Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball SV Gültlingen eilt der Konkurrenz davon

Von
Bis eine Minute vor dem Abpfiff verteidigte der SV Althengstett II (weiße Trikots) im Aufsteigerduell beim VfB Effringen erfolgreich ein torloses Unentschieden. Dann gelang den Platzherren doch noch der späte Siegtreffer. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

Im Duell der beiden bislang noch ungeschlagenen Mannschaften der Kreisliga A, Staffel 1, mit den Sportfreunden Gechingen II landeten die Fußballer des Spitzenreiters SV Gültlingen einen 3:1-Sieg und haben ihren Vorsprung auf sieben Punkte ausgebaut.

Tabellenzweiter ist weiterhin der SC Neubulach, der am 12. Spieltag regulär spielfrei hatte und somit nicht ins Geschehen eingreifen konnte.

Den Neubulachern auf den Fersen bleibt der SV Breitenberg/Martinsmoos, der sich beim Gastspiel in Wildberg mit 2:1 Toren durchsetzen konnte. SV Gültlingen – SF Gechingen II 3:1 (2:1): Tore: 1:0 (3.) Marcus Pflieger; 1:1 (12.) Mensur Mahmoud; 2:1 (40.) Philipp Schweitzer; 3:1 (76.) Thomas Schechinger. Die Gültlinger erwischten mit dem Führungstreffer von Marcus Pflieger nach nur drei Minuten einen Traumstart. Ein Torschuss von Kevin Stoll wurde abgefälscht und landete vor den Füßen des Abstaubers Pflieger. In der 12. Minute stimmte nach einem Gechinger Freistoß die Zuordnung in der Gültlinger Hintermannschaft nicht, und Mensur Mahmoud hämmerte einen Volleyschuss in den Winkel. Der SV Gültlingen übernahm nun wieder die Initiative und ging in der 40. Minute 2:1 in Führung. Einen Spielzug auf der rechten Seite über die Stationen Jens Schaible und Burak Karpuzoglu veredelte Philipp Schweitzer. In den zweiten 45 Minuten hatten die Gechinger ein leichtes optisches Übergewicht. Nach einem Freistoß traf Manuel Potemke den Außenpfosten (63.). zwei Minuten später scheiterte Pascal Buyer mit einem Schuss von der Strafraumgrenze am Gültlinger Torhüter Pascal Ayasse, doch das einzige Tor im zweiten Durchgang erzielte SVG-Joker Thomas Schechinger in der 76. Minute.

FV Grün-Weiß Ottenbronn II – SV Bad Liebenzell 3:1 (1:1). Tore: 1:0 (24.) Mahmutkaan Uzun; 1:1 (38.) Julian Pfrommer; 2:1 (48.) Mahmutkaan Uzun; 3:1 (88.) Yannick Binder. Die Ottenbronner begannen stark. Kevin Garroutte (9.) hatte eine Kopfballchance, ein Liebenzeller klärte in höchster Not vor dem einschussbereiten Mahmutkaan Uzun (11.), und Steven Sommerfeld erzielte ein Abseitstor (12.). Gerade als sich der SV Bad Liebenzell erstmals befreite und etwas besser ins Spiel kam, schlug Uzun im Nachschuss zum ersten Mal zu. Die Liebenzeller hatten ihre erste Möglichkeit in der 36. Minute und erzielte zwei Minuten später nach einem Eckstoß den Ausgleichstreffer zum 1.1. Nach Zuspiel von Garroutte brachte Uzun die Grün-Weißen in der 48. Minute zum zweiten Mal in Führung. Nachdem die Partie kurze Zeit abflachte, nahmen die beiden Mannschaften in der Schlussviertelstunde wieder Tempo auf. Es gab Chancen auf beiden Seiten, von denen aber nur der Schuss von Binder, der von Erdem Demir eingesetzt wurde, im gegnerischen Kasten landete (88.). Lütfi Yagmur hätte in der Nachspielzeit beinahe sogar noch das 4:1 für die Ottenbronner erzielt. TSV Möttlingen – SV Sulz am Eck 3:2 (3:0). Tore: 1:0 (18.) Steffen Graze; 2:0 (27.) Wayne Reich; 3:0 (41.) Marcel Fricker; 3:1 (51.) Martin Köhler; 3:2 (75.) Sascha Trinkner. Die Möttlinger spielten eine hervorragende erste Hälfte und lagen dank dreier schön herausgespielter Treffer zur Pause mit 3:0 Toren vorne. Bei besserer Chancenverwertung wäre zu diesem Zeitpunkt auch eine höhere Führung durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Der SV Sulz kam ganz stark aus der Kabine und verkürzte bereits in der 51. Minute auf 1:3. Die Gäste blieben am Drücker, entfachten viel Druck und kamen mit einem Treffer in der 75. Minute auf 2:3 heran. Der zweite Gegentreffer war jedoch eine Art Weckruf für den TSV Möttlingen, der sich nun wieder berappelte und in der Schlussphase dem vierten Tor näher war als die Sulzer dem 3:3-Ausgleichtstreffer. TSV Wildberg – SV Breitenberg/Martinsmoos 1:2 (0:0). Tore: 1:0 (48./Eigentor) Haris Balic; 1:1 (62.) Haris Balic; 1:2 (89.) Timo Dürr. Besonderes Vorkommnis: gelb/rot (40./Breitenberg). In der ersten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch mit durchaus guten Chancen auf beiden Seiten – aber ohne Tore. In der 40. Minute sah ein Gästespieler die Ampelkarte, doch wer dachte, dass die Breitenberger in personeller Unterzahl Probleme bekommen würde, wurde schnell eines Besseren belehrt. Die Gäste hatten in der zweiten Hälfte leichte Feldvorteile, so dass der Sieg letzten Endes in Ordnung ging. In Führung ging in der 48. Minute der TSV Wildberg. Nach einer scharfen Hereingabe bugsierte Haris Balic den Ball in den eigenen Kasten. Nach einer Standardsituation köpfte Balic in der 62. Minute in das richtige Tor und markierte den 1:1-Ausgleichstreffer. In der Schlussphase kamen beide Teams zu der einen oder anderen weiteren Möglichkeit. In der 89. Minute schoss Timo Dürr die Breitenberger zum Sieg. VfB Effringen – SV Althengstett II 1:0 (1:0). Tor: 1:0 (89.) Markus Kühnel. Das Duell der beiden Aufsteiger war ein Spiel auf überschaubarem Niveau mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. Den goldenen Treffer für den VfR Effringen gelang Markus Kühnel in der 89. Minute.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.