Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen bereitet sich auf Saison vor

Von
TSG-Trainer Ralf Volkwein (rechts) mit den Neuzugängen Tobias Dierberger, Jonas Vogler, Lukas Glaser, Ivan Cabraja und Marco Gaiser (von links) Foto: Schwarzwälder Bote

Der Startschuss zur Vorbereitung auf die Saison 2019/20 in der Regionalliga Südwest ist für die Fußballer der TSG Balingen gefallen. Seit Montag bereitet Trainer Ralf Volkwein die Mannschaft auf ihre zweite Spielzeit in der 4. Liga vor.

Auf dem Fußballplatz bei der Balinger Kreissporthalle bat Volkwein zur ersten Trainingseinheit. Mit dabei die Neuzugänge Marco Gaiser (FC Homburg), Jonas Vogler (SSV Reutlingen), Tobias Dierberger (TSG Tübingen), Lukas Glaser (U19 1. FC Heidenheim) und Ivan Cabraja (U19 VfB Stuttgart).

"Wir werden schon in den ersten Tagen in allen Bereichen trainieren, ohne einen so klassischen Schwerpunkt, wie Kondition bolzen, zu setzen. Wir sind keine Leichtathleten und wollen nicht die ganze Zeit im Wald herumlaufen, sondern gehen die Sache ganzheitlich an. 90 Prozent der Übungen werden mit dem Ball sein. Das haben wir schon in den vergangenen Jahren so gehandhabt und sind damit ja nicht gerade schlecht gefahren", sagt Volkwein.

Mit Manuel Pflumm, Jörg Schreyeck und Stefan Vogler sind neben Niklas Schäuffele und Pascal Schoch drei Schlüsselspieler der vergangenen Jahre nicht mehr dabei. Das ihre Abgänge in der hierarchischen Struktur der Mannschaft für Probleme sorgen könnte, sieht Volkwein nicht. "Selbstverständlich können wir sie nicht von heute auf morgen eins zu eins ersetzen. Aber wir haben mit Lukas Foelsch, Nils Schuon, Fabian Kurth, Fabian Fecker, Matthias Schmitz, Sascha Eisele, Marc Pettenkofer und Daniel Seemann aber auch den Torhütern Julian Hauser und Marcel Binanzer viele Spieler, die schon seit langer Zeit bei uns sind und Führungsrollen übernommen haben. Jetzt muss eben jeder mehr noch ein bisschen mehr Verantwortung übernehmen", sagt Volkwein.

Zwar stehen bereits fünf Neuzugänge fest – Cabraja, Glaser und Jonas Vogler erfüllen den Status eines U23-Spielers, von denen jeder Regionalligist pro Partie mindestens vier im Kader haben muss –, aber im Angriff sieht Volkwein durchaus noch Handlungsbedarf. "Wir suchen noch einen erfahrenen und einen jungen Angreifer. Die Lücken, die Stefan Vogler und Pascal Schoch hinterlassen haben, sind noch nicht geschlossen. Aber ich bin guter Dinge, dass wir in diese Hinsicht bald Vollzug melden können", so Volkwein.

Bereits am Samstag steht für die TSG das erste Testspiel beim SGV Freiberg auf dem Programm. Die Partie im Sportzentrum Wasen wird um 14 Uhr angepfiffen. Die Freiberger beendeten die vergangenen Spielzeit in der Oberliga Baden-Württemberg auf dem siebten Tabellenplatz. Von Donnerstag bis Sonntag, 4. bis zum 7. Juli, bezieht die TSG ein Trainingslager in Südtirol und trifft dort am Samstag, 6. Juli, in Schlanders auf den Drittligisten SpVgg Unterhaching (Spielbeginn: 15 Uhr).

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.