Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Stadtmeisterschaft: Absagen ärgern Ausrichter

Von
Ismeila Badjie feierte mit dem FV Calw den ersten Sieg bei der Stadtmeisterschaft seit 2001. Foto: Schwarzwälder Bote

Des einen Freud, des anderen Leid: Der überraschende Turniersieg des FV Calw bei der Calwer Stadtmeisterschaft offenbarte auch die Schwächen beim Finalgegner VfL Stammheim. Als Bärendienst erwiesen sich die Absagen des Türkischen SV und von Zrinski Calw.

"Das Endspiel war doch sehr ordentlich. Ich denke, wir haben verdient die Stadtmeisterschaft gewonnen", stellte Turnierleiter Eberhard Seydt nach dem Schlusspfiff fest.

Bis es jedoch so weit war, musste sein FV Calw jedoch eine ungewöhnlich lange Nachspielzeit überstehen. Der Schiedsrichter hatte sich im Endspiel gegen den VfL Stammheim jede Spielverzögerung, jeden Krampf auf Calwer Seite vergemerkt und rigeros nachspielen lassen.

Die letzten zehn Minuten des Endspiels entwickelten sich zu einem Hau-Ruck-Kick, bei dem FVC-Torhüter Fabian Seydt mehrfach versuchte, seinem weit aufgerückt spielenden Gegenüber Fabian Fauser einen seiner weiten Abschläge über das ganze Feld ins Netz zu drücken. Fauser musste die Bälle mehrfach in höchster Not volley zurückdreschen, was zu einigen kuriosen Szenen einschließlich Abseitsstellungen führte. Maximilian Starke hatte zwar noch den Ausgleich auf dem Fuß, der Calwer Sieg geht jedoch aufgrund der guten Chancen in der ersten Halbzeit in Ordnung. Da hatte der B-Ligist die Defensive des Bezirksligisten mehrfach überlaufen. Nicht nur hier offenbarte sich dem neuen Stammheimer Trainer Timo Sauer eine Baustelle. Das Urteil auf der Tribüne des Georg-Baumnn-Stadions war einstimmig: Der VfL Stammheim geht in der Bezirksliga schweren Zeiten entgegen.

Das gilt in der Kreisliga B auch für den VfR Hirsau/ Ernstmühl. "Wir haben fast unsere ganze Offensive verloren. Das wird nicht einfach, die Lücken zu schließen", stellte der VfR-Mann für alle Fälle, Axel Eisele, fest. Dass Murat Köymen als bester Torschütze der Stadtmeisterschaft ausgezeichnet wurde, ist auch dem Umstand geschuldet, dass der Veranstalter die Treffen beim Elfmeterschießen mitgezählt hatte.

Akzeptanz schwindet

Dass sich der Fußball in der Calwer Kernstadt auch in Sachen Zuschauerresonanz schwer tut, ist kein Geheimnis. Den Bemühungen auf Seiten des FV Calw – unter anderem mit dem Testspiel zwischen dem VfL Nagold und dem 1. CfR Pforzheim zur Eröffnung der Stadtmeisterschaft am Freitagabend – haben die beiden Absagen des Türkischen SV Calw kurz vor und des NK Zrinski Calw während des Turniers einen Bärendienst erwiesen. Das führte dazu, dass neben den Lücken im Programm auch immer mehr die Akzeptanz schwindet. Eine Ausnahme bildete der VfR Hirsau/Ernstmühl, der bis zum Schluss an der Theke präsent war.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.