Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball SV Seedorf setzt positiven Trend fort

Von
Tobias Heizmann, Spielertrainer des SV Seedorf, brachte seine Mannschaft mit einem kuriosen Treffer früh in Führung gegen den SC 04 Tuttlingen. Foto: Müller

SV Seedorf – SC 04 Tuttlingen 3:1 (3:0). Mit einem verdienten Heimerfolg setzte der SV Seedorf seinen Aufwärtstrend fort. Bereits in der ersten Halbzeit stellten die Gastgeber die Weichen, war die klare 3:0-Fühung zur Pause nicht unbedingt zu erwarten.

Beide Mannschaften legten ein hohes Tempo vor und gingen engagiert zur Sache. Zielstrebiger dabei der SV Seedorf. Nach toller Vorarbeit von Tom Ritzel, der über rechts durchging und in die Mitte zu Tobias Heizmann passte, legte sich der SVS-Coach zwei Gegenspieler zurecht und suchte den Abschluss. Das sah zunächst harmlos aus, schien SC04-Keeper Andrei Burdun alles im Griff zu haben.

Doch die Tücken des Rasenplatzes vor dem linken Torpfosten machten die Kugel für Burdun unkontrollierbar, hieß es nach sieben Minuten 1:0 für die Gastgeber. Beim nächsten "Geschoss" das Jonas Haag in der 11. Minute auf das Gästetor abfeuerte, zeigte Burdun seine Klasse, lenkte den Ball mit starkem Reflex um den rechten Pfosten zur Ecke.

Offensiv demonstriert der SV Seedorf mehr Präsenz. Egal wer sich vorne mit einschaltete, es entstanden brenzlige Situationen für den Sportclub. So in der 17. Minute, als Darius Gutekunst SC-Abwehrspieler Marius Andris auf linker Strafraumhöhe den Ball abluchste, fast freie Bahn aufs Tor hatte, aber verzog. Zwei Minuten darauf der nächste Tiefschlag für die Gäste. Gegen den über rechts durchstürmenden Tom Ritzel ging Amuf Dibba kompromisslos dazwischen.

Er erwischte zwar auch den Ball, doch der konsequente Schiedsrichter Julius Wick zückte für diese riskante Aktion die Rote Karte.

Das Spiel verlief zwar weiterhin offen, startete auch der SC Tuttlingen im Ansatz gute Offensivaktionen, doch so richtig zwingend waren die Gäste dabei nicht. Brandgefährlich dagegen, was der SV Seedorf vor und im Strafraum des Sportclubs aufzog. In der 29. Minute leistete sich der Gast einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, Darius Gutekunst narrte die Abwehr und traf mit einem satten Schuss aus kurzer Distanz unhaltbar zum 2:0 der Gastgeber. Den nächsten Patzer lieferte der SC 04 gleich hinterher, als Marius Andris im Strafraum Darius Gutekunst zu Fall brachte. Den Foulelfmeter nutzte Kevin Kitiratschky zur 3:0-Führung (32.) des SV Seedorf. Unmittelbar vor der Pause agierte der SC Tuttlingen mutiger, hatte eine kurze Phase, wo man dicht am Torerfolg war. Die beste Möglichkeit dazu hatte Marius Andris, nachdem SVS-Torhüter Marcel Heinzel einen Eckball per Faust abwehrte, der Distanzschuss von Andris (42.) aber zur Ecke abgefälscht wurde.

Während beide Teams mit Beginn des zweiten Durchgangs deutlich das Tempo herausnahmen, kam der SV Seedorf durch Tom Ritzel (46.) und Jonas Haag (47.) zu den nächsten Hochkarätern. Nach knapp einer Stunde vergab Haag innerhalb von einer Minute zwei Möglichkeiten, die Führung der Gastgeber auszubauen. Obwohl man Mitte der zweiten Halbzeit den Eindruck hatte, die Partie läuft unspektakulär von der Uhr, setzte der SC Tuttlingen zwei Duftmarken. Zunächst zwang Muhammed Elmas (63.) SVS-Keeper Marcel Heinzel zur Parade, was bis dahin die beste Chance der Gäste war. In der 69. Minute entschärfte Heinzel einen Schuss von Marius Andris zur Ecke.

