zurück auf dem grünen Rasen. Der 23-jährige Stürmer kam in den zweiten 45 Minuten gegen Trossingen auf den Platz. Dem einsatzfreudigen Rotschopf war noch ein wenig die fehlende Spritzigkeit anzumerken. Doch jede Trainingseinheit wird den spielstarken Offensivakteur, der bereits im Winter von den Stuttgarter Kickers nach Balingen gekommen ist, wieder seiner Topform näher bringen. 

6. Tom Schiffel (25/Außenbahnspieler)

Der einzige Neuzugang, der gegen Trossingen noch nicht auf dem Feld stand, war der vom SSV Reutlingen gekommene Tom Schiffel. Auf seine Krücken gelehnt verfolgte der 25-Jährige das erste offizielle Spiel seiner neuen Mannschaft. Bis das Reutlinger Urgestein der TSG Balingen helfen kann, werden noch etliche Wochen vergehen. Zur neuen Regionalligasaison wird Tom Schiffel eine wichtige Alternative im Offensivspiel der TSG Balingen sein. 

Artikel bewerten
8
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.