Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball SV Gültlingen landet Derby-Sieg

Von
Der SV Breitenberg/Martinsmoos (gelbe Trikots) landete gegen Aufsteiger SV Bad Liebenzell einen 7:3-Kantersieg. Foto: Wasserbauer Foto: Schwarzwälder Bote

Der SV Gültlingen lässt die Verfolger nicht näher kommen. Im Wildberger Derby der Fußball-Kreisliga A, Staffel 1, setzte sich der Spitzenreiter beim Aufsteiger VfB Effringen sicher mit 2:0 Toren durch.

Auch die Spvgg Wart/Ebershardt ist weiterhin ungeschlagen. Die Warter kamen beim SV Althengstett II zu einem 2:1-Erfolg. Der Tabellendritte aus Neubulach landete einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen Neuling Grün-Weiß Ottebronn II.

VfB Effringen – SV Gülltlingen 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Marcus Pflieger; 0:2 (90.) Jens Zacker. Der VfB Effringen währte sich zwar nach Kräften, hatte aber über die gesamte Spielzeit hindurch kaum eine ernsthafte Torchance. Der SV Gültlingen hatte die Partie weitestgehend im Griff und ging mit einer 1:0-Pausenführung in die Kabinen. Marcus Pflieger setzte einen Distanzschuss in den gegnerischen Kasten. In der zweiten Hälfte kam der VfB Effringen zwar etwas auf, doch der Tabellenführer hatte weiterhin die Spielkontrolle, tat sich aber gegen die ordentlich stehende Effringer Hintermannschaft schwer, gute Torchancen zu kreieren. So dauerte es bis zur Schlussminute, ehe der SVG den zweiten Treffer nachlegte. Ein Effringer verlor den Ball im Spielaufbau. Jens Zacker schoss zum 2:0 ein. SV Breitenberg/Martinsmoos – SV Bad Liebenzell 7:3 (3:2). Tore: 1:0 (13.) Sergej Golubkov; 2:0 (17.) Niklas Roller; 3:0 (27.) Ralf Fenchel; 3:1 (38.) Tobias Blank; 3:2 (39.) Marcel Tieck; 4:2 (51./Eigentor) Simone Guarnieri; 5:2 (55.) Tobias Waidelich; 6:2 (66.) Sergej Golubkov; 7:2 (85.) Sebstian Padubrin; 7:3 (87.) Marc Bordeleau. Bereits in der ersten halben Stunde stellten die über die ganzen 90 Minuten spielerisch klar überlegenen Breitenberger mit einem 3:0-Vorsprung die Weichen auf Sieg. Gegen Ende der ersten Hälfte kehrte bei den Hausherren etwas der Schlendrian ein. Die Zuordnung in der Hintermannschaft stimmte für eine kurze Zeit nicht mehr. Der Aufsteiger aus Bad Liebenzell nutzte die Gelegenheit und kam mit einem Doppelschlag auf 2:3 heran. Allerdings hatten die Breitenberger in der zweiten Hälfte wieder alles im Griff, zogen zwischenzeitlich auf 7:2 davon, ehe in der 87. Minute der SV Bad Liebenzell auf 3:7 verkürzte. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre auch ein noch höherer Sieg für den SV Breitenberg/Martinsmoos im Bereich des Möglichen gewesen. TSV Wildberg – TSV Möttlingen 2:1 (0:1). Tore: 0:1 (40.); 1:1; 2:1. Aufgrund des starken Windes setzten beide Teams im Spielaufbau auf lange Bälle. Viele Aktionen in diesem ausgeglichenen Spiel mit einigen Chancen auf beiden Seiten, in dem ein Unentschieden in Ordnung gegangen wäre, waren dem Zufall geschuldet. Kurz vor dem Seiten-wechsel kombinierte sich der TSV Möttlingen durch die gegnerischen Reihen und erzielten den Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel hatten die Möttlinger die Großchance zum zweiten Treffer, doch im direkten Gegenzug kam der TSV Wildberg zum 1:1. Bis zum Schluss blieb es ein offenes Spiel, in dem die Wildberger im Gegensatz zum Gegner aus Möttlingen noch einmal trafen und zudem auch einen Lattentreffer zu verzeichnen hatten.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.