Was sich andeutete, passierte eine Minute später. Dia Al Deen Al Koleb nutzte seinen Freiraum und verkürzte auf 3:1 (70.). Nachdem sich SVS-Spielertrainer und Abwehrchef Tobias Bea wegen Reklamierens in der 77. Minute erst die Gelbe Karte und dann noch Gelb-Rot einfing, kam in der Schlussphase doch nochmal Spannung auf. Dem SC Tuttlingen fehlte jedoch weiterhin die Genauigkeit, die Angriffe sauber auszuspielen. Auf der Gegenseite war es geradezu sträflich, wie schlampig der SV Seedorf zwei Konter abschloss.

So verpasste Jonas Haag in der 84. Minute den idealen Zeitpunkt, um zum mitgelaufenen Julian Link querzupassen. Beim nächsten Gegenstoß zwei Minuten darauf spielte Haag zu Mario Grimmeisen, doch der verzog aus guter Position. In der fünfminütigen Nachspielzeit drängten beide Mannschaften noch auf eine Resultatsverbesserung.

SV Seedorf: Marcel Heinzel – Sebastian Heim, Yannick Scheck, Tobias Bea, Marco Lenz, Timmy Haag, Tom Ritzel (90.+5 Maurice Gutekunst), Jonas Haag (90. Max Schneider), Darius Gutekunst (75. Mario Grimmeisen), Tobias Heizmann (68. Julian Link), Kevin Kitiratschky.

SC 04 Tuttlingen: Andrei Burdun – Patrick Renner, Dennis Habibovic, Amaf Dibba, Laurent Sterling (55. Joshua Woelke), Robin Petrowski, Marius Andris, Dia Al Deen Al Koleb, Ali Akkaya (75. Burhan Pitzner), Tim Kammerer (46. Aaron Schwarz), Muhammed Elmas.

Tore: 1:0 (7.) Tobias Heizmann, 2:0 (29.) Darius Gutekunst, 3:0 (32./FE) Kevin Kitiratschky, 3:1 (70.) Dia Al Deen Al Koleb.

Schiedsrichter: Julius Wick; Gelbe Karten: 2/3; Rote Karte: Amaf Dibba (19./SC04), Gelb-Rot: Tobias Bea (77./SVS).

Zuschauer: 130.

Ergebnisse vom 16. Spieltag

SpVgg Holzgerlingen - TSV Ehningen0:0
SV Zimmern - SV Seedorf2:0
FC Gärtringen - SV Nehren4:4
FC Holzhausen - SV Tübingen3:2
SSC Tübingen - SV Wittendorf3:1
VfB Bösingen - SC 04 Tuttlingen2:1
FC Rottenburg - TV Darmsheim5:1
VfL Nagold - SV Böblingen0:5

Tabelle

SToreTDPkt.
1. FC Holzhausen15  54:22 32  32
2. FC Gärtringen15  37:20 17  32
3. SV Zimmern16  38:23 15  31
4. VfL Nagold15  38:23 15  29
5. SV Nehren15  38:28 10  29
6. SV Böblingen15  37:24 13  25
7. SV Tübingen15  30:25 5  23
8. VfB Bösingen15  21:20 1  22
9. SpVgg Holzgerlingen15  28:34 -6  20
10. VfL Mühlheim15  29:28 1  19
11. TSV Ehningen15  23:25 -2  19
12. SV Seedorf15  31:38 -7  19
13. SC 04 Tuttlingen15  19:28 -9  16
14. TV Darmsheim15  23:47 -24  16
15. FC Rottenburg15  23:40 -17  14
16. SV Wittendorf15  23:41 -18  13
17. SSC Tübingen15  24:50 -26  10
Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.