Patrick Fossé, Trainer des SV Zimmern, ist mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden. Foto: Peiker

Landesliga: Holzgerlingen muss sich nach Führung am Ende mit 2:3 geschlagen geben.

SV Zimmern – SpVgg Holzgerlingen 3:2 (1:2). In einer umkämpften Partie drehte der SV Zimmern einen 0:2-Rückstand gegen die starke SpVgg Holzgerlingen noch in einen 3:2-Sieg um und baute seinen Vorsprung als Tabellenzweiter auf die Verfolger auf neun Punkte aus.

Beide Mannschaften versteckten sich in diesem Verfolgerduell nicht. Die erste Möglichkeit auf Seiten der Gastgeber hatte Tom Schmid mit einem abgefälschten Schuss (3.) und zwei Minuten später köpfte Christian Braun eine Freistoßflanke von der linken Seite knapp über das Tor. Dann aber die kalte Dusche: Zimmerns Defensive bekam auf der linken Seite den Ball nicht geklärt, Marcel Rinderknecht legte die Kugel geschickt quer und Florian-Hendrik Heß schob den Ball überlegt zum 1:0 (7.) für die Gäste ins lange Eck. Praktisch im Gegenzug setzte sich Tom Schmid über die rechte Seite durch, sein Schuss aus spitzem Winkel streifte allerdings lediglich die Querlatte.

Zimmern versuchte in den nächsten Minuten Druck aufzubauen, aber Holzgerlingen stand sehr diszipliniert in der Defensive, schaltete schnell um und stellte so die SVZ-Abwehr immer wieder vor Probleme. In der 27. Spielminute setzten sich die Gäste über die rechte Angriffsseite durch, zunächst wehrte Marcel Kammerer, der den im Urlaub weilenden Stammtorhüter Chris Fast vertrat, wehrte zunächst ab, aber im Nachsetzen war Julian Rubin zur Stelle und erhöhte auf 2:0 für die Gäste. Zimmern versuchte in der Folgezeit zwar weiterhin nach vorne zu spielen, tat sich aber weiterhin sehr schwer. In der 39. Spielminute gab es eine weitere Gästechance, aber Heß verzog aus spitzem Winkel. Und dann kamen die Gastgeber doch wieder zurück ins Spiel. Nach einem von Nino Eisensteck weit nach vorne gespielten Flankenball kam Tom Schmid mit dem Kopf schneller an den Ball als Holzgerlingens Torhüter Lukas Schäble und so verkürzte der SVZ auf 1:2 (41.). Kurz vor der Pause dann fast schon der Ausgleich, aber Christian Braun verpasste eine Flanke von Kevin Müller um Zentimeter.

Zimmerns Trainer Patrick Fossé reagierte zur Pause, brachte mit Micha Fuoß, Markus Vogel und Vilart Hasani drei neue Kräfte und dies zahlte sich schnell aus. Zimmern spielte jetzt wesentlich druckvoller und hatte durch Braun und Tom Schmid (46. und 47.) gleich zwei gute Kopfballchancen.

In der 49. Spielminute fiel der Ausgleich. Christian Braun nahm einen Diagonalball von Michael Weinmann gekonnt an und versenkte die Kugel flach und platziert zum 2:2 in die kurze Ecke. Und lediglich eine Minute später schlug es schon wieder im Gästetor ein. Der starke Kevin Müller lieferte die perfekte Flanke und Torjäger Braun war per Kopf zur Stelle und brachte die Gastgeber mit 3:2 in Führung.

In der Folgezeit waren aber wieder die Gäste am Drücker, Zimmern bekam das Spiel nicht mehr in den Griff. Allerdings blieben zwingende Torchancen auf Seiten der Gäste Mangelware. In der Nachspielzeit vergab Braun nach Zuspiel von Tom Schmid den möglichen vierten Treffer für die Gastgeber, es blieb aber beim knappen 3:2-Sieg für den SVZ.

SV Zimmern: Kammerer, Rohloff (ab 46. Vogel), Bauer, Eisensteck, Weinmann, Daniel Thieringer (ab 46. Fuoß), Eisele, Tom Schmid, Herrmann (ab 46. Hasani), Braun, Müller (ab 81. Jannik Thieringer).

Tore: 0:1 Florian-Hendrik Heß (7.), 0:2 Julian Rubin (27.), 1:2 Tom Schmid (41.), 2:2 und 3:2 beide Christian Braun (49. und 50.).

Schiedsrichter: Richard Milz (Sigmaringen).

Zuschauer: 250.

Trainerstimme

Patrick Fossé (SV Zimmern):

"Wir haben in der ersten Halbzeit durch viele Fehler in der Defensive uns das Leben selbst schwer gemacht. Nach dem Wechsel haben wir dann in der ersten Viertelstunde sehr stark gespielt und das Spiel gedreht, danach aber wieder aufgehört Fußball zu spielen, sodass es bis zum Schluss umkämpft blieb. Die Moral meiner Mannschaft stimmt aber absolut, nachdem wir den 0:2-Rückstand noch gedreht haben."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: