Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Sportclub Neubulach landet Kantersieg

Von
Die Abwehr der Möttlinger (blaue Trikots) hatte beim Tabellenführer in Ottenbronn Schwerstarbeit zu leisten. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Elftes Spiel, elfter Sieg, die Fußballer von Grün-Weiß Ottenbronn haben mit einem 4:1-Sieg auch die Hürde TSV Möttlingen erfolgreich genommen und stehen vorzeitig als inoffizieller Herbstmeister fest.

Zurück auf Tabellenplatz zwei ist der SV Breitenberg/Martinsmoos, der beim TSV Simmersfeld einen 5:2-Sieg landen konnte. Noch deutlicher machte es der SC Neubulach beim 5:1 in Gültlingen. FV Grün-Ottenbronn – TSV Möttlingen 4:1 (2:1). Tore: 1:0 (10./Elfmeter) Visar Miftari; 2:0 (31.) Visar Miftari; 2:1 (45.) Dennis Flaiz; 3:1 (75.) Moritz Läpple; 4:1 Ogur Korkmaz. Die Fans der Ottenbronner mussten nur zehn Minuten auf den Führungstreffer ihrer Mannschaft warten. Ein abgefälschter Schuss von Visar Miftari führte zum zweiten Treffer der Grün-Weißen, die wenig später aber Erhan Maltepe wegen einer Verletzung verloren, was zum Bruch im Spiel führte, so dass der TSV Möttlingen noch vor dem Seitenwechsel auf 1:2 verkürzte. In den zweiten 45 Minuten waren die Möttlinger bis zur 70. Minute am Drücker und dem Ausgleichstreffer näher, als der Liga-Primus dem dritten Treffer. Doch nach einem Konter sorgte Moritz Läpple dann doch für die 3:1-Führung der Platzherren. Das Spiel war praktisch gelaufen Ein weiterer Treffer nach einem Gegenstoß brachte den vierten Ottenbronner Treffer. SV Gültlingen – SC Neubulach 1:5 (1:2). Tore: 0:1 (2.) Tilo Renz; 0:2 (23.) Jakob Beuerle; 1:2 (39.) Geronimo Koch; 1:3 (53.) Tilo Renz; 1:4 (55.) Jakob Beuerle; 1:5 (69.) Patrick Rupps . Die erste Hälfte gehörte eigentlich den Gültlingern, die jedoch bereits in der 2. Minute durch einen Heber in Rückstand gerieten. Doch die Platzherren hätten vier Minuten später beinahe die passende Antwort gegeben, allerdings landete ein Schuss an der Latte, und in der 16. Minute fand der Gültlinger Spielertrainer Jens Schaible im Neubulachs Schlussmann Andreas Welker seinen Meister. In der 23. Minute führte der erst dritte Neubulacher Torschuss zum zweiten Treffer, doch der SV Gültlingen hatte weiterhin mehr vom Spiel und belohnte sich in der 39. Minute auch endlich. Unmittelbar nach der Pause hätte Kevin Krause per Doppelchance fast sogar noch auf 2:2 eingestellt. Nach dem folgenden Eckstoß kam Jens Schaible per Kopf zum Abschluss. Ein Fehler im Gültlinger Spielaufbau führte zum dritten Neubulacher Treffer. Die Gäste präsentierten sich jetzt unheimlich effizient vor dem gegnerischen Kasten und legten noch zwei weitere Treffer nach. TSV Simmersfeld – SV Breitenberg/Martinsmoos 2:5 (2:1). Tore: 1:0 (25.) Armin Bruder; 2:0 (28.) Jochen Brunn; 2:1 (45.) Tobias Waidelich; 2:2 (49./Elfmeter) Niklas Roller; 2:3 (70.) Niklas Roller; 2:4 (74.) Tobias Waidelich; 2:5 (82.) Timo Dürr. Der TSV Simmersfeld begann ganz stark und lag bereits nach 28 Minuten 2:0 in Führung. Nach einer zu kurzen Klärung eines Gegenspielers und einem Chipball eines Mitspielers netzte Armin Bruder für den TSV zum 1:0 ein. Ein direkt verwandelter Freistoß von Jochen Brunn führte zum zweiten Simmersfelder Treffer. Nichts deutete zu diesem Zeitpunkt darauf hin, dass die Breitenberger die Partie noch drehen könnten. Doch im weiteren Verlauf der Partie spielten fast nur noch die Gäste. Nach einem Eckstoß landete der Abpraller bei Tobias Waidelich, der aus 18 Metern einschoss und unmittelbar vor dem Pausenpfiff auf 1:2 verkürzte. In der 49. Minute erzielte Niklas Roller vom Elfmeterpunkt den 2:2-Ausgleichstreffer. Niklas Roller nach einem Konter, erneut Tobias Waidelich und Timo Dürr nach einem Eckstoß sorgten schließlich für den deutlichen 5:2-Erfolg der Breitenberger. TSV Neuhengstett – SV Schönbronn 4:1 (3:1). Tore: 1:0 (1.) Morais Mendes; 2:0 (17.) Maurice Ayasse; 2:1 (19.) Sebstian Schmidt; 3:1 (45.) Patrick Ruess; 4:1 (82.) Maurice Ayasse. Der TSV Neuhengstett erwischte einen Start nach Maß und ging bereits in der Anfangsminute in Führung. Mit konsequentem Pressing zogen die Neuhengstetter dem Gegner den Zahn und legten bis zur Pause zwei weitere Treffer nach. Der SV Schönbronn, der immer wieder seine Gefährlichkeit unter Beweis stellte, verkürzte zwischenzeitlich auf 1:2. Zum psychologisch denkbar günstigstem Zeitpunkt kurz vor dem Seitenwechsel setzte der Neuhengstetter Patrick Ruess einen Weitschuss aus 25 Metern in die gegnerischen Maschen. In der Anfangsviertelstunde der zweiten Hälfte kamen beide Teams immer wieder zu der einen oder anderen Chance. Der SV Schönbronn versuchte das Spiel in die Hand zu nehmen, doch der TSV Neuhengstett konterte immer wieder brandgefährlich. Nach einem dieser Gegenstöße war Maurice Ayasse in der 82. Minute zur Stelle und markierte den 4:1-Endstand. VfL Ostelsheim – Spvgg Wart/Ebershardt ausgefallen. Die Platzbedingungen waren zu schlecht.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.