Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball SV Heinstetten holt ersten Punkt im Derby

Von
Keinen Sieger gab es im Lokalschlager zwischen Heinstetten und Nusplingen. Foto: Kara

SV Heinstetten – TSV Nusplingen 1:1 (0:1). Nun hat auch Aufsteiger SV Heinstetten seinen ersten Punkt auf dem Konto. In einem hart umkämpften, aber spielerisch nicht auf allerhöchstem Niveau ablaufenden Derby z trennten sich das Lenhart-Team und der TSV Nusplingen, der weiter auf seinen ersten Sieg warten muss, vor 400 Zuschauern leistungsgerecht 1:1-Unentschieden.

Wer auf technisch hochwertigen Fußball abfährt, der war am Samstgnachmittag in Heinstetten an der falschen Adresse, denn wie erwartet war Kampf Trumpf: die beiden einsatzfreudigen und kämpferisch starken Teams setzten über weite Strecken auf Langholz. In der ersten Hälfte, in der auf beiden Seiten Chancen absolute Mangelware blieben, gab Nusplingen leicht den Ton an. Doch die weitestgehend sichere SVH-Defensive hatte nur wenig Mühe, die gegnerischen Angriffe im Keim zu ersticken.

Aufgrund des etwas größeren Engagements ging aber die Nusplinger Führung in der 37. Minute in Ordnung: David Villing köpfte per Hinterhand nach einem Eckball zum 1:0 für die Gäste ins lange Eck des gegnerischen Kastens ein. Der offensivfreudige Nusplinger Verteidiger erzielte bereits sein drittes Saisontor.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sah es so aus, als hätten die nicht sonderlich überzeugenden Bärataler das Spiel im Griff. Von Heinstettens Offensive kam aber weiterhin nur sehr wenig.

Bis zur 72. Minute, in der quasi aus dem Nichts, der Heinstettener 1:1-Ausgleichstreffer durch Marc Löckel fiel. Nach einem weiten Einwurf der Gastgeber befand sich die Nusplinger Hintermannschaft nicht auf der Höhe und Löckel netzte ein.

Die Hausherren bekamen nach ihrem dritten Saisontreffer zunehmend Oberwasser und erwiesen sich in den folgenden Minuten als die bessere Mannschaft. Die Heinstetter Offensivaktionen wurden zwingender, und Nusplingen durfte sich gleich zweimal bei seinem Torhüter Sebastian Moser bedanken, dass der TSV nicht zwischenzeitlich ins Hintertreffen geriet: erst fischte Moser einen Schlenzer aus halblinker Position von Andreas Laubender noch aus dem Winkel, und der Goalie der Bärataler war auch wenig später bei einem verdeckten Schuss von Patrick Butz auf dem Posten.

Machtlos wäre der Moser gewesen, als er von Michael Riester umkurvt wurde, allerdings schoss dieser aus zu spitzem Winkel am leeren Tor vorbei.

Auf der Gegenseite hatte allerdings auch Heinstetten Glück, dass es endlich zum so sehnsüchtig herbeigesehnten ersten Punktgewinn in dieser Saison reichte, denn in der Schlussminute schoss Nusplingens Steffen Moser aus aussichtsreicher Position knapp am gegnerischen Kasten vorbei und so blieb es bei der Punkteteilung.

SV Heinstetten: Schreijäg; Dreher, Strobel, Löckel, M. Raitze. J. Raitze, Ullmann (60. Riester), Krauß, Knaus (81. Laubender), Klaiber, P. Butz

TSV Nusplingen: Seb. Moser; Villing, Henssler (75. St. Moser), Mauch, Hager, M. Siber (66. N. Siber), Henne, Dreher (81. Walz), Schmieder, Mengis, C. Butz (81. M. Butz).

Tore: 0:1 Villing (37.), 1:1 Löckel (72.).

Schiedsrichter: Lukas Wahl (Bad Wurzach).

Zuschauer: 400.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.