08-Cheftrainer Marcel Yahyaijan (links) und Sportvorstand Arash Yahyaijan (rechts) heißen die neue Nummer 20, Thomas Kunz, in der MS Technologie-Arena willkommen. Foto: FC 08 Villingen

Oberliga: Neuzugang fürs Mittelfeld gegen Stuttgarter Kickers am Samstag bereits einsatzberechtigt. 

"Das ging wirklich sehr schnell", zeigt sich sogar 08-Cheftrainer Marcel Yahyaijan von diesem Blitz-Transfer überrascht.

Der versierte offensive Mittelfeldakteur Thomas Kunz hatte erst diese Woche seinen Vertrag beim Villinger Oberliga-Konkurrenten 1. FC Rielasingen-Arlen im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst. Und schon am Freitag konnte der FC 08 den 22-jährigen unter Vertrag nehmen und sogar schon für ihn die Spielberechtigung beim Südbadischen Fußballverband für die Oberliga erwirken.

Damit ist Thomas Kunz bereits für das Top-Spiel daheim gegen die Stuttgarter Kickers (Samstag, 15.30 Uhr - bei uns im Liveticker) spielberechtigt.

"Wir haben diese Woche über die sozialen Medien überrascht von der Vertragsauflösung von Thomas Kunz in Rielasingen-Arlen erfahren. Nachdem ein regionaler Spieler seines Formats vertragslos wird, war für uns schnell klar, dass wir uns um ihn bemühen werden. Daher haben wir umgehend mit ihm Kontakt aufgenommen", berichtet Marcel Yahyaijan. "Im Gespräch hat sich schnell herausgestellt, dass Thomas gerne weiter in der Oberliga spielen würde. Wir sind dann sehr rasch auf einen gemeinsamen Nenner gekommen", freut sich der 08-Cheftrainer über diese unkomplizierte, kurzfristige Verpflichtung.

Thomas Kunz ist für die Nullachter kein Unbekannter. Allein schon durch die Tatsache, dass er im Pokalfinale vergangenes Jahr – als der FC 08 mit 3:1 gegen Rielasingen-Arlen gewann – den einzigen Gegentreffer der Villinger per Kopf erzielt hat.

"Thomas ist ein offensiver Mittelfeldspieler, technisch versiert und hat dazu auch einen starken Torabschluss. Er ist aber auch in der Lage, seine Mitspieler gut in Szene zu setzen", ist Marcel Yahyaijan von den Qualitäten von Kunz überzeugt. "Gerade solch ein kreativer Mittelfeldspieler kann unser Spiel nach vorne noch weiter beleben", betont er weiter. "Wir haben immer gesagt, dass wir zuschlagen, wenn wir einen Spieler finden, bei dem alle Rahmenbedingungen stimmen. Erfreulich ist, dass dies mit Thomas jetzt so schnell geklappt hat", freut sich auch 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan über die Zusammenarbeit mit Thomas Kunz.

Der gebürtige Schweizer wurde fußballerisch ursprünglich beim VfB Stuttgart ausgebildet, spielte dort in der U17 und für die U19. Außerdem war er in der U15 und in der U17 jeweils Schweizer Nationalspieler. Im Jahr 2016 wechselte der 22-Jährige zum FC St. Gallen, anschließend zum SSV Reutlingen und 2018 zum 1. FC Rielasingen-Arlen.

Da Thomas Kunz weiter in seinem Geburtsort Thayingen in der Schweiz wohnen bleiben will, passt die Verpflichtung durch den FC 08 Villingen auch hervorragend in sein privates Konzept. "Der FC 08 ist fürmich ein total interessanter Verein. Ich habe mich sehr gefreut, dass sich die Nullachter bei mir so schnell gemeldet haben. Und ich war sehr überrascht, wie schnell wir uns einig geworden sind. Aber die Gespräche sind einfach super verlaufen. Ich habe sofort gemerkt, dass die Chemie stimmt", freut sich Thomas Kunz über die Fortsetzung seiner Karriere nun beim FC 08 Villingen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: