Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball SV Althengstett II sorgt für Knaller

Von
Im vereinsinternen Vergleich der beiden Mannschaften des SV Althengstett konnte sich das A-Liga-Team (weiße Trikots) überraschend gegen das Bezirksliga-Team durchsetzen. Entschieden wurde das Spiel im Elfmeterschießen. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Für den Knaller der 2. Bezirkspokalrunde schlechthin sorgten am Mittwochabend die Fußballer des A-Ligisten SV Althengstett II mit einem 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen im vereinsinternen Duell mit der Bezirksliga-Mannschaft.

Wesentlich mehr Mühe als erwartet hatte der FC Egenhausen, der sich im Duell zweier B-Ligisten ebenfalls im Elfmeterschießen gegen die SG Rohrdorf/Iselshausen durchsetzen konnte. SV Althengstett II – SV Althengstett 5:4 (2:2, 1:1) nach Elfmeterschießen. Tore: 1:0 (15.) Tobias Flik; 1:1 (31.) Edvin Saipi; 1:2 (77.) Julian Immisch; 2:2 (90.) Patrick Tänzler. Als SVA-Spielleiter Alexander May im Vorfeld der Begegnung noch deutlich gemacht hatte, dass es in dem vereinsinternen Vergleich keine "Stallorder" geben würde, hatte er freilich selbst nicht ernsthaft damit gerechnet, dass sich die zweite Mannschaft gegen die erste Garnitur durchsetzen würde. Daniel Sajko, Spielertrainer des SV Althengstett II, sprach ein Pauschallob an seine Mannschaft aus, bezeichnete den Sieg aber schon deshalb als etwas glücklich, da der Ausgleichstreffer zum 2:2 für seine Mannschaft in der regulären Spielzeit erst in der 90. Minute gefallen ist. Auch räumte er ein, dass die Bezirksliga-Mannschaft nicht in Bestbesetzung angetreten konnte, sich das Team um Spielertrainer Julian Immisch bis zum Saisonstart in der Bezirksliga am 24. August (zuhause gegen die SF Gechingen) wohl in deutlicher besserer Form präsentieren kann.

FC Egenhausen – SG Rohrdorf/Iselshausen 6:4 (1:1, 1:0) nach Elfmeterschießen. Tore: 1:0 (36.) Philipp Steeeb; 1:1 (58.) Moritz Lenz; 1:2 (61.) Moritz Lenz; 2:2 (70.) Elias Wenz. Tore im Elfmeterschießen: 2:3 Lukas Schwämmle; 3:3 Markus Dingler; 4:3 Jona Wenz; 5:3 Elias Wenz; 5:4 Moritz Lenz; 6:4 Peter Bauer. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit netzte nur Philipp Steeb nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen für den FC Egenhausen ein. In den zweiten 45 Minuten hatte die SG klare Feldvorteile und ging per Doppelschlag von Moritz Lenz (58./ 61.) 2:1 in Führung. Das 1:1 erzielte Lenz nach einem Eckball. Drei Minuten später veredelte der auffälligste SG-Akteur einen Konter. Die Gäste wollten die Entscheidung und drückten nun auf den dritten Treffer. Allerdings wurde die Defensivarbeit dabei etwas vernachlässigt, so dass Elias Wenz für den FC Egenhausen ausgleichen konnte. Die restliche Spielzeit gehörte wiederum dem Gast, der aber zwei hochkarätige Chancen leichtfertig liegen ließ. Unter anderen rettete der Egenhausener Torhüter Marc Ziefle in einer Eins-gegen-eins-Situation seinem Team das 2:2 nach regulärer Spielzeit.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.