Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball SV Dotternhausen: Kein Happy End zu Hause

Von
Nach der Pause kippte die Partie zugunsten des SV Kehlen. Foto: Kara

SV Dotternhausen – SV Kehlen 1:5 (1:1). Mit 1:5 hat Fußball-Landesligist SV Dotternhausen am Samstag zu Hause gegen den SV Kehlen verloren und damit die Chance auf den direkten Klassenerhalt verspielt. Noch aber greift der Aufsteiger nach dem rettenden Strohhalm Relegation.

Dotternhausen gab von Anpfiff an Vollgas und hätte schon früh in Front gehen müssen. Zunächst tankte sich Julian Rontke auf der linken Seite durch, passte zu Carsten Karrer, der das Leder zu Daniel Zobel weiter leitete. Aber er scheiterte an Kehlens Schlussmann Patrick Herrmann. Nur einige Augenblicke später bekamen die Gäste den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone. Robin Lorch zog aus fünf Metern ab, allerdings kratzte ein Kehlener die Kugel noch von der Linie. Schnell verebbte der Dotternhausener Angriffswirbel etwas, Kehlen wurde stärker und ging in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. Ein Schuss von Nikolai Hack wurde geblockt, das Leder landete bei Johannes Beier, und der Schuss aus 14 Metern ein. Doch der SVD lieferte in der 34. Minute die passende Antwort. Rontke bediente von der rechten Seite erneut Karrer, nach dessen Querpass Zobel mit dem Außenrist das Leder aus sechs Metern im langen Eck zum 1:1 unterbrachte.

Hier gibt es unser Video:

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel legte der SV Kehlen jedoch wieder vor. Auf Zuspiel von Florian Amann war Beier zur Stelle. In der 65. Minute brachte SV-Trainer Michael Steinmaßl mit dem 14-fachen Torschützen in dieser Spielzeit, Benedikt Böning, und dem Ex-Ravensburger Jonas Klawitter zwei bewährte Kräfte, die sich positiv auf das Offensivspiel des SVK auswirken sollten. Klawitter schlug in der 71. Minute prompt zu, als er mit einem Freistoßaufsetzer aus 20 Metern SVD-Keeper Christian Baasner überwand. In der Schlussphase setzte Dotternhausen alles auf eine Karte, die offensivere Grundausrichtung eröffnete Kehlen aber einige Konterchancen – Beier erhöhte in der 80. Minute nach einem Doppelpass mit Klawitter auf 4:1. Kehlen schlug noch einmal zu, überbrückte das Mittelfeld bei einem weiteren Konter problemlos und Böning netzte in der 88. Minute aus kurzer Distanz zum 5:1 ein.

SV Dotternhausen: Baasner; Kath, Scherer, Karrer (75. Maiberg), Zobel, Schairer, Lorch, Rontke, Hauser (69. Hoch), Mauz, Schnekenburger.

Tore: 0:1 Beier (17.), 1:1 Zobel (34.), 1:2 Beier (46.), 1:3 Klawitter (71.), 1:4 Beier (80.), 1:5 Böning (88.).

Schiedsrichter: Patrick Stephany (Altdorf).

Zuschauer: 250

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.