Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball SVZ muss "gut in die Zweikämpfe kommen"

Von
Markus Vogel (rechts) und der SV Zimmern wollen im Derby gegen den VfL Mühlheim unbedingt punkten.Foto: Schleeh Foto: Schwarzwälder Bote

SV Zimmern – VfL Mühlheim (Samstag, 15.30 Uhr). Beide Bezirkskonkurrenten waren am vergangenen Wochenende siegreich. Der VfL Mühlheim schlug zu Hause die SpVgg Holzgerlingen mit 4:0, dem SV Zimmern gelang ein 4:1-Auswärtssieg in Rottenburg. Der VfL hat als Tabellenzehnter zehn Punkte auf dem Konto, hat aber zwei Spiele weniger ausgetragen, als der SV Zimmern, der als Zwölfter ebenfalls zehn Zähler hat.

Schutzbach: "Mein Team ist gut drauf"

VfL-Spielertrainer Maik Schutzbach hofft endlich einmal, den Derby-Fluch beim SV Zimmern überwinden zu können. "Seit ich in der Landesliga beim VfL als Trainer verantwortlich bin, haben wir noch nie gegen Zimmern gewonnen. Ich hoffe natürlich, dass sich dies dieses Mal ändert." Vor den bisherigen Leistungen des Bezirkskonkurrenten zieht der VfL-Spielertrainer den Hut: "Ich beobachte es zwar nur aus der Ferne, aber wie Zimmern die große Fluktuation im Kader bisher geschafft hat, davor ziehe ich den Hut." Mit seiner Mannschaft will Schutzbach nun aber in Zimmern endlich einen Sieg. "Meine Mannschaft ist gut drauf, wir leben vom guten Zusammenhalt innerhalb des Kaders."

Der VfL verfügt über einen ausgewogenen Kader von Spielern, die nun schon jahrelang zusammen in der Landes- und davor Bezirksliga spielten, gespickt mit guten Nachwuchsspielern. Die Mühlheimer können in Zimmern in Bestbesetzung antreten. Davon kann Zimmerns Trainer Gunter Welzer derzeit lediglich träumen, auch am Samstag ist wieder improvisieren angesagt. Stürmer Ismail Esen, der sich zuletzt in guter Form befand, wird mit einer Bänderverletzung im Sprunggelenk derzeit außer Gefecht gesetzt. Nico Ippolito fehlt noch, aufgrund einer roten Karte und auch Vilart Hasani und Albijan Spahija (beide privat verhindert) stehen nicht zur Verfügung.

Welzer fordert Zielstrebigkeit

"Wir müssen gegen diese starke Mühlheimer Mannschaften versuchen, gut in die Zweikämpfe zu kommen, sonst wird es sehr schwer. Nach vorne hin werden wir schon auch unsere Möglichkeiten bekommen und da hoffe ich, dass unsere Offensivspieler genauso zielstrebig spielen, wie zuletzt in Rottenburg", hofft Zimmerns Trainer. Auf alle Fälle ist mit einem interessanten Bezirksduell zu rechnen.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.