Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Traum von der Meisterschaft lebt

Von
Die B-Mädchen der SG Schönbronn/Neubulach sind nicht nur voll motiviert, sie haben im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksstaffel auch noch alle Chancen. Foto: Blaich Foto: Schwarzwälder Bote

(rbl). Spannender könnte die Spielrunde in der Bezirksstaffel Böblingen/Calw der Fußball-B-Mädchen kaum sein.

Die SG Nufringen/Gärtringen/Rohrau, die Sportvereinigung Böblingen sowie die SG Schönbronn/Neubulach haben sich mit jeweils sieben Siegen und einer Niederlage mit 21 Punkten in die Winterpause verabschiedet. Der Kampf um die Meisterschaft ist völlig offen.

Nachdem im Sommer dieses Jahres der Zusammenschluss der B-Juniorinnen des SV Schönbronn und des SC Neubulach erfolgte, hatte sich ein gleich vierköpfiges Trainerteam mit Rudi Blaich, Lisa Fleer, Baris Karga und Sascha Hlapcic an die Arbeit gemacht. Das Saisonziel war und ist es, in der Bezirksstaffel sportlich auf sich aufmerksam zu machen und wenn möglich vorne mitzuspielen. Dass die neu gegründete Mannschaft vorne mitspielen kann, das hat sie inzwischen unter Beweis gestellt.

Allerdings hat sich auch sehr schnell gezeigt, dass der Leistungsunterschied in der acht Mannschaften umfassenden Bezirksstaffel zwischen den drei führenden Teams und denen, die weiter hinter in der Tabelle angesiedelt sind, doch recht beträchtlich ist. So gab es im bisherigen Saisonverlauf elf Begegnungen, die nach 80 Minuten mit einem zweistelligen Ergebnis endeten. In weiteren fünf Begegnungen fehlten den jeweiligen Siegern nur ein einziger Treffer zu einem zweistelligen Resultat. Die SG Schönbronn kam bislang zu drei zweistellige Siegen.

Ausschlaggebend im Kampf um die Meisteschaft werden die Spiele gegen die direkten Konkurrenten sein. Gegen die SG Nufringen landete die SG Schönbronn/Neubulach beim ersten Aufeinandertreffen einen 4:0-Sieg, in Böblingen mussten die Schwarzwälderinnen mit einer 0:3-Niederlage passen. "Ein großes Plus ist der Wille, in jeder Situation eine spielerische Lösung zu finden. Nur selten wird die Einzelaktion als Mittel gewählt, obwohl es durchaus einige Spielerinnen in der Mannschaft gibt, die sich auch in Unterzahlsituationen durchsetzen können", so Trainer Rudi Blaich über Team um Spielführerin Luca Fietkau.

Die treffsichersten Spielerinnen sind Lynn Hlapcic, Hannah-Marie Zakes und Josephine Blaich, die zusammen 32 der 57 Tore erzielten.

Nach der Winterpause wollen die Mädchen der SG Schönbronn/Neubulach ihre Chance beim Schopf packen, doch da sind sie nicht allein.

Sollten am Ende der Saison zwei oder gar drei Mannschaften punktgleich sein, müsste der Meister über ein Entscheidungsspiel (oder mehrere) fallen, da im Jugendbereich die Tordifferenz nicht über Auf- oder Abstieg oder die Meisterschaft entscheidet.

Artikel bewerten
6
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.