Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball SV Wittendorf besiegt im Spitzenspiel Dornhan

Von
Der SV Wittendorf grüßt von der Tabellenspitze. Foto: Heidepriem

Durch einen wichtigen Auswärtssieg bleibt der SV Wittendorf Tabellenführer –­ auch deswegen, da der Verfolger SGM Felldorf/Bierlingen "nur" 0:0 spielte.

TSF Dornhan – SV Wittendorf 0:2 (0:0). Im Spitzenspiel des Spieltages schenkten sich beide Kontrahenten zunächst nichts, agierten offensiv und kamen immer wieder zu vielversprechenden Torannäherungen. In den ersten 45 Minuten hatten die Gastgeber leichte Vorteile, konnten daraus jedoch ebenso wenig Kapital schlagen wie Gäste.

Nach der Pause kam der Tabellenführer dann etwas besser auf und konnte sich seinerseits Feldvorteile herausarbeiten. Der auf den Gegner ausgeübte Druck machte sich nach 75 Minuten bezahlt, als Henry Seeger eine unglückliche Aktion in der TSF-Defensive nutzen konnte und den Ball zum 0:1 ins lange Eck des gegnerischen Tores zirkelte. Die Hausherren machten in der Folge auf und drängten auf den Ausgleich, der ihnen jedoch nicht mehr vergönnt war. Stattdessen kamen die Gastgeber in der Schlussminute zu einem letzten schnellen Gegenstoß, in dessen Verlauf Robert Ruoff seinen Mannschaftskameraden Nico Schillinger schulbuchmäßig in Szene setze und dieser anschließend nur noch zum 0:2-Endstand einschieben musste. Tore: 0:1 Henry Seeger (75.), 0:2 Nico Schillinger (90.).

SG Herzogsweiler-Durrweiler – SF Salzstetten 2:1 (0:0). Beide Mannschaften begegneten sich zunächst auf Augenhöhe kamen in Duchgang eins aber zu keinem Treffer. In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gäste dann leichte Feldvorteile und bekamen in der 76. Spielminute einen umstrittenen Strafstoß zugesprochen. Uwe Huss ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und brachte die Sportfreunde damit in Führung. Die Hausherren stemmten sich gegen die drohende Niederlage und wurden fünf Minuten vor dem Schlusspfiff belohnt, als Spielertrainer Dein Smajovic zum Ausgleich traf. Nur 120 Sekunden später entschied der Unparteiische dann auf Foulelfmeter für die Hausherren, die durch einen weiteren Treffer von Dein Smajovic für die Entscheidung sorgten. Tore: 0:1 Uwe Huss (76./FE), 1:1 Dein Smajovic (85.), 2:1 Dein Smajovic (87./FE).

SV Oberiflingen – SV Baiersbronn 1:3 (1:2). In der ersten Torchance der Partie nach mehr als 20 Minuten startete Kai Kneißler aus abseitsverdächtiger Position einen Sturmlauf auf das gegnerische Tor und erzielte das 0:1. Eine Viertelstunde später ließ Marc Hitzel mit der zweiten Torchance der Partie das 0:2 folgen und sorgte damit bereits für eine überraschend frühe Vorentscheidung. Die abstiegsbedrohten Gastgeber schlugen kurz vor der Halbzeit zurück: Nach einer unübersichtlichen Situation im Baiersbronner Strafraum schaltete Marcel Haug am schnellsten und schob den Ball zum Anschlusstreffer über die Torlinie. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften überwiegend und konnten sich nur noch selten gefährliche Torannäherungen herausspielen. Die Gäste kamen schließlich in der vierten Minute der Nachspielzeit zu einem letzten Angriff, den Kevin Braun mustergültig zum 1:3-Endstand abschloss. Tore: 0:1 Kai Kneißler (24.), 0:2 Marc Hitzel (30.), 1:2 Marcel Haug (40.), 1:3 Kevin Braun (90.+4).

TSG Wittershausen – SV Wachendorf 0:2 (0:0). Die Hausherren aus dem Tabellenkeller kamen nur schwer ins Spiel und hatten im Spielaufbau immer wieder mit Ungenauigkeiten und Abspielfehlern zu kämpfen. Die eigentlich favorisierten Gäste konnten in den ersten Minuten ebenfalls nur wenige überzeugende Aktionen herausspielen und blieben damit auch hinter ihren Möglichkeiten zurück. So sahen die Zuschauer eine Partie auf mäßigem Niveau, welches sich mit einem torlosen Remis in die Halbzeit verabschiedete.

Nach der Pause genügten den Gästen dann zwei gut zu Ende gespielte Aktionen, um gegen einen nach wie vor passiven Gegner den Sieg davonzutragen. Nach 51 Minuten bewahrte zunächst Sebastian Wahl einen kühlen Kopf und brachte den SVW in Führung, ehe Markus Link zehn Minuten vor dem Schlusspfiff mit einem wuchtigen Kopfball den 0:2-Endstand markierte. Tore: 0:1 Sebastian Wahl (51.), 0:2 Markus Link (80.).

SV Vollmaringen – SG Vöhringen 1:1 (1:1). Für die Gastgeber fühlte sich diese Punkteteilung nach dem Schlusspfiff zunächst erstmal unglücklich an, da man sich im Spiel mehr Chancen herausgespielt hatte und in zwei umstrittenen Strafstoßsituationen das Nachsehen hatte. Bereits in der ersten Halbzeit präsentierte sich die Platzelf spielbestimmend und ging nach 14 Minuten in Führung, als Christian Wollensak vom Strafstoßpunkt die Nerven behielt. Die überwiegend defensiv ausgerichteten Gäste kamen nach einer halben Stunde zur ersten gefährlichen Chance und nutzten diese in Person von Nick Heizmann prompt zum Ausgleichstreffer.

