Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Steigerung notwendig

Von

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

VfL Nagold – VfL Kirchheim (Sonntag, 11.30 Uhr). Im zweiten Heimspiel in der noch jungen Saison treffen die U19-Fußballer des VfL Nagold auf den Tabellenzweiten der Verbandsstaffel Nord aus Kirchheim/Teck.

Nach den 0:2-Niederlagen an den ersten beiden Spieltagen gegen die TSG Backnang und die SG Sonnenhof Großaspach standen die Nagolder in der Vorwoche im kreisinternen Vergleich mit dem VfL Herrenberg schon etwas unter Druck. Diesem haben sie standgehalten einen 2:0-Sieg eingefahren. Dabei war den VfL-Nachwuchsspielern anzumerken, dass ihnen noch die schweren 120 Minuten vom 4:3-Pokalsieg nach Elfmeterschießen gegen die SG Sonnenhof Großaspach in den Knochen steckten.

"Der Sieg war verdient und hätte durchaus noch um das eine oder andere Tor höher ausfallen können", meinte der Nagolder Trainer Max Bergemann-Gorski, der bei seiner Mannschaft jedoch noch deutlich Luft nach oben sieht. Die Herrenberger, in diesem Jahr aufgestiegen in die Verbandsstaffel, tun sich in derneuen Umgebung noch schwer und haben bislang weder einen Punkt geholt noch ein Tor geschossen.

Gegen den VfL Kirchheim/Teck hängen die Trauben für die Nagolder wohl wesentlich höher, als im Spiel gegen die Herrenberger, zumal das Team aus dem Gäu offensiv weitgehend harmlos war. Die Kirchheimer haben nach drei Spieltagen sieben Zähler auf dem Konto, was in erster Linie an der Offensive liegt, die schon elfmal einnetzte. Hinten hat es beim Tabellenzweiten bislang erst zweimal eingeschlagen. "Die Kirchheimer haben einen schönen Auftakt hingelegt. Ich erwarte die Mannschaft in dieser Saison in der Spitzengruppe", sagt Max Bergemann-Gorski.

Die Personalsituation beim VfL Nagold bleibt angespannt. "Bei Justin Nebert, Joshua Bock und Kujtim Berisha gibt es Hoffnung, dass sie wieder ins Team zurückkehren. Trotzdem fallen weiterhin einige Spieler aus, so dass wir eventuell erneut auf Spieler aus der U18 zurückgreifen müssen", so der VfL-Coach, der gegen die Herrenberger mit Adrian Jungebloed und Konstandinos Vatsitses zwei Spieler des Bezirksstaffelteams einsetzte. "Beide haben ihre Sache sehr, sehr ordentlich gemacht. Sie können auf mehr Einsatzminuten in der U19 hoffen." VfL Nagold – TSG Balingen (Dienstag, 10.30 Uhr). Nur zwei Tage nach dem Ligaspiel gegen die Kirchheimer empfängt der VfL Nagold in der 2. Runde des Verbandspokals den Oberliga-Absteiger und momentanen Spitzenreiter der A-Jugend Verbandsstaffel Süd, die TSG Balingen. Die Balinger haben in der 1. Pokalrunde den VfL Kirchheim Teck mit 3:0 Toren geschlagen und fahren am Tag der Einheit als Favorit in den Schwarzwald.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading