Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Titelfavorit kommt mit breiter Brust

Von
Die Saarbrücker Jubeltage gehen weiter: Nicht nur im DFB-Pokal, sondern auch in der Liga ist der FC erfolgreich. Foto: Eibner Foto: Schwarzwälder Bote

Keine Atempause für die ersatzgeschwächten Regionalliga-Kicker der TSG Balingen. Bereits am morgigen Samstag steht um 14 Uhr das nächste Heimspiel für die Eyachstädter an – zu Gast ist der Topfavorit auf den Titel, der 1. FC Saarbrücken.

In der Vorsaison musste das Team um Trainer Dirk Lottner dem SV Waldhof Mannheim die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga überlassen. Doch nun streben die Saarländer mit aller Macht den Weg in die dritthöchste Spielklasse an. Dies zeigen auch schon die Neuverpflichtungen vor der Saison. Der ohnehin schon hochkarätige Kader des FCS wurde mit klangvollen Namen Anthony Barylla (FSV Zwickau), Mergim Fejzullahu (Eintracht Braunschweig), Christopher Schorch (KFC Uerdingen) oder Bonè Uaferro (Fortuna Köln) noch einmal kräftig verstärkt. Zum Saisonauftakt landeten die Saarländer einen 3:1-Auswärtserfolg beim FK Pirmasens und ließen in der Woche darauf einen 2:0-Heimsieg gegen den designierten Titel-Mitfavoriten TSV Steinbach-Haiger folgen. Am Wochenende war dann für das Lottner-Team in der Regionalliga Südwest erst einmal Pause. Denn als amtierender Saarland-Pokalsieger hatte sich der FCS für die erste Runde im DFB-Pokal qualifiziert – und sorgte dort mächtig für Furore. Mit 3:2 gaben die Lottner-Jungs dem Zweitligisten SSV Jahn Regensburg das Nachsehen, zogen so in die zweite Runde ein.

Doch bei aller Euphorie über die Pokalsensation schaffte es Saarbrücken, sich wieder auf den "Alltag" in der Regionalliga zu konzentrieren. Am Mittwochabend gelang den Saarländern ein 3:0 (2:0) gegen den bisher noch ungeschlagenen FSV Frankfurt. Steven Zellner hatte den FC nach 50 Minuten per Foulelfmeter in Führung gebracht. Kianz Froese erhöhte nach einer Ecke nach rund einer Stunde auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte Pokal-Held Gilian Jurcher mit dem 3:0 kurz vor Spielende.

Damit ist Saarbrücken als einziges Team noch ohne Punktverlust und liegt mit neun Zählern, aber einem Spiel weniger auf dem Konto als die Konkurrenz, auf Rang drei im Tableau. So wird das Lottner-Team am Samstag mit breiter Brust nach Balingen reisen und sicherlich auf Revanche sinnen für die in der vergangenen Saison erlittene 1:2-Niederlage – damals musste die TSG aus Sicherheitsgründen ins Reutlinger Kreuzeiche-Stadion umziehen.

Die Verantwortlichen der TSG rechnen mit einer großen Fanschar, die die Saarbrücker in die Bizerba-Arena begleiten wird, deshalb sind die Gästekasse und der Gästeeingang am Samstag bereits ab 12.30 Uhr geöffnet.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.