Nach der Pause versuchten die Gastgeber dann den alten Abstand wiederherzustellen, konnten jedoch nicht an die Zielstrebigkeit der ersten Halbzeit anknüpfen. Die SG Vöhringen kam zu einzelnen Gegenstößen, die letztlich jedoch zumeist ungefährlich verstrichen. So blieb es schlussendlich beim Remis, welches tabellarisch keinem der beiden Teams wirklich weiterhilft. Tore: 1:0 Christian Wollensak (14./FE), 1:1 Nick Heizmann (29.).

SGM Felldorf/Bierlingen – SV Gündringen 0:0. Bereits in den ersten Minuten spielten sich die Gäste aus Gündringen Feldvorteile heraus, ohne jedoch die große Torgefahr auszustrahlen. Die besten SGM-Chancen vergaben nacheinander Thomas Baur und Roman Faiß. In der 44. Spielminute entschied der Schiedsrichter dann auf Handelfmeter für die Gäste und präsentierte die Großchance zur Führung damit auf dem Silbertablett. Manuel Teufel scheiterte jedoch am eingewechselten SGM-Schlussmann Chris Kramer, der für Matthias Schwind ins Spiel gekommen war. Dieser hatte sich ohne gegnerische Einwirkung verletzt und musste ausgewechselt werden.

Auch nach der Pause konnten sich die Hausherren kaum nennenswerte Chancen erarbeiten, fanden sich jedoch immer wieder in der eigenen Defensive wieder, wenn die Gäste den nächsten Gegenangriff aufzogen. Da die Zielgenauigkeit auch auf SV-Seiten jedoch nicht vorhanden war, blieb es beim 0:0.

TuS Ergenzingen – SG Hallwangen 3:1 (3:0). Die favorisierten Hausherren erspielten sich gegen das Tabellenschlusslicht zunächst zwar mehr Ballbesitz, konnten diesen jedoch nur selten in klare Torchancen umwandeln. Das änderte sich kurz vor der Pause, als der TuS mit einem Dreifachschlag für die Entscheidung in der Partie sorgte. Zunächst brachte Sergen Erdem die Elf von der Breitwiese in Führung und legte damit den Grundstein für den späteren Erfolg. Nur 120 Sekunden später erzielte Rafael Rees mit einem direkt verwandelten Freistoß das 2:0 und verdoppelte damit den Vorsprung seiner Mannschaft. Wiederum nur zwei Minuten später tauchte Adrian Brose schließlich alleine vor dem gegnerischen Schlussmann auf und erzielte mit einem sehenswerten Heber den 3:0-Pausenstand.

Nach der Pause sahen sich die Gastgeber immer stärker aufspielenden Gästen gegenüber. Folgerichtig konnten diese in der 55. Spielminute das 3:1 durch Ruben Horlacher bejubeln. Auch in der Folge kämpfte die Spielgemeinschaft für einen Punktgewinn und drängte den TuS immer wieder in die eigene Defensive. Letztlich blieb es beim 3:1. Tore: 1:0 Sergen Erdem (39.), 2:0 Rafael Rees (42.), 3:0 Adrian Brose (44.), 3:1 Ruben Horlacher (55.).

SG Empfingen – SpVgg Freudenstadt 2:4 (2:1). Die Gastgeber starteten druckvoll in die Begegnung und wurden nach einer Viertelstunde für die eigene Spielweise belohnt, als Marcel Trick sich seine Chance nicht nehmen ließ und seine Farben mit 1:0 in Führung schoss. In der 39. Spielminute ließ Nico Rebmann das 2:0 folgen und brachte seine Mannschaft damit in eine vielversprechende Ausgangssituation. Die Gäste aus der Kurstadt gaben sich jedoch nicht auf und schlugen noch vor der Pause zurück, als Matthias Ade zum Anschlusstreffer einschob.

Nach dem Seitenwechsel waren es dann die Gäste, die von einem guten Start profitierten und fünf Minuten nach Wiedebeginn durch Luca Schmid zum Ausgleich trafen. Die SGE tat sich nun sichtlich schwer und hatte im eigenen Aufbauspiel immer wieder mit Fehlern zu kämpfen, die gefährliche Aktionen der SpVgg nach sich zogen. In der 58. Spielminute war es schließlich erneut Matthias Ade, der vor dem gegnerischen Tor einen kühlen Kopf bewahrte und die Begegnung drehte. Den Schlusspunkt auf eine beeindruckende Aufholjagd der Gäste setzte schließlich Marcel Waidelich, der mit seinem Treffer zum 2:4 für die Entscheidung sorgte. Tore: 1:0 Marcel Trick (14.), 2:0 Nico Rebmann (39.), 2:1 Matthias Ade (40.), 2:2 Luca Schmid (49.), 2:3 Matthias Ade (58.), 2:4 Marcel Waidelich (79.).

SG Empfingen - SpVgg Freudenstadt2:4

1. SV Wittendorf 25 63:26 48 2. Felldorf/Bierlingen 25 52:35 46 3. Herzog-Durrweiler 24 47:40 46 4. SG Vöhringen 26 67:35 45 5. SpVgg Freudenstadt 26 49:35 44 6. TSF Dornhan 25 54:34 42 7. TuS Ergenzingen 24 45:36 42 8. SV Baiersbronn 25 43:44 39 9. SV Vollmaringen 26 46:41 38 10. SV Wachendorf 24 45:35 35 11. SG Dornstetten 24 35:52 33 12. SV Gündringen 25 46:42 31 13. SF Salzstetten 25 41:48 28 14. SG Empfingen 26 44:60 26 15. SV Oberiflingen 25 26:42 23 16. TSG Wittershausen 26 31:70 20 17. SG Hallwangen 25 30:89 10

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.