Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball SVH holt den zweiten Punkt

Von
Heinstettens Torhüter Markus Schreijäg parierte einen Elfmeter und hatte so großen Anteil am Punktgewinn seiner Mannschaft gestern Abend beim SV Weingarten. Foto: Kara

Der zweite Zähler in Folge Der SV Heinstetten hat sich gestern Abend beim SV Weingarten mit dem 1:1 (0:1) seinen ersten Auswärtspunkt in dieser Saison erkämpft.

Dabei hatte es zunächst nicht angefangen für das Team von SVH-Trainer Mario Lenhart. Denn Weingarten erwischte den besseren Start und ging nach 15 Minuten in Führung, als Heinstetten in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor, die Hausherren blitzschnell konterten, und der Schuss von Marcel Bachhofer von Mario Löckel unglücklich zum 1:0 für die Oberschwaben ins eigene Netz abgefälscht wurde.

Beste Chance nach 40 Minuten

Wenig später lag sogar das 2:0 in der Luft, als Schiedsrichter nach einer Unaufmerksamkeit der Heinstetter Defensive und einem Foul an einem der Weingartener Spieler im Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte. Aber der Heinstetter Schlussmann Markus Schreijäg parierte den Strafstoß prächtig und bewahrte seine Mannschaft so vor einem höheren Rückstand. Der gehaltene Elfer sorgte für eine Initialzündung bei den Gästen, die nun mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie fanden und zum Ende der ersten Hälfte auch zu einigen guten Chancen kamen. Die beste Gelegenheit hatte Michael Riester nach 40 Minuten, der Richtung Tor marschierte und Weingarten Keeper Burak Danisan schon umspielt hatte, den Ball aber am leeren Tor vorbei schob. "In der Phase hätten wir einen Treffer machen müssen", moniert Heinstettens Spielleiter Ralf Löffler.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte war Weingarten zunächst besser im Spiel und drängte auf den zweiten Treffer. Doch mitten in der Druckphase der Oberschwaben fiel der Ausgleich für die Gäste: Nach einem langen Diagonalball in den Strafraum wurde Fabio Leder umgegrätscht und es gab Elfmeter für Heinstetten, den Andre Knaus souverän zum 1:1 (57.) verwandelte. Eine Viertelstunde vor Ende brachte sich Weingarten selbst in die Bredouille, als Riester Richtung Tor marschierte und vor dem Strafraum von SVW-Goalie Burak Daninsan abgeräumt wurde, der dafür glatt Rot sah. Aber in der Schlussphase gelang es den Gästen nicht, die personelle Überzahl in Zählbares umzumünzen.

"Wir waren einfach zu fahrig, um uns klare Chancen zu erspielen, und so müssen wir uns mit dem einen Punkt begnügen", so Löffler. SV Heinstetten: Schreijäg; Dreher, Strobel, Leder (65. Marc Löckel), Krauß, Riester, Klaiber, Butz (84. Ullmann), Mario Löckel, Knaus (79. Laubender), M. Raitze. Tore: 1:0 Bachhofer (15.), 1:1 Knaus (57./FE). Schiedsrichter: Alexander Mack (Nersingen). Besondere Vorkommnisse: Torhüter Schreijäg (H./18.) pariert Elfmeter; Rote Karte für Danisan (W./75.).

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.