Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Talent Ruben Müller zum SC Freiburg

Von
Ruben Müller (links) wechselt zur neuen Saison vom SV Zimmern zum Bundesliganachwuchs des SC Freiburg, rechts Kooperationstrainer Manuel Koller vom SV Zimmern. Foto: Peiker

Talent wechselt zum SC Freiburg. Ruben Müller, der vier Jahre in der Jugend des SV Zimmern spielte und der Talentfördergruppe der Kooperationspartner SC Freiburg und SV Zimmern angehörte, wechselt nun zur neuen Saison in den Breisgau.

Ruben Müller, Jahrgang 2006, spielte bis 2016 bei seinem Heimatverein, der SpVgg Oberndorf, mit dem er im selben Jahr auch Kreismeister wurde. Dann folgte der Wechsel zum SV Zimmern, wo er mit den dortigen D2-Junioren auf Anhieb Bezirksmeister wurde. Ein Jahr später folgte der württembergische Hallenmeistertitel und der Aufstieg mit dem SVZ in die überregionale Talentliga.

Mit den C2-Junioren schaffte Ruben Müller dann die Bezirksmeisterschaft und zuletzt spielte er in der C1 in der Landesstaffel. Auch andere Profivereine hatten sich zuletzt um das große Talent bemüht, der auch schon mehrfach Einladungen des württembergischen Fußballverbandes (WFV) zu Sichtungsmaßnahmen erhielt. Auch beim DFB-Stützpunkt in Aldingen war der mittlerweile 14-jährige eine große Stütze.

"Wieder einmal hat sich gezeigt, dass die Kooperation mit dem SC Freiburg Früchte trägt, schließlich weilte Ruben Müller auch schon für einige Fortbildungsmaßnahmen im Breisgau", betonte Manuel Koller, der als Verbindungstrainer für das Kooperationstraining beim SV Zimmern zuständig ist. "Wir hoffen natürlich, dass Ruben es in Freiburg schafft weiter zu kommen und wünschen ihm dafür alles Gute", hofft Manuel Koller, dass das junge Talent im Nachwuchs des Bundesligisten Fuß fassen kann.